https://www.faz.net/-gwz-ohm4

Mars-Mission : „Spirit“ zu erstem Marsausflug bereit

  • Aktualisiert am

Ein Bildmosaik, das die Nasa am 11.1.2004 veröffentlichte Bild: AP

Die Vorbereitungen für das Verlassen der Abfahrtsrampe sind abgeschlossen und der kleine sechsrädrige Rover könnte möglicherweise schon am Dienstag zur Erkundung des Mars aufbrechen.

          1 Min.

          Der Marsroboter „Spirit“ ist zum ersten Ausflug bereit. Wie die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa am Samstag mitteilte, sind die Vorbereitungen für das Verlassen der Abfahrtsrampe abgeschlossen. „Spirit“ hat seine sechs Räder und allre Aufbauten ausgefahren und sich in ein Geländefahrzeug verwandelt. Der kleine Rover könnte möglicherweise schon am Dienstag zur Erkundung des Marsbodens aufbrechen.

          Bisher hatte „Spirit“ festgesessen, weil Teile von Airbags die Abfahrtrampe versperrten. Alle sechs Räder seien jetzt in der richtigen Position und zur Abfahrt fertig, sagte Jennifer Trosper von der Nasa-Bodenzentrale in Pasadena (Kalifornien). Die Befestigung der beiden mittleren Räder solle am Sonntag gelöst werden. Die Kabelverbindung zum Roboter solle dann am Montag getrennt werden. Damit habe der „Mars Exploration Rover (MER) A“ eine „Art roboterhaftes Rückwärts-Origami“ vollführt, sagte ein anderer Nasa-Vertreter mit Verweis auf eine japanische Papierfaltkunst. Drei Monate wird „Spirit“ auf dem Mars nach Wasser und Spuren von Leben suchen.

          Airbags dämpften den Fall, versperren aber den Weg

          „Spirit“ war am vergangenen Sonntag (MEZ) auf dem roten Planeten gelandet. Ursprünglich waren die erste Erkundungen von „Spirit“ für Montag geplant. Die Luftkissen hatten sich bei der Ankunft der Sonde planmäßig entfaltet, um den Aufprall abzumildern. 25 Mal war sie dank der Airbags in die Höhe gehüpft, um dann sanft aufzusetzen. Dabei schoben sich Teile der Kissen über Hauptrampe. Nasa-Technikern zufolge kann die Sonde nun aber eine Rechtsdrehung von 120 Grad vollziehen und so das Luftkissen umfahren. Zunächst müsse aber die Mittelachse vom Landegestell getrennt werden.

          Die Sonde hatte mit spektakulären Farbfotos vom Mars - den schärfsten, die es jemals vom Roten Planeten gegeben hat - Experten und die Öffentlichkeit begeistert. Gelandet ist er im Gusev-Krater. Am 25. Januar (MEZ) wird „Spirits“ Zwillingsbruder „Opportunity“ ebenfalls auf dem Roten Planeten erwartet. Das Mars-Projekt der Nasa kostet rund 820 Millionen Dollar (rund 644 Millionen Euro).

          Weitere Themen

          Der lange Weg ins Weiße Haus Video-Seite öffnen

          Videografik : Der lange Weg ins Weiße Haus

          Etappensieg für Bernie Sanders auf dem langen Weg ins Weiße Haus: Der linksgerichtete Senator hat die wichtige Präsidentschaftsvorwahl der Demokraten im Bundesstaat New Hampshire für sich entschieden. In Vorwahlen bestimmt jeder Bundesstaat die Kandidaten von Demokraten und Republikanern, die später auf Wahlparteitagen auf den Schild gehoben werden.

          Des Kaisers blaue Pracht

          Ab in die Botanik : Des Kaisers blaue Pracht

          Manche Forscher sehen ihn schon als Baum der Zukunft, ungeduldige Gärtner schätzen ihn ebenso. Denn der Kaiserbaum aus Fernost hat eine spezielle Fähigkeit.

          Topmeldungen

          Eine Prognose, die gefällt: Jubel bei der SPD-Wahlparty in Hamburg

          Bürgerschaftswahl : Satte Mehrheit für Rot-Grün in Hamburg

          In den Prognosen liegt die SPD mit großem Abstand vorn. Die Grünen verdoppeln ihr Ergebnis. Die CDU verliert, FDP und AfD müssen um den Verbleib in der Bürgerschaft bangen. Rot-Grün hätte eine komfortable Mehrheit.

          Coronavirus : Warum es Italien so schwer erwischt hat

          In Italien steigt die Zahl der Infektionsfälle täglich. Teile des Landes stehen unter Quarantäne, Verstöße werden strafrechtlich geahndet. Venedigs Karneval ist abgesagt, Profi-Fußballspiele fallen aus, die Mailänder Scala ist zu.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.