https://www.faz.net/-gx0
Der amerikanische Astronaut Thomas Stafford, Kommandant der Apollo-Kapsel (links), und der Kosmonaut Alexej Leonow, Kommandant der sowjetischen Sojus-Raumschiffes, aufgenommen in der Sojus-Kapsel nach dem erfolgreichen Apollo-Sojus-Kopplungsmanöver Mitte Juli 1975.

Thomas Stafford wird 90 : Nur auf dem Mond landen durfte er nicht

Zurück zum Mond? Das ist für Thomas Stafford keine Frage. Als Pilot von Apollo 10 kam er unserem Trabanten selbst schon einmal recht nahe. Heute feiert der Weltraumveteran, der den Weg für die erste Mondlandung ebnete, seinen neunzigsten Geburtstag.
Neu entdeckt im Jahr 2018: unser roter Nachbarplanet

Verschwörungstheorien : Check, Check – und Dreifach-Check!

Skeptiker liegen im Trend – und schrecken kaum davor zurück, die offensichtlichsten Dinge anzuzweifeln. Immerhin gibt es Himmelstatsachen, auf die wir uns verlassen können. Eine Glosse.
Außerirdischer geht es kaum noch: Antennen der Murchison Widefield Array in Westaustralien. Am Himmel ist das Zentrum der Milchstraße zu sehen.

Suche nach Ausserirdischen : Wir sind dann wohl doch allein

Seit sechzig Jahren sucht man nach Funksignalen außerirdischer Zivilisationen. Jetzt haben australische Forscher zehn Millionen Sterne im UKW-Bereich abgehört. Dafür, dass auch dies erfolglos blieb, gibt es Gründe.
Künstlerische Darstellung der Kollision zweier Schwarzer Löcher

Gravitationswellen : Ein Schwarzes Loch der gesuchten Art

Die Ligo- und Virgo-Observatorien haben eine Gravitationswelle aufgezeichnet, die gleich in zweifacher Hinsicht neue Erkenntnisse zur Entwicklung Schwarzer Löcher liefert.
Der F.A.Z. Wissen Podcast mit Joachim Müller-Jung und Sibylle Anderl 25:48

F.A.Z. Wissen – der Podcast : Astronomen als Klimaschützer

Auch das Studium des Kosmos leistet einen nicht unerheblichen Beitrag zum irdischen Klimawandel. Astronomen beginnen nun, sich ihrer Verantwortung zu stellen, und fragen: Wie wird die Astronomie klimafreundlicher?

Seite 26/26

  • Die Grenze zwischen Indien und Pakistan, von der Internationalen Raumstation aus fotografiert.

    Lichtspielhaus Erde (10) : Die Renaissance der Grenze

    Vorbei die Zeit, als Grenzen immer seltener die Völker trennen sollten. Im letzten Teil unserer Lichter-Serie steht eine Landesgrenze, die global aus dem Weltraum herausragt
  • Zu Gast bei „Ceres“ : Der gescheiterte Planet

    Einschlagkrater, zahlreiche Gräben, Risse – neue Aufnahmen aus dem All zeigen die zerklüftete Oberfläche des größten Himmelskörpers im Asteroidengürtel aus 400 Kilometern Entfernung.
  • Recyclebare Rakete getestet : In den Raum - und zurück

    Die amerikanische Weltraumfirma Space X hat eine recycelbare Falcon-9- Rakete erfolgreich getestet. Die 1. Stufe landete wieder wohlbehalten auf der Erde. Aber lohnt sich der Aufwand tatsächlich?
  • Geglückte Landung : Das Ende der Wegwerf-Raketen?

    Kaum war sie abgehoben, kehrte sie schon wieder aus dem All zurück und stand wie eine Eins. Die geglückte Landung der SpaceX-Rakete könnte die Raumfahrt revolutionieren. Dahinter steckt ein junger Technologie-Milliardär.
  • Der Occator-Krate, aufgenommen von der Raumsonde Dawn aus einer Höhe von 4425 Kilometern. Darstellung in Falschfarben, die  die Unterschiede in der Oberflächenzusammensetzung hervorheben. Rot entspricht dem Wellenlängenbereich um 0,97 Mikrometer (nahes Infrarot), Grün dem Wellenlängenbereich um 0,75 Mikrometer (rotes, sichtbares Licht) und Blau dem Wellenlängenbereich um 0,44 Mikrometer (blaues, sichtbares Licht).

    Raumsonde Dawn : Nebel auf dem Zwergplaneten

    Bei den mysteriösen weißen Flecken auf dem Asteroiden Ceres handelt es sich offenbar um verkrustetes Eis, Mineralien Ablagerungen und um Nebel. Das schließen die Astronomen aus den jüngsten Bildern der Raumsonde Dawn.