Weltraummüll: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Computer und die Moral Philosophische Nachhilfe für Nerds

Informatik und Ethik, gehört das zusammen? Zwingend sogar, sagen viele Programmierer – und fordern eine Art hippokratischen Eid für ihr Fach. Mehr

04.01.2019, 06:57 Uhr | Beruf-Chance

Alle Artikel zu: Weltraummüll

1
   
Sortieren nach

Kampf gegen Vermüllung Wie Airbus-Ingenieure im Weltall aufräumen wollen

Weltraumschrott ist ein wachsendes Risiko für die Raumfahrt. Ein aktuelles Projekt zeigt Wege, um die Gefahr einzudämmen. Doch die Hürden für einen Einsatz sind hoch. Mehr Von Christian Müßgens, Hamburg

22.12.2018, 17:34 Uhr | Mondlandung

Markt für die Zukunft Müllabfuhr im All

Weltraumschrott wird zur Gefahr für die Raumfahrt. Ingenieure machen sich daran, die alten Teile loszuwerden – mit Fangnetzen, Lasern und Harpunen. Mehr Von Sibylle Anderl

05.10.2018, 20:11 Uhr | Wissen

Weltraumschrott Tonnenweise Müll im Orbit

Immer mehr Objekte umkreisen die Erde, die meisten davon sind nicht mehr funktionstüchtig. Liegt in der Entsorgung von Satelliten ein Zukunftsmarkt? Mehr Von Sibylle Anderl

23.09.2018, 08:22 Uhr | Mondlandung

Gefahr durch Weltraumschrott Abstürzende Himmelspaläste

Ständig spähen Raumfahrtexperten mit großem Aufwand ins All hinaus, um Weltraumschrott zu überwachen. Ein solches Teil wird bald auf die Erde stürzen – es ist ein ziemlich großes. Mehr Von Piotr Heller

03.02.2018, 15:14 Uhr | Wissen

China Raumlabor stürzt ab, Experten warnen vor Trümmern

China kann das Raumlabor „Tiangong 1“ nicht mehr steuern, bald werden Teile davon wohl unkontrolliert auf der Erde aufschlagen. Es ist nicht das erste Mal, dass Weltraumschrott auf Kollisionskurs mit der Erde geht. Mehr

17.10.2017, 12:34 Uhr | Gesellschaft

Haarscharf ISS weicht Weltraumschrott aus

Völlig losgelöst: Die Internationale Raumstation musste einmal mehr Schrott ausweichen, der mit Hochgeschwindigkeit durchs All düst. Russische Technik gab den nötigen Schub. Mehr

09.06.2015, 01:15 Uhr | Gesellschaft

Kampf gegen Weltraumschrott „Wir haben unsere Warnschüsse gehabt“

In Darmstadt diskutieren dieser Tage 300 Wissenschaftler am europäischen Satellitenkontrollzentrum Esoc über die Gefahren von Weltraumschrott. Heiner Klinkrad, Leiter des ESA-Büros für Weltraumrückstände, im Gespräch über die schwierige Bekämpfung der gefährlichen Weltraumtrümmer. Mehr Von Manfred Lindinger

22.04.2013, 20:04 Uhr | Wissen

Raumfahrt-Ministerkonferenz Europa bekommt eine neue Weltraum-Rakete

Auf der Ministerkonferenz der ESA wird das Problem des Weltraumschrotts und eine Beteiligung an einer amerikanischen Raumkapsel besprochen. Auch die Zukunft der Rakete Ariane 5 steht zur Diskussion. Sie wird einen Nachfolger bekommen. Mehr Von Christian Schubert, Paris

18.11.2012, 18:02 Uhr | Wirtschaft

Weltraumschrott Ausweichmanöver im All

Mit einem außerplanmäßigen Manöver ist die Internationale Raumstation ISS in der Nacht zum Donnerstag einer möglichen Kollision mit Weltraumschrott ausgewichen. Mehr

01.11.2012, 09:28 Uhr | Gesellschaft

Höhepunkte des europäischen Raumfahrtjahres Neue Missionen und Suche nach Weltraumschrott

Der Esa-Direktor Thomas Reiter stellt Höhepunkte des europäischen Raumfahrtjahres vor. 2016 soll eine Sonde zum Mars fliegen. Mehr

18.01.2012, 20:15 Uhr | Rhein-Main

Raumfahrt ISS wegen Trümmergefahr evakuiert

Weltraumschrott hat abermals die Internationale Raumstation ISS gefährdet. Die sechsköpfige Besatzung sei in Sicherheit gebracht worden, berichtete die Nachrichtenagentur Interfax. Die Trümmerteile seien zu spät entdeckt worden, um ein Ausweichmanöver zu starten. Mehr

