https://www.faz.net/-gwz-12yo5

: Kopfgeburten

  • Aktualisiert am

Freier Wille, Hirndoping, Künstliche Intelligenz, Demenzen - wann immer das menschliche Gehirn in den vergangenen Jahren zum Gegenstand der öffentlichen Diskussion und Berichterstattung wurde, entwickelten sich daraus spannende Debatten. Nur wenige Bücher über die Hirnforschung schildern die naturwissenschaftlichen genauso wie die philosophischen oder sozialwissenschaftlichen Apekte.

          1 Min.

          Freier Wille, Hirndoping, Künstliche Intelligenz, Demenzen - wann immer das menschliche Gehirn in den vergangenen Jahren zum Gegenstand der öffentlichen Diskussion und Berichterstattung wurde, entwickelten sich daraus spannende Debatten. Nur wenige Bücher über die Hirnforschung schildern die naturwissenschaftlichen genauso wie die philosophischen oder sozialwissenschaftlichen Apekte. Hans Günter Gassen, Biochemiker an der Technischen Universität Darmstadt, hat nun in einem Buch für das Europäische Zentrum für Kunst und Industriekultur Völklinger Hütte einen nahezu umfassenden Überblick über die Hirnforschung verfasst, der die Beiträge der Fachdisziplinen sorgfältig aufbereitet. Der Band bündelt viele aktuelle Themen aus der Hirnforschung - die wichtigsten Aspekte der Geschichte und der Evolution ebenso wie die der Neurogenetik und der Sprache, von Bildgebung, Biorhythmen und Erkrankungen. Über einige der häufig gestellten Fragen, beispielsweise, was Intelligenz eigentlich ist oder wie sich die Gehirne von Frauen und Männern unterscheiden, hat Gassen sich separat Gedanken gemacht und versucht, die oft widersprüchlichen Antworten der Fachwelt neutral darzustellen. Das Buch ist entstanden als Begleitband zur deutsch-dänischen Erlebnis- und Mitmach-Ausstellung "Dein Gehirn: denken, fühlen, handeln" im Weltkulturerbe Völklinger Hütte, die dort noch bis zum 18. April 2010 zu sehen ist.

          jom

          Hans Günter Gassen: "Dein Gehirn: denken, fühlen, handeln". Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2009. 160 S., 19,90 Euro.

          Weitere Themen

          Hier stehe ich und bin

          John O’Keefe 80 : Hier stehe ich und bin

          Wie wir uns im Raum orientieren, nämlich mit einer Karte im Kopf, gehört bis heute zu den faszinierendsten Detailkenntnissen über über uns Gehirn. Der Entdecker der „Ortszellen“, feiert heute seinen achtzigsten Geburtstag.

          Topmeldungen

          Klein und furchteinflößend: Papierfischchen lieben Zellulosefasern.

          Sorge vor Schädlingen : Insekten im Museum

          Alle Museen fürchten Insekten, die ihre Sammlungen als Nahrungsquelle sehen. Trotzdem spricht kaum jemand in der Branche über Schädlingsbefall. Wer es tut, muss mit Konsequenzen rechnen.
          Verkehrsminister Scheuer musste sich wegen der Maut-Vergabe im Juli den Fragen des Verkehrsausschusses im Bundestag stellen.

          Automaut : Rechnungshof kritisiert Scheuer

          Der Bundesverkehrsminister wird seit langem für das Vergabeverfahren für die Pkw-Maut angegriffen. Auch der Bundesrechnungshof ist nicht einverstanden. Es listet gleich eine ganze Reihe von Verstößen auf.

          Angefasst und ausprobiert : Das kann das Motorola Razr

          Wer das neue Motorola Razr in die Hand bekommt, reißt erst einmal die Klappe auf und sucht wie bei anderen faltbaren Smartphones die Falte in der Mitte. Wir haben aber auch noch anderes ausprobiert.
          Für viele wünschenswert: Eine Hebamme wiegt im Rahmen der Nachsorge ein Baby.

          „Social Freezing“ : Den Kinderwunsch auf Eis gelegt

          Für Frauen, die sich für das Einfrieren unbefruchteter Eizellen entscheiden, spielen oft das Fehlen eines Partners oder Karrierepläne eine Rolle. Die Methode wird immer häufiger nachgefragt, vor allem bei Akademikerinnen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.