https://www.faz.net/-gwz-9yzj8

F.A.Z. Wissen – der Podcast : Wie wirksam sind Reisebeschränkungen im Kampf gegen Corona?

Der F.A.Z. Wissen Podcast mit Joachim Müller-Jung und Sibylle Anderl Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 15:46

Der F.A.Z. Wissen Podcast mit Joachim Müller-Jung und Sibylle Anderl Bild: F.A.Z.

Die Einschränkung internationaler Reisen ist ein wichtiger Baustein dafür, die Ausbreitung der Covid-19-Pandemie auszubremsen. Aber wie groß ist der Effekt wirklich? Um das zu beantworten, hat eine Studie den frühen Verlauf der Pandemie in China ausgewertet.

          1 Min.

          „F.A.Z. Wissen – der Podcast“ ist auch auf  ITunes, Spotify, Deezer, Google Podcast abrufbar. Abonnieren Sie dort und verpassen so keine neue Folge. Natürlich sind wir auch in anderen Podcast-Apps verfügbar, suchen Sie dort einfach nach „FAZ Wissen“. Ebenfalls finden Sie uns in der FAZ.NET-App. 

          Sibylle Anderl

          Redakteurin im Feuilleton.

          Joachim Müller-Jung

          Redakteur im Feuilleton, zuständig für das Ressort „Natur und Wissenschaft“.

          Alle unsere Podcast-Angebote finden Sie hier.

          Unsere Paper für diesen Podcast:

          Studie des Effekts der chinesischen Reiseeinschränkungen: Chinazzi et al. , 24. 4. 2020: “The effect of travel restrictions on the spread of the 2019 novel coronarivus (Covid-19) outbreak”, Science 368, 395:

          Modell-Studie zu den Effekte verschiedener Maßnahmen auf die Ausbreitung einer Pandemie in Großbritannien und den Vereinigten Staaten: Ferguson et al. 2006: “Strategies for mitigating an influenza pandemic.“, Nature 442:

          Zusätzliche Informationen über die Funktionsweisen und Ergebnisse des Modells: Ferguson et al. 2006: “Supplements: Strategies for mitigating an influenza pandemic.“, Nature 442:

          Topmeldungen

          Premierminister in Bedrängnis: Boris Johnson

          Corona und Brexit : Boris Johnson am Tiefpunkt

          In der Corona-Bekämpfung und beim Brexit handelt der britische Premierminister erratisch. Vor lauter Fehlern rücken selbst einst treue Bewunderer von Boris Johnson ab.
          Mittels Kinderarbeit werden im Kongo teure Rohstoffe wie Kobalt und Kupfer abgebaut – später wichtige Bestandteile eines Autoakkus.

          Akku-Herstellung : Die Gewissensfrage

          Zu Lithium-Ionen-Akkus gibt es vorerst keine Alternative. Da die Herstellung umstritten und besonders energieaufwendig ist, sollte der Akku deshalb nicht zu groß ausfallen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.