https://www.faz.net/-gwz-uuq3

Sensationelle Aufnahmen : Die dritte Dimension der Sonne

  • -Aktualisiert am

Neue Sicht von der Sonne: dreidimensional, in allen Wellenlängen des Lichts Bild: Nasa

Stereo? Das verbinden die meisten mit der heimischen Musikanlage. Aber auch Stereo-Fotografie ist möglich. Dank dieser Technik kann die Nasa nun erstmals dreidimensionale Aufnahmen der Sonne zeigen.

          1 Min.

          Die Sonne, die in der Antike als ewig unveränderlich und makellos galt, ist in Wirklichkeit ein außerordentlich aktiver Himmelskörper. Immer wieder erscheinen auf ihrer Oberfläche von Magnetfeldern geformte dunkle Flecken, überall brodelt es, und aus dem Innern schießendes Gas formt riesige Bögen. Manche Ausbrüche sind so heftig, dass die elektrisch geladenen Teilchen im Sonnenwind sogar den Funkverkehr auf der Erde stören oder Stromversorgungsnetze zusammenbrechen lassen.

          Weltraumobservatorien wie Trace haben dramatische Bilder von dem Geschehen auf der Sonne zur Erde übertragen. Wegen der Zweidimensionalität der Aufnahmen und der damit verbundenen Projektion erkennt man aber meist nicht, wo genau die Aktivitäten stattfinden. Mit den zwei im vergangenen Oktober gestarteten Stereo-Raumsonden ist es jetzt erstmals möglich, auch dreidimensionale Aufnahmen von der Sonne zu erhalten.

          Stereo-Sonden liefern sensationelle Aufnahmen

          Vereinzelt sind solche Bilder auch schon von der Erde aus aufgenommen worden. Man benötigt dafür zwei Fotos, die man im Abstand von einigen Stunden gewinnt. Da sich die Sonne in der Zwischenzeit dreht, bilden sie unser Zentralgestirn unterschiedlich ab - so, als sei ein Teilbild etwas mehr von links und das andere etwas mehr von rechts aus aufgenommen worden. Mit geeigneter Brille können die beiden Teilbilder zu einem räumlich wirkenden Foto zusammengeführt werden (siehe: Kurzanleitung: So baut man eine 3D-Brille). Der Nachteil des Verfahrens besteht darin, dass mit ihm nur Unbewegliches dreidimensional erfasst werden kann.

          Neue Sicht von der Sonne: dreidimensional, in allen Wellenlängen des Lichts Bilderstrecke

          In der Stereo-Mission werden die beiden Teilbilder, die nun die ersten vom Weltraum aus aufgenommenen dreidimensionalen Fotos der Sonne liefern, gleichzeitig aufgenommen werden. Jede der beiden Stereo-Sonden nimmt eins davon auf. Das Verfahren liefert die erwünschten Ergebnisse, weil die beiden Raumflugkörper geschickt im Weltall plaziert worden sind. Jede Sonde ist so am Mond vorbeigelenkt worden, dass sich ihre Bahn in dessen Schwerefeld geeignet geändert hat. Nun fliegt eine der beiden Sonden vor der Erde her, während die andere ihr folgt, sodass sie die Sonne aus verschiedenen Perspektiven fotografieren.

          Weitere Themen

          Die Milchkanne der Ministerin

          Grüne Woche : Die Milchkanne der Ministerin

          So eine zerbeulte Milchkanne ist mehr als ein Schmuckstück. Von ihr führt eine gedachte Linie zur allerschönsten Kleinbauernkultur. Das freut die Landwirtschaftsministerin. Alle anderen dürfen knuspern. Über Exotik auf der Grünen Woche.

          So funktioniert die Organspende Video-Seite öffnen

          Videografik : So funktioniert die Organspende

          Schwerkranke Patienten, die auf ein Spenderorgan angewiesen sind, müssen darauf oft lange warten. Eine Organtransplantation ist eine heikle Operation. Die Videografik gibt einen Überblick über den Prozess.

          Die Mutter der Katastrophen

          Ausrottung der Dinosaurier : Die Mutter der Katastrophen

          Das Massensterben der Dinosaurier und vieler anderer Arten vor 66 Millionen Jahren war sehr wahrscheinlich nicht hausgemacht. Neue Spuren führen weg von den großen Vulkanen – und hin zu einem einzelnen Ereignis.

          Topmeldungen

          Demonstranten am Donnerstagabend vor dem polnischen Parlament in Warschau.

          Gericht gegen Gericht : Ein neues Niveau im polnischen Justizstreit

          In Polen spitzt sich der Streit um die Justizreform zu: Während das Oberste Gericht verhindern will, dass die 500 neuen Richter Urteile sprechen können, beschließt das Parlament ein Gesetz, um stärker durchgreifen zu können.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.