https://www.faz.net/-gwz-ol6g

Mars-Mission : „Spirits“ Erkundung der Marsoberfläche verzögert sich

  • Aktualisiert am

So sahen die Airbags, auf denen „Spirit” landete, im Test auf der Erde aus Bild: dpa

Die amerikanische Mars-Sonde „Spirit“ kann nicht wie geplant schon in dieser Woche mit der Erkundung der Marsoberfläche beginnen: Die zur Abfederung der Landung eingebauten Luftkissen versperren ihr den Weg.

          1 Min.

          Die amerikanische Mars-Sonde „Spirit“ kann nicht wie geplant schon in dieser Woche mit der Erkundung der Marsoberfläche beginnen: Die zur Abfederung der Landung eingebauten Luftkissen versperren ihr den Weg, wie die Nasa am Mittwoch mitteilte.

          Zwei Teile der mittlerweile luftleeren Kissen bedeckten die Rampe, über die „Spirit“ seine Erkundungsreise antreten soll. Die Nasa-Wissenschaftler müßten nun erst den Weg frei machen, so daß sich die weitere Erforschung des Roten Planeten der Sonde um etwa drei Tage verzögern werde. Frühestes Datum für den Beginn der Entdeckungsreise sei der 14. Januar. Sollte sich die Rampe nicht räumen lassen, könnte „Spirit“ einen Ersatzweg nutzen, müßte dafür aber gedreht werden. Bilder, die „Spirit“ am Mittwoch zur Ende sandte, deuten unterdessen darauf hin, daß es sich beim Landungskrater nicht - wie erhofft - um einen ausgetrockneten See handelt.

          „Spirit“ sollte ursprünglich zum Ende der Woche beginnen, die Umgebung zu erkunden, und nach Hinweisen auf Wasser suchen. Zu dem 820 Millionen Dollar teuren Projekt der Nasa gehört auch die baugleiche Schwestersonde „Opportunity“, die am 24. Januar auf dem Mars landen soll.

          Weitere Themen

          Der lange Weg ins Weiße Haus Video-Seite öffnen

          Videografik : Der lange Weg ins Weiße Haus

          Etappensieg für Bernie Sanders auf dem langen Weg ins Weiße Haus: Der linksgerichtete Senator hat die wichtige Präsidentschaftsvorwahl der Demokraten im Bundesstaat New Hampshire für sich entschieden. In Vorwahlen bestimmt jeder Bundesstaat die Kandidaten von Demokraten und Republikanern, die später auf Wahlparteitagen auf den Schild gehoben werden.

          Zweifel an einer Trendwende

          Coronavirus-Epidemie : Zweifel an einer Trendwende

          Immer hörbarer spekuliert Peking über ein Abflauen der Coronaseuche, doch der neueste Bericht des Seuchenzentrums gibt keine Sicherheit. Dazu kommen neue Hinweise über eine mögliche Übertragung des Virus durch die Luft.

          Topmeldungen

          Staatsmännisch im Rollkragenpulli: Ramelow mit Hennig-Wellsow am Montagabend

          Ramelows Vorschlag : Ein Angebot, das du nicht ablehnen kannst

          Wie Bodo Ramelow seinen Vorschlag, Christine Lieberknecht zur Ministerpräsidentin zu machen, einfädelte und damit die CDU unter Druck setzte – die Christdemokraten müssten bei raschen Neuwahlen schwere Verluste fürchten.
          Mitarbeiterin in einem Diagnostiklabor in Wuhan

          Coronavirus-Epidemie : Zweifel an einer Trendwende

          Immer hörbarer spekuliert Peking über ein Abflauen der Coronaseuche, doch der neueste Bericht des Seuchenzentrums gibt keine Sicherheit. Dazu kommen neue Hinweise über eine mögliche Übertragung des Virus durch die Luft.
          Sollten sich Anleger komplett von vermeintlichen Klimasündern abwenden? Experten haben dazu verschiedene Meinungen.

          Öl-, Gas- und Kohlekonzerne : Die Luft für Klimasünder wird dünner

          Immer mehr Investoren verbannen klimaschädliche Anlagen aus ihren Portfolios – während andere darin unterbewertete Aktien mit soliden Bilanzen sehen. Dass die Bewertung so unterschiedlich ausfällt, hat verschiedene Gründe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.