https://www.faz.net/-gwz-8grb2

Recyclebare Rakete : SpaceX gelingt abermals Rückkehr einer Unterstufe

  • Aktualisiert am

Start einer Falcon-9 von SpaceX am 6.Mai 2016. Bild: AP

Die amerikanische Weltraumfirma SpaceX hat eine recycelbare Falcon-9-Trägerrakete erfolgreich getestet. Die 1. Stufe landete wieder wohlbehalten auf einer Plattform im Atlantik.

          1 Min.

          Einen Monat nach der erfolgreichen Landung einer recyclebaren 1. Stufe einer Falcon-9 ist dem privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX zum zweiten Mal die unbeschadete Rückkehr einer Trägerrakete zur Erde geglückt. Die zweistöckige Falcon-9 startete am Freitagmorgen wie geplant um 01.21 Uhr Ortszeit (7.21 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit) vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida. An Bord trug sie einen japanischen Kommunikationssatelliten, der in die Umlaufbahn transportiert werden sollte.

          Die Unterstufe der Falcon-9 ist Minuten nach dem Start sicher auf einer Plattform im Atlantik gelandet.
          Die Unterstufe der Falcon-9 ist Minuten nach dem Start sicher auf einer Plattform im Atlantik gelandet. : Bild: SpaceX

          Nach der Abtrennung von der oberen Raketenstufe mit der Nutzlast zweieinhalb Minuten nach dem Start vollführte die Unterstufe einige Flugmanöver. 5 Minuten und 40 Sekunden später landete der 70 Meter hohe untere Teil der Facon-9 unbeschadet vertikal auf einer Plattform im Atlantik. Die Mitarbeiter des Kontrollzentrums in Cape Canaveral bejubelten die geglückte Landung lautstark mit „USA, USA“-Rufen. Währenddessen brachte die Oberstufe den Satelliten in die vorgesehene Umlaufbahn, in der er 26 Minuten nach Start entlassen wurde. Bisher sind allerdings noch keine exakten Flugdaten veröffentlicht worden.

          Erschwingliche Raumflüge

          SpaceX hatte wegen der hohen Geschwindigkeit des zurückkehrenden Raketenteils ursprünglich nicht mit der erfolgreichen Landung gerechnet. Die Video-Übertragung des Manövers zeigte schließlich eine Bilderbuch-Landung. Die erste unbeschadete Rückkehr einer Falcon-9-Rakete auf einer Plattform im Meer war SpaceX am 8. April dieses Jahres geglückt. Bis dahin war dem Konzern nur einmal die Landung der Rakete an Land gelungen. Erst Mitte Januar war eine Falcon-9-Rakete von SpaceX bei einem Landeversuch im Pazifik auseinandergebrochen.

          SpaceX plant, Raketen – so wie etwa Flugzeuge – zu wiederverwertbaren und erschwinglichen Transportmitteln zu machen. Die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa ist seit der Einstellung des Shuttle-Programms im Jahre 2011 auf private Unternehmen für ihre Raumtransporte angewiesen.

          Weitere Themen

          Neuer Treibhausgas-Rekord Video-Seite öffnen

          Trotz Pandemie : Neuer Treibhausgas-Rekord

          Die Konzentration von Treibausgasen in der Atmosphäre hat einen neuen Rekordwert erreicht - trotz diverser Lockdown-Maßnahmen wegen der Coronavirus-Pandemie.

          Topmeldungen

          Probe für den Ernstfall: Der baden-württembergische Sozialminister Manne Lucha (Grüne) lässt sich im Beisein von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) den Ablauf einer Impfung für die geplanten Impfzentren demonstrieren.

          Impfzentren in Bundesländern : Wie impft man Millionen?

          Sobald das erste Vakzin zugelassen ist, kann es eigentlich losgehen. Die Länder sollen in wenigen Wochen in der Lage sein, Massenimpfungen zu verabreichen. Doch vielfach ist noch gar nicht klar, wo genau die Zentren stehen sollen.

          Corona-Plan der Länder : Jedem sein Weihnachten?

          Das Virus kennt keine Feiertage. Trotzdem wollen die Ministerpräsidenten schon jetzt größere Feiern von Heiligabend bis Neujahr ermöglichen. Diese „Rettung“ könnte sich rächen.
          Black is beautiful

          Black Friday : Wie spare ich wirklich?

          Cyber Monday und Black Friday versprechen Tiefpreise. Doch nicht jedes vermeintliche Angebot ist gleich ein Schnäppchen. Wie können Verbraucher wirklich sparen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.