https://www.faz.net/-gwz-9zuv7

Space X : Bemannter Flug zur ISS wegen schlechten Wetters verschoben

  • Aktualisiert am

Die Astronauten Robert Behnken und Douglas Hurley (vorne) Bild: AP

Der erste bemannte Weltraumflug Amerikas seit neun Jahren wird kurz vor dem Start wegen einer Sturmwarnung abgebrochen. Nun sollen die Nasa-Astronauten Robert Behnken und Douglas Hurley am Samstag zur ISS fliegen.

          1 Min.

          Der erste bemannte Weltraumflug der Vereinigten Staaten seit neun Jahren ist wegen schlechten Wetters abgesagt worden. Über dem Kennedy Space Center in Cape Canaveral tobte am Morgen ein Gewitter und das amerikanische Hurrikanzentrum warnte vor einem Tropensturm.

          Die Absage erfolgte nur 20 Minuten vor dem geplanten Start. Die Luke hatte sich bereits hinter den beiden Nasa-Astronauten Doug Hurley und Bob Behnken geschlossen.

          Nun sollen sie am Samstag an Bord einer Dragon-Kapsel an der Spitze einer Falcon-9-Rakete vom Cape Canaveral aus zur Internationalen Raumstation (ISS) fliegen. Sowohl die Kapsel als auch die Rakete wurden nicht von der Nasa, sondern vom kalifornischen Unternehmen SpaceX entwickelt. Die beiden Raumfahrer sollen sich etwa einen Monat lang an Bord der Raumstation aufhalten. Sie ist gegenwärtig nur mit einer Rumpfcrew von drei Raumfahrern, den beiden Russen Anatoli Iwanischin und Iwan Wagner sowie dem Nasa-Astronauten Christoper Cassidy besetzt.

          Ein Erfolg der ersten bemannten Mission des kommerziellen Raumfahrtunternehmens von Firmengründer Elon Musk ist für die Nasa von großer Bedeutung. Die amerikanische Raumfahrtbehörde hatte ihr Shuttle-Programm 2011 wegen hoher Kosten und nach zwei Unglücken eingestellt. Seitdem fliegen die US-Astronauten mit russischen Raketen zur ISS.

          Weitere Themen

          Twittern aus dem All

          Netzrätsel : Twittern aus dem All

          Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Wissenswertes über Weltraumsonden.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.