https://www.faz.net/-gwz-9m9b2

Marsmission „Insight“ : Der Rote Planet bebt

  • Aktualisiert am

Bild: Nasa, JPL-Caltech

Die Robotersonde „InSight“ der Nasa hat zum ersten Mal Geräusche eines Bebens aus dem Inneren des Mars eingefangen. Das könnte ein erster Hinweis sein, dass der Planet noch seismisch aktiv ist.

          Die Nasa-Sonde „InSight“, die im November des vergangenen Jahres auf dem Mars gelandet ist, hat wahrscheinlich erstmals die Geräusche eines Bebens auf dem Roten Planeten eingefangen. Das schwache Tonsignal sei am 6. April und damit am 128. Tag des Roboters auf dem Planeten aufgezeichnet worden, teilte die amerikanische Raumfahrtbehörde mit. Das von dem seismischen Instrument der Sonde aufgenommene Zittern scheint eher aus dem Innern des Mars zu kommen als von der Oberfläche – etwa verursacht durch Wind. Die an der „InSight“ beteiligten Wissenschaftler sind derzeit damit beschäftigt, die genaue Ursache des Signals zu erforschen.

          Die an der Mission beteiligten Forscher sprechen bereits von einem Meilenstein, der die Existenz von seismischer Aktivität auf dem Mars bestätige. „Wir haben bisher Hintergrundgeräusche gesammelt, doch dieses Ereignis markiert offiziell den Beginn eines neuen Forschungsfeldes: der Erdbebenkunde des Mars“, sagte „InSight“-Chefwissenschaftler Bruce Banerdt. (Sehen Sie auch das Video des Vortrags von Bruce Banerdt auf der Jahrestagung der amerikanischen Seismologischen Gesellschaft in Seattle.)

          „Wir haben seit Monaten auf ein Signal wie dieses gewartet“, freute sich Philippe Lognonne vom  Institut de Physique du Globe de Paris (IPGP). „Es ist so aufregend, endlich einen Beweis zu haben, dass der Mars immer noch seismisch aktiv ist.“

          Mit zahlreichen wissenschaftlichen Instrumenten ausgestattet, soll „InSight“ für mindestens zwei Jahre das Innere des Mars erforschen und dabei vor allem mehr über dessen Aufbau und die Dynamik unter seiner Oberfläche in Erfahrung bringen. „InSight“ („Interior Exploration using Seismic Investigations, Geodesy and Heat Transport“) ist ein 360 Kilogramm schweres stationäres Forschungslabor. Im Dezember 2018 hatten zwei Sensoren der Sonde erstmals die Geräusche von Winden auf dem Roten Planeten registriert.

          Weitere Themen

          Endlich Licht in der Black Box

          Klug verdrahtet : Endlich Licht in der Black Box

          Künstliche Intelligenz lenkt und entscheidet schon, aber sie lässt im Dunkeln, wie genau sie dabei vorgeht. Zwei Algorithmen aus der Medizinforschung führen vor, was wir gewinnen, wenn Rechner Auskunft geben (müssen).

          Das Schöne, Wahre und Schmutzige Video-Seite öffnen

          Physikästhetik : Das Schöne, Wahre und Schmutzige

          Seit 400 Jahren lassen Physiker sich bei der Suche nach brauchbaren Theorien über die Natur von ästhetischen Erwägungen leiten. Heute wird bezweifelt, ob das grundsätzlich eine gute Idee ist. Zu Unrecht.

          Frauen sind in wärmeren Räumen produktiver

          Arbeitsumfeld : Frauen sind in wärmeren Räumen produktiver

          In Büros sollten höhere Temperaturen eingestellt werden, empfehlen Forscher aus Berlin und den Vereinigten Staaten. Sie haben ein Experiment gemacht, demzufolge Frauen mit zunehmender Wärme leistungsfähiger werden. Aber was ist mit den Männern?

          Topmeldungen

          Wahlsieger in Großbritannien: Nigel Farage

          Europawahl : Brexit-Partei in Großbritannien stärkste Kraft

          Mit satten 31,5 Prozent liegt die europafeindliche Brexit-Partei von Nigel Farage in Großbritannien ersten Prognosen zufolge vorn. Die konservativen Tories müssen mit einer herben Schlappe rechnen.
          Angst vor Populisten und der Wunsch nach einer anderen Klimapolitik haben die Menschen in Europa an die Wahlurnen getrieben.

          Die EU hat gewählt : Europas Ängste

          Zu wenig Klimaschutz, zu viel Nationalismus: Wegen dieser Sorgen haben sich viel mehr Bürger an der Europawahl beteiligt. Nicht in allen Ländern wurden die Rechtspopulisten jedoch ausgebremst.
          Großer Jubel bei Sebastian Wippel, dem AfD-Landtagsabgeordneten und Oberbürgermeisterkandidaten in der sächsischen Stadt Görlitz

          Europawahl : AfD siegt in Brandenburg und Sachsen

          Die AfD erreicht bei der Europawahl in Ostdeutschland große Zugewinne. In zwei Ländern ist sie nun stärkste Kraft – ein Fingerzeig für die Landtagswahlen im Herbst?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.