28.06.2011, 15:02 Uhr | Gesellschaft

Raumstation ISS Knapp dem Müll entkommen

Die Pläne für eine Evakuierung waren schon geschmiedet: Die dreiköpfige Crew der Raumstation ISS stand zur Flucht bereit. Dann rasten die Überreste des chinesischen Satelliten knapp vorbei. Mehr

06.04.2011, 17:30 Uhr | Gesellschaft

Weltraumschrott Ein Risiko nicht nur für die Raumstation

Immer mehr fragmentierte und funktionslos gewordene Satelliten machen immer mehr Ausweichmanöver für intakte und neue Satelliten notwendig. Ein europäischer Kongress in Darmstadt widmet sich dem Problem des Weltraumschrotts. Mehr Von Günter Paul

31.03.2009, 19:30 Uhr | Wissen

Außeneinsatz abgebrochen ISS muss herannahendem Weltraumschrott ausweichen

Wenige Stunden vor ihrem Außeneinsatz haben die Astronauten der Discovery den Kurs der Internationalen Raumstation ISS wegen eines herumtrudelnden Stücks Weltraumschrott ändern müssen. Mehr

23.03.2009, 14:53 Uhr | Gesellschaft

Weltraummüll Schrott, so weit das Auge reicht

Seit nun mehr als 50 Jahren wird die Erde von Satelliten umkreist. Viele von ihnen sind längst nicht mehr im Einsatz. Sie schwirren gemeinsam mit entsorgten Handschuhen, Bolzen und Explosionstrümmern um unseren Planeten. Mehr Von Günter Paul

19.04.2008, 16:36 Uhr | Wissen

50 Jahre Raumfahrt Hauptsächlich Schrott

Etwa 26.000 größere künstliche Flugkörper umkreisen derzeit die Erde, doch nur rund 950 davon - knapp 7 Prozent - sind funktionierende Satelliten. Die übrigen 93 Prozent sind Weltraumschrott. Mehr

01.10.2007, 20:10 Uhr | Wissen

Beinahe-Zusammenstoß Vierzig Sekunden von der Katastrophe entfernt

War es Weltraumschrott von der ISS oder ein Meteor, der eine chilenische Linienmaschine über dem Südpazifik knapp verfehlte? Die Experten streiten noch über die Herkunft des glühenden Objekts, das beinahe eine Katastrophe ausgelöst hätte. Mehr

29.03.2007, 13:23 Uhr | Gesellschaft

Weltraum Stets Gefahr durch Schrott im All

Auch kleinste Teile ausgedienter Satelliten und anderer herumfliegender Weltraumschrott können bei der Kollision mit Raumfähren ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellen. Das hat jüngst der Fall Atlantis gezeigt. Mehr Von Günter Paul

09.10.2006, 22:49 Uhr | Wissen

Raumfahrt Die verflixten Treibstoffreste

Es war im März 2004, als in Europas Satellitenkontrollzentrum Esoc in Darmstadt Alarm gegeben wurde: Die Computerrechnungen hatten ergeben, daß der europäische Radarsatellit ERS-2 in Kürze eine "unheimliche Begegnung" haben würde. Mehr Von Günter Paul

20.04.2005, 11:15 Uhr | Wissen

Weltraumschrott Abgeschoben und versenkt

Bei Explosionen ausgedienter Satelliten sind in den vergangenen Jahren ungezählte Trümmerteile im erdnahen Orbit entstanden. Ausgediente Satelliten werden daher immer häufiger "kaltgestellt". Mehr Von Günter Paul

17.08.2004, 17:26 Uhr | Wissen

Columbia War Weltraumschrott doch Unglücksursache?

Die Suche nach den Ursachen des Verlustes der "Columbia" am 1. Februar über Texas konzentriert sich mittlerweile auf mögliche Schäden an der Vorderkante des linken Flügels. Mehr Von Horst Rademacher

25.04.2003, 18:55 Uhr | Gesellschaft

Columbia-Unglück War Weltraumschrott doch Unglücksursache?

Die Suche nach den Ursachen des Columbia-Absturzes am 1. Februar konzentriert sich mittlerweile auf mögliche Schäden am linken Flügels. Zuvor waren die Aufzeichnungen eines Flugdatenschreibers ausgewertet worden. Mehr Von Horst Rademacher

03.04.2003, 21:27 Uhr | Gesellschaft

Raumstation Mir Ein Ticket zum Mir-Friedhof für 20.000 Mark

Weltraumbegeisterte Touristen wollen den Absturz der Mir über dem Südpazifik beobachten. Aber niemand weiß, wo genau die Raumstation niedergehen wird. Mehr

26.03.2001, 20:13 Uhr | Gesellschaft

Raumfahrt Weltraum-Müll gefährdet ISS

Wachablösung auf der ISS: Während die neue Crew komplettiert wurde, musste die Station einem Stück Weltraum-Müll ausweichen. Mehr

16.03.2001, 07:15 Uhr | Gesellschaft
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z