https://www.faz.net/-gx0
Reizvolles Ziel, bei aller Unwirtlichkeit: Unser Nachbar, die Venus

Leben auf der Venus : Zur Hölle

Vom Hort des Lebens zum trockenen Klimainferno: Die Venus hat ein Jahr des drastischen Imagewandels hinter sich. Sonden hinschicken sollten wir trotzdem.
Neu entdeckt im Jahr 2018: unser roter Nachbarplanet

Verschwörungstheorien : Check, Check – und Dreifach-Check!

Skeptiker liegen im Trend – und schrecken kaum davor zurück, die offensichtlichsten Dinge anzuzweifeln. Immerhin gibt es Himmelstatsachen, auf die wir uns verlassen können. Eine Glosse.
Zu den Sternen: Die Sojus-Trägerrakete  auf ihrem Weg zur ISS – an Bord ist neben dem Kosmonauten erstmals auch ein Filmteam.

Schauspieler im All : Operation am kosmischen Herzen

Russland hat ein Filmteam zur Internationalen Weltraumstation geschickt, um die Begeisterung für das schwächelnde russische Raumfahrtprogramm anzufachen. Kritik an dem Projekt kommt allerdings auch aus den eigenen Reihen.

Seite 4/31

  • Die Raumsonde Tianwen-1 ( „Fragen an den Himmel“)

    Marsmission Tianwen-1 : Auch die Chinesen sind am Ziel

    Die chinesische Marssonde Tianwen-1 hat nach einer siebenmonatigen Reise ebenfalls ihr Ziel erreicht. Am Mittwoch ist die Sonde – wie zuvor die arabische Sonde Hope – in eine Umlaufbahn um den Roten Planeten eingeschwenkt.
  • Die „Hope“-Sonde der Vereinigten Arabischen Emirate soll am 9. Februar 2021 in die Marsumlaufbahn einschwenken, hier ein Bild während der Fertigung.

    Arabische Marsmission : „Ein Blick in die Marsatmosphäre“

    Die Marssonde „Hope“ der Vereinigten Arabischen Emirate erreicht am Dienstag ihr Ziel. Projektleiter Omran Sharaf spricht im Interview über die Mission und das bevorstehende Einschwenken der Sonde in den Orbit.
  • Solarer Ausbruch am 10. Juni 2004

    Variable Sonnenaktivität : Mal Freund, mal Feind

    Anhand alter Baumstämme konnten Wissenschaftler die Sonnenaktivität der vergangenen 1000 Jahre rekonstruieren. Verheerende Eruptionen könnten demnach häufiger sein, als bislang angenommen.
  • Stahlwerke im All. Davon träumen heute nicht nur Science-Fiction-Illustratoren, sondern zum Beispiel auch der Amazon-Milliardär Jeff Bezos.

    Bergbau im All : Ein Studium für Weltraumpioniere

    In Colorado gibt es einen Studiengang Weltraumbergbau. Die Absolventen könnten uns den Weg in die Tiefen des Alls ebnen. Wer sind diese Menschen?
  • So könnte das Planetensystem TOI-561 aussehen.

    Langlebige Planeten : Ein Methusalem der Milchstraße

    Astronomen entdecken ein überraschendes Planetensystem: Der alte, „metallarme“ Stern TOI-561 wird von drei Planeten mit Gesteinskern umkreist. Der innerste ist sogar eine Supererde.
  • „Space Food“ aus dem Saarland : Ein Bissen Heimat auf der ISS

    Rehragout mit Kartoffelklößen aus der Dose: Wenn Matthias Maurer Ende des Jahres seinen Dienst auf der ISS antritt, nimmt er auch Speisen aus dem Saarland mit auf die Raumstation. Aber die Zubereitung ist eine Herausforderung.
  • Ein obdachloser Planet, einer von wahrscheinlich Milliarden, die unsere Galaxie ganz allein durchstreifen

    Planeten ohne Sterne : Einsame Erden

    Manche Planeten ziehen ohne Stern durchs All, und die meisten flogen schon bald nach der Geburt aus ihrem Sonnensystem. Nicht so unsere Heimatwelt, doch irgendwann könnte ihr das trotzdem noch passieren.
  • Seit über 20 Jahren umkreist die ISS unseren Planeten – aber wie lange hält sie noch durch?

    Leck auf der Raumstation : Die ISS hat ein Loch

    Die Pannenserie auf der mehr als 20 Jahre alten ISS im Weltall reißt nicht ab. Schon seit August entweicht Luft aus dem Außenposten der Menschheit. Russlands Raumfahrtbehörde hat einen Plan zur Lösung des Problems.
  • Saturn (mittig links) und Jupiter (mittig rechts) am Nachthimmel über Vantage im amerikanischen Bundesstaat Wahsington

    Große Konjunktion : Treffen sich zwei Planeten am Abendhimmel

    Wenn dieses astronomische Schauspiel mal nichts bedeutet: Pünktlich zur Wintersonnenwende rücken die Planeten Jupiter und Saturn am Firmament so nahe zusammen wie seit fast 400 Jahren nicht mehr.
  • Das technische Person der Raumsonde „Chang’e 5“ im Pekinger Raumfahrtkontrollzentrum

    „Chang’e 5“ : Chinas Raumkapsel mit Mondgestein gelandet

    Laut dem staatlichen Fernsehen der Volksrepublik ist die Kapsel erfolgreich in der Mongolei gelandet. Es ist die erste Weltraum-Expedition seit 44 Jahren, die wieder Mond-Proben auf die Erde befördert hat.