https://www.faz.net/-gx0
Die Trümmer dieser chinesischen Trägerrakete, die in der vergangenen Woche gestartet war, werden in Kürze auf die Erde stürzen.

Raketenabsturz : Raketentrümmer treffen nicht Deutschland

In den kommenden Tagen wird die Unterstufe einer chinesischen Trägerrakete vom Typ „Langer Marsch“ unkontrolliert in die Erdatmosphäre eintreten. Die Trümmer werden aber wohl nicht über Deutschland niedergehen.
Neu entdeckt im Jahr 2018: unser roter Nachbarplanet

Verschwörungstheorien : Check, Check – und Dreifach-Check!

Skeptiker liegen im Trend – und schrecken kaum davor zurück, die offensichtlichsten Dinge anzuzweifeln. Immerhin gibt es Himmelstatsachen, auf die wir uns verlassen können. Eine Glosse.

Seite 3/30

  • Saturn (mittig links) und Jupiter (mittig rechts) am Nachthimmel über Vantage im amerikanischen Bundesstaat Wahsington

    Große Konjunktion : Treffen sich zwei Planeten am Abendhimmel

    Wenn dieses astronomische Schauspiel mal nichts bedeutet: Pünktlich zur Wintersonnenwende rücken die Planeten Jupiter und Saturn am Firmament so nahe zusammen wie seit fast 400 Jahren nicht mehr.
  • Das technische Person der Raumsonde „Chang’e 5“ im Pekinger Raumfahrtkontrollzentrum

    „Chang’e 5“ : Chinas Raumkapsel mit Mondgestein gelandet

    Laut dem staatlichen Fernsehen der Volksrepublik ist die Kapsel erfolgreich in der Mongolei gelandet. Es ist die erste Weltraum-Expedition seit 44 Jahren, die wieder Mond-Proben auf die Erde befördert hat.
  • Chinas „Chang'e-5“ Raumsonde sammelt Gesteinsproben auf dem Mond.

    „Chang’e 5“ sammelt Proben : Vom Mond belohnt

    Chinas Sonde „Chang’e 5“ hat auf dem Mond Oberflächenmaterial gesammelt und bringt es mit zurück zur Erde. Das Prestigeprojekt hat wissenschaftlichen Nutzen.
  • Das europäische Weltraumteleskop Gaia hat inzwischen mehr als 1,8 Milliarden Sterne der Milchstraße kartiert.

    Weltraumteleskop Gaia : Fast zwei Milliarden Sterne erfasst

    Das europäische Weltraumteleskop Gaia hat die Postionen und Helligkeiten von inzwischen mehr als 1,8 Milliarden Sternen der Milchstraße kartiert. Der nun erweiterte Sternenkatalog wird Astronomen für Jahrzehnte als Referenz dienen.
  • Kurzfristiger Abbruch: Die Besucher dieses Schiffes konnten den Start der SpaceX-Rakete nicht live verfolgen.

    Test neuer SpaceX-Rakete : Abbruch 1,3 Sekunden vor dem Start

    Ein Problem mit dem Triebwerk hat zum Abbruch eines Tests der neuen Rakete der Raumfahrt-Firma SpaceX geführt. Allerdings erst unmittelbar vor dem Start. Der Test soll in den kommenden Tagen wiederholt werden.
  • Am Sonntagabend (Ortszeit) brach die Falcon-9-Rakete mit ihrer vierköpfigen Crew zur Internationalen Raumstation auf.

    Zweiter bemannter SpaceX-Flug : Vier Astronauten unterwegs zur ISS

    Bei der Nasa und SpaceX knallen die Sektkorken. Drei Nasa-Astronauten und ein japanischer Raumfahrer sind mit einer Falcon-9-Raklete unterwegs zur ISS. Jetzt sollen Flüge ins All in den Vereinigten Staaten wieder zur Normalität werden. Zwei Präsidenten gratulieren.
  • Künstlerische Darstellung eines Magnetars, der intensive Radioblitze aussendet.

    Herkunft seltsamer Signale : Radioblitze vom toten Stern

    Mehr als zehn Jahre rätselten Astronomen über die Herkunft der „schnellen Radioblitze“ – nun scheinen sie der Antwort sehr viel näher gekommen zu sein.
  • Allein aber nicht einsam: Michael Collins trainiert im Simulator die Steuerung des Kommandomoduls.

    Michael Collins wird 90 : Die Einsamkeit, die keine war

    Nur wenige Menschen waren je so isoliert wie Michael Collins, der während der ersten Mondlandung im Apollo-Raumschiff allein um den Erdtrabanten kreiste. An diesem Samstag wird er 90 Jahre alt.
  • Dass der Mond gar nicht so trocken ist wie er aussieht, ist zwar erfreulich, aber nur mittelmäßig überraschend.

    Nasa-Bekanntgabe : „Eine aufregende neue Mond-Entdeckung“

    Die Nasa hatte die Vorfreude auf eine angeblich große Neuigkeit vom Mond geschürt. Die heutige Auflösung der Ankündigung lenkt die Aufmerksamkeit aber vor allem auf ein geplantes Raumfahrt-Programm.