https://www.faz.net/-gwz-8grb2

Recyclebare Rakete : SpaceX gelingt abermals Rückkehr einer Unterstufe

  • Aktualisiert am

Start einer Falcon-9 von SpaceX am 6.Mai 2016. Bild: AP

Die amerikanische Weltraumfirma SpaceX hat eine recycelbare Falcon-9-Trägerrakete erfolgreich getestet. Die 1. Stufe landete wieder wohlbehalten auf einer Plattform im Atlantik.

          1 Min.

          Einen Monat nach der erfolgreichen Landung einer recyclebaren 1. Stufe einer Falcon-9 ist dem privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX zum zweiten Mal die unbeschadete Rückkehr einer Trägerrakete zur Erde geglückt. Die zweistöckige Falcon-9 startete am Freitagmorgen wie geplant um 01.21 Uhr Ortszeit (7.21 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit) vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida. An Bord trug sie einen japanischen Kommunikationssatelliten, der in die Umlaufbahn transportiert werden sollte.

          Die Unterstufe der Falcon-9 ist Minuten nach dem Start sicher auf einer Plattform im Atlantik gelandet.
          Die Unterstufe der Falcon-9 ist Minuten nach dem Start sicher auf einer Plattform im Atlantik gelandet. : Bild: SpaceX

          Nach der Abtrennung von der oberen Raketenstufe mit der Nutzlast zweieinhalb Minuten nach dem Start vollführte die Unterstufe einige Flugmanöver. 5 Minuten und 40 Sekunden später landete der 70 Meter hohe untere Teil der Facon-9 unbeschadet vertikal auf einer Plattform im Atlantik. Die Mitarbeiter des Kontrollzentrums in Cape Canaveral bejubelten die geglückte Landung lautstark mit „USA, USA“-Rufen. Währenddessen brachte die Oberstufe den Satelliten in die vorgesehene Umlaufbahn, in der er 26 Minuten nach Start entlassen wurde. Bisher sind allerdings noch keine exakten Flugdaten veröffentlicht worden.

          Erschwingliche Raumflüge

          SpaceX hatte wegen der hohen Geschwindigkeit des zurückkehrenden Raketenteils ursprünglich nicht mit der erfolgreichen Landung gerechnet. Die Video-Übertragung des Manövers zeigte schließlich eine Bilderbuch-Landung. Die erste unbeschadete Rückkehr einer Falcon-9-Rakete auf einer Plattform im Meer war SpaceX am 8. April dieses Jahres geglückt. Bis dahin war dem Konzern nur einmal die Landung der Rakete an Land gelungen. Erst Mitte Januar war eine Falcon-9-Rakete von SpaceX bei einem Landeversuch im Pazifik auseinandergebrochen.

          SpaceX plant, Raketen – so wie etwa Flugzeuge – zu wiederverwertbaren und erschwinglichen Transportmitteln zu machen. Die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa ist seit der Einstellung des Shuttle-Programms im Jahre 2011 auf private Unternehmen für ihre Raumtransporte angewiesen.

          Weitere Themen

          Quantensprung in Jülich

          Schlüsseltechnologie : Quantensprung in Jülich

          Am Forschungszentrum Jülich steht seit heute ein kommerzieller Quantenrechner. Es ist ein Rechner der kanadischen Firma D-Wave mit 5000 Quantenbits. Die leistungsfähige Maschine soll vor allem komplexe Optimierungsaufgaben lösen.

          So entstehen Tsunamis Video-Seite öffnen

          Beben am Meeresboden : So entstehen Tsunamis

          Nach einem Vulkanausbruch und aus Sorge um einen daraus entstehenden Tsunami sind im Inselstaat Tonga im Südpazifik zahlreiche Menschen in höher gelegene Gebiete geflohen. Die Videografik erläutert, wie Tsunamis entstehen.

          Die Kritik der Romantik

          Mythos der Impfskepsis : Die Kritik der Romantik

          Etliche Wissenschaftler wurden von Zeitungen zu der Frage einvernommen, ob die Romantik erklärt, dass es so viele Impfskeptiker in Deutschland gibt. Was steckt hinter dieser Debatte?

          Topmeldungen

          Eine Intensivfachpflegerin betreut auf der Intensivstation des Gemeinschaftskrankenhauses Havelhöhe einen Covid-19-Patienten.

          Coronavirus in Deutschland : Die Inzidenz steigt weiter stark an

          Die Omikron-Variante des Coronavirus breitet sich weiter aus. Das Robert-Koch-Institut registriert fast 75.000 Neuinfektionen und eine Sieben-Tage-Inzidenz von 553,2. Seit Pandemie-Beginn hat sich fast jeder Zehnte in Deutschland mit Covid-19 infiziert.
          Nicht nur Impfgegner auf der Straße: Medizinstudenten in Dresden

          Proteste gegen Corona-Leugner : Aufstand der Impfwilligen

          Die schrillen Behauptungen der Corona-Leugner bleiben nicht länger unwidersprochen. In vielen Städten organisieren Bürger jetzt Gegendemonstrationen.