https://www.faz.net/-gwz-a6j9u

Nach Testflug-Explosion : SpaceX befördert Satelliten mit erprobter Rakete ins All

  • Aktualisiert am

Eine SpaceX Falcon 9-Rakete startet mit einem Satelliten an Bord Ende November ins All. (Symbolbild) Bild: dpa

Am Donnerstag war ein Raketen-Prototyp des Raumfahrtunternehmens bei einem Landeversuch explodiert. Jetzt hat SpaceX mit einer „Falcon 9“-Rakete erfolgreich einen Trabanten ins All gebracht.

          1 Min.

          Wenige Tage nachdem eine neue Rakete von SpaceX bei einer Testfluglandung explodiert war, hat das Raumfahrt-Unternehmen mit einer erprobten Raketenversion einen Satelliten für einen amerikanischen Radioanbieter ins All befördert. Die unbemannte „Falcon 9“-Rakete sei am Sonntag vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral gestartet, teilte das Unternehmen bei Twitter mit. Es war bereits der siebte Flug für die erste Raketenstufe, die auch diesmal wieder sicher auf einem Auffang-Schiff landete. Der Start war eigentlich bereits für Samstag geplant gewesen, wurde aber um einen Tag verschoben, um noch weitere Tests durchzuführen, wie es hieß.

          Vergangene Woche war die unbemannte neue SpaceX-Rakete „Starship“ nach einem Testflug aufgrund eines Problems mit dem Treibstoffsystem bei der Landung explodiert. SpaceX-Gründer Elon Musk hatte sich nach dem Test im Bundesstaat Texas aber trotzdem zufrieden gezeigt: „Wir haben alle Daten bekommen, die wir brauchen.“ „Starship“ soll nach Musks Plänen irgendwann Fracht und Menschen zum Mond und zum Mars befördern. Die Rakete soll komplett wiederverwendbar werden. Bei den aktuellen „Falcon“-Raketen landet nur ein Teil der Stufen wieder auf der Erde, um abermals eingesetzt zu werden.

          Auch ein Test von Konkurrent Virgin Galactic verlief anders als geplant: Das bemannte Raumflugzeug „VSS Unity“ sollte am Samstag eigentlich vom Bundesstaat New Mexico aus den Weltraum erreichen. Anstelle dessen mussten es die beiden Piloten nach der Trennung vom Mutterschiff aber wieder auf der Erde landen. Der Test solle nun ausgewertet werden und bald ein neuer folgen, teilte das Unternehmen mit.

          Weitere Themen

          Panne bei Triebwerkstest Video-Seite öffnen

          Mondprogramm der Nasa : Panne bei Triebwerkstest

          Die Raumfahrtbehörde Nasa muss einen Misserfolg bei ihrem Mondprogramm Artemis verbuchen: Die Triebwerke der neuen Trägerrakete Space Launch System (SLS) funktionierten bei einem Test im Stennis Space Center im Bundesstaat Mississippi nicht wie erwartet, wie die Nasa mitteilte.

          Tierisches Vergnügen

          Netzrätsel : Tierisches Vergnügen

          Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Kreieren Sie Ihr Wunschgeschöpf!

          Topmeldungen

          Neuer CDU-Chef : Zurück zur Marktwirtschaft

          Die CDU braucht ein stärkeres Profil in der Wirtschaftspolitik, um die Zukunft zu gewinnen. Das wird nur im Team zu schaffen sein.
          Eine Fußball-EM in ganz Europa wirkt im Moment wie eine Idee aus einer anderen Zeit.

          Bizarre Pläne für die EM : Das riskante Spiel des Fußballs

          Während die Infektionszahlen rapide steigen, machen bizarre Pläne zur Rettung der Europameisterschaft die Runde. Doch die Gedankenspiele gehen an der Realität der Pandemie vorbei. Forderungen nach einer Verschiebung werden lauter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.