Waldsterben: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Waldgipfel Bis zu 800 Millionen Euro für den deutschen Wald

Julia Klöckner kündigt vor dem Waldgipfel eine Millionensumme für den Schutz des deutschen Waldes an. Millionen Bäume sind laut einem Bericht des Bundeslandwirtschaftsministeriums von schweren Schäden betroffen. Mehr

25.09.2019, 11:39 Uhr | Wissen

Alle Artikel zu: Waldsterben

1
   
Sortieren nach

Hitze und Trockenheit BUND warnt vor Waldsterben durch Klimakrise

Der Bund für Umwelt und Naturschutz schlägt Alarm: Die durch den Klimawandel verursachte Hitze und Trockenheit in Deutschland sowie die massenhafte Vermehrung von Borkenkäfern führen zu einem „Waldsterben“. Sollte sich der Trend bestätigen, drohen dramatische Folgen für den Klimaschutz und die Artenvielfalt. Mehr

25.09.2019, 10:19 Uhr | Gesellschaft

F.A.Z.-Hauptwache Empörungsspirale, Konzeptvergabe, Waldschäden

Der hessische Filmförderungschef Hans Joachim Mendig stolpert über ein Bild mit AfD-Politiker Jörg Meuthen, in der Hanauer Innenstadt soll ein Areal neu gestaltet werden und hessische Wälder stehen vor einem Wandel. Die F.A.Z.-Hauptwache. Mehr Von Matthias Alexander

25.09.2019, 06:38 Uhr | Rhein-Main

Waldsterben „Epochale Zerstörung“

Die Zoologische Gesellschaft Frankfurt setzt sich weltweit für den Naturschutz ein. Die Waldbrände in Südamerika sorgen für Entsetzen. Aber auch in Deutschland ist die Lage ernst. Mehr Von Alexander Davydov

16.09.2019, 18:05 Uhr | Rhein-Main

Der Wald und das Weltklima Ist hier noch Platz für eine Billion Bäume?

Die gute Nachricht lautet: Die Hälfte aller Flächen, die auf einer menschenleeren Erde bewaldet wären, sind es noch immer. Die schlechte: Wir brauchen ganz dringend mehr Wälder – und zwar sehr bald! Mehr Von Ulf von Rauchhaupt

08.09.2019, 21:28 Uhr | Wissen

Waldsterben in Hessen Zu wenig Regen für Aufforstung

Hessens Wälder brauchen Bäume! Doch mit der Aufforstung kann noch nicht begonnen werden – die Böden sind immer noch zu trocken. Gibt es Hoffnung auf Besserung? Mehr

07.09.2019, 19:44 Uhr | Rhein-Main

Waldsterben Auf dem Holzweg

Die Lage des deutschen Waldes ist nicht annähernd so dramatisch, wie es das Schlagwort „Waldsterben 2.0“ suggeriert. Auch ist es keineswegs so, dass die Waldeigentümer in den vergangenen Jahren untätig waren. Mehr Von Julia Löhr

05.09.2019, 10:54 Uhr | Wirtschaft

Waldsterben 2.0 ? Wir verlieren die heimischen Baumarten

Heiße und trockene Sommer bekommen dem deutschen Wald auf die Dauer gar nicht. Wie dramatisch die Situation wirklich ist und ob man das Waldsterben noch aufhalten kann, erzählt der Freiburger Forstwissenschaftler Jürgen Bauhus. Mehr Von Andreas Frey

28.07.2019, 17:59 Uhr | Wissen

Umweltschützer sind alarmiert Warnung vor einem „Waldsterben 2.0“

„Wir befinden uns im Wettlauf mit der Zeit“, warnt der BUND. Die Situation sei dramatisch: Deutschland erlebe ein zweites Waldsterben – mit unabsehbaren Folgen. Lässt sich eine Umweltkatastrophe mit einem Maßnahmenkatalog noch abwenden? Mehr

24.07.2019, 14:21 Uhr | Politik

Waldsterben in Darmstadt Wassermangel, Borkenkäfer und Pilze

Darmstadts gesamter Stadtwald wird den Klimawandel eher nicht überleben. Selbst Neuanpflanzungen sterben ab. Der Forstamtsleiter empfiehlt deshalb eine Doppelstrategie. Mehr Von Rainer Hein

23.07.2019, 13:44 Uhr | Rhein-Main

Waldsterben Abschied von der Fichte

Nur vom Wald noch denkt der Städter in romantischen Kategorien. Aber die deutschen Wälder werden bald anders aussehen, als wir es gewöhnt sind – vor allem die so wohlduftende Fichte ist in Gefahr. Mehr Von Wiebke Hüster

19.07.2019, 10:55 Uhr | Feuilleton

Trockenheit und Hitze in den Wäldern Waldsterben in Deutschland

Im Stadtwald Frankfurt geht es den befallenen Bäumen an den Kragen, während Forstwirte und Wissenschaftler der Goethe-Universität versuchen, südländische Baumarten anzusiedeln. Eine neue Hoffnung? Ein Ortsbesuch. Mehr

17.07.2019, 19:23 Uhr | Rhein-Main

„Dringender Handlungsbedarf“ Klöckner will mehrere Millionen Bäume pflanzen

Brände, Dürre und Schädlinge: Die Bundesagrarministerin spricht von einem Waldverlust, wie es ihn bisher kaum gegeben hat. Nun sollen mehrere Millionen Bäume gepflanzt werden. Mehr

06.07.2019, 09:05 Uhr | Politik

Waldsterben in Deutschland Totes Holz, überall

Wenn der Wald stirbt, bedroht das auch den Menschen. