https://www.faz.net/-gwz-u75v

Astrophysik : Ein Neutronenstern mit rasend schneller Rotation

  • Aktualisiert am

Ein Neutronenstern (im Zentrum) rotiert und strahlt Bild: AFP

Bisher nahm man, Neutronensterne könnten sich nicht schneller als 760 pro Sekunde um die eigene Achse drehen. Jetzt wurde ein Neutronenstern entdeckt, der anscheinend 1122 mal pro Sekunde rotiert, ohne auseinanderzubrechen.

          1 Min.

          In der Strahlung eines Neutronensterns sind bei Ausbrüchen im Röntgenbereich Oszillationen aufgespürt worden, die darauf hindeuten, dass sich das Objekt 1122 Mal pro Sekunde um seine Achse dreht. Bislang hatten die Astronomen angenommen, mehr als 760 Umdrehungen pro Sekunde seien nicht möglich, weil der Himmelskörper sonst auseinandergerissen würde. Die anderen schnell rotierenden Neutronensterne, die sogenannten Millisekunden-Pulsare, bringen es nur auf 270 bis 619 Umdrehungen pro Sekunde.

          Die Extrapolation auf den Grenzwert beruht zum Teil auf statistischen Überlegungen. Die inneren Zustände von Neutronensternen kennt man nicht so gut, dass man daraus ableiten könnte, wann diese Objekte ihre Stabilität verlieren. Der durch sein Verhalten aufgefallene Neutronenstern, XTE J1739-285, wurde im Oktober 1999 von dem amerikanischen Satelliten RXTE („Rossi X-Ray Timing Explorer“) entdeckt. Die Oszillationen sind zunächst mit dem europäischen Weltraumobservatorium Integral und dann mit dem unverzüglich wieder auf das Objekt gerichteten RTXE beobachtet worden.

          Weitere Themen

          Immer unter Strom

          Netzrätsel : Immer unter Strom

          Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Teletext zum Selbermachen.

          Topmeldungen

          Gestärkt: Der türkische Staatspräsident Erdogan spricht am Sonntag mit türkischen Journalisten

          Türkische Offensive : Erdogans Gewinn

          Wieder einmal stärkt eine Krise, die der türkische Staatspräsident ausgelöst hat, seine innenpolitische Stellung. Die ausbleibende internationale Unterstützung aber dürfte einen hohen Preis haben.
          Zweimal Gündogan: Kimmich schreit seine Erleichterung über die Treffer des Kollegen heraus.

          3:0 für Deutschland : Geduldsspiel in Tallinn

          Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft muss einen frühen Platzverweis von Emre Can verkraften, gewinnt aber nach zähem Beginn 3:0 in Estland. Gündogan trifft zweimal, Werner setzt noch einen drauf.
          Was denkt die Queen über den Brexit? Die britische Königin Elisabeth II. im Mai 2019.

          Brexit-Streit : Die Queen liest Johnson

          Elisabeth II. trägt an diesem Montag im Unterhaus das Regierungsprogramm des Premierministers Boris Johnson vor. Im Zentrum steht der Brexit-Prozess, der gerade in einer entscheidenden Phase ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.