https://www.faz.net/-gwz-wzd8

Definitionsfragen : Unter Zwergen

  • -Aktualisiert am

Der Ex-Planet und Winzling Ceres, aufgenommen mit dem Hubble-Teleskop Bild: NASA

Zuerst war er ein Planet, dann wurde er zum Kleinplaneten degradiert und nun ist er zum einzigen Zwergplaneten geworden, der nicht zu den neu kreierten Plutoiden zählt: Die Internationale Astronomische Union räumt ihre Definitionen auf und lässt Ceres dabei im Stich.

          1 Min.

          Manchmal ist es besser, etwas gar nicht so genau zu wissen. Als sich die Astronomen vor einiger Zeit entschlossen, der Frage nachzugehen, was eigentlich ein Planet ist, waren sie jedenfalls schlecht beraten. Das Ergebnis ist noch in guter Erinnerung: Der Planet Pluto wurde zu einem Zwergplaneten degradiert, weil man sonst alle Objekte seiner Größe, von denen man noch etliche im Kuiper-Gürtel jenseits der Bahn des Neptuns zu entdecken hofft, über kurz oder lang als Planeten einstufen müsste.

          Dieser zu erwartenden Schwemme wollten einige Forscher vorbeugen, womit sie allerdings Plutos Anhänger auf die Palme trieben. War damit doch der himmlische Bruder des lustigen Gefährten von Mickymaus gleichsam in einer Nacht- und Nebelaktion entthront. Und was für gesichtslose Gefährten hatte er als Zwergplanet bekommen? Ceres, einen in der Neujahrsnacht 1801 entdeckten Himmelskörper, der zunächst ebenfalls als Planet geführt, dann aber zum Kleinplaneten herabgestuft wurde, sowie Eris, ein eher verwechselbares Objekt aus dem Kuiper-Gürtel.

          Pluto und die Seinen

          Die Internationale Astronomische Union, die die in der Geschichte der Menschen erste Definition eines Planeten ganz offensichtlich vergeigt hatte, fühlte sich zu einer Ergänzung berufen, die sie jetzt stolz verkündet hat: Künftig will man innerhalb der Zwergplaneten, die im Übrigen sämtlich größer sind als die Kleinplaneten, eine zu Wachstum neigende Untergruppe hervorheben, die ihrem Namensgeber, dem Pluto, mehr Ehre verschaffen soll – die Plutoiden. Zu dieser Gruppe zählen die Objekte, deren Bahnen große Halbachsen haben, die größer sind als der Radius der Neptunbahn. Also neben Pluto und dem bereits bekannten Eris jene kugelrunden Objekte, die man künftig noch im Kuiper-Gürtel zu finden hofft.

          Damit steht Ceres – nach seinem Abstieg vom Planeten erst zu einem Kleinplaneten und dann zu einem Zwergplaneten – endgültig im Abseits. Denn da man alle größeren Himmelskörper im Sonnensystem diesseits der Neptunbahn wohl schon aufgespürt hat, dürfte Ceres nach der neuen Definition der einzige Zwergplanet bleiben, der kein Plutoid ist. Eine unangemessene Strafe, diese Isolation – und kein Glanzstück der Astronomie. Denn wenn man für jedes Objekt eine eigene Rubrik schaffte, brauchte man keine über den Namen hinaus weisende Definition mehr.

          Weitere Themen

          Wo bitte geht es zum Alzheimer-Medikament?

          Demenz : Wo bitte geht es zum Alzheimer-Medikament?

          Die Suche nach einer Arznei gegen Alzheimer kommt kaum voran. Nach einer Welle von Misserfolgen sollten Alternativthesen endlich zum Zuge kommen, das hat auch eine große Konferenz jüngst gezeigt. Ein Gastkommentar.

          Das Geheimnis des Lichts Video-Seite öffnen

          Selbst Physiker rätseln : Das Geheimnis des Lichts

          Jedes Mal, wenn wir das Licht einschalten, entsteht eine Welt, die selbst für Physiker äußerst rätselhaft ist. Photonen haben mysteriöse Eigenschaften. Vielleicht liegt es daran, dass wir gerne Kerzen anzünden, wenn uns besinnlich zumute ist.

          Der Weg nach unten

          Netzrätsel : Der Weg nach unten

          Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Erscrollen Sie sich die Tiefsee!

          Topmeldungen

          Klimapaket : Weg frei für billigere Bahntickets

          CO2-Preis und Pendlerpauschale sollen steigen. Dafür werden Bahnfahrten günstiger. Die Bundesregierung und die Bundesländer haben sich jetzt doch weitgehend auf einen Kompromiss beim Klimapaket verständigt.

          Nach Wahlsieg : Die Heldengeschichten der Tories

          Nach dem Sieg in der Unterhauswahl will Boris Johnson die Bürokratie stärker auf seine Politik ausrichten, munkelt man – in Westminster löst das Unruhe aus. Wer zum Erfolg des Premiers entscheidend beigetragen hat, ist hingegen glasklar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.