https://www.faz.net/-gx0-7wbee
Video: Reuters, Bild: Esa
Gegenwärtig geht das Esa davon aus, dass „Philae“ am Rand eines Kraters hängt und eher nur selten vom Sonnenlicht beschienen wird, das für die Energieversorgung notwendig ist.
13.11.2014

Raumfahrt "Philae" steht vermutlich gekippt auf dem Kometen

Erste Bilder lassen darauf schließen, dass ein Bein des Minilabors ins All ragt. Das Forscherteam zeigt sich dennoch zuversichtlich. 3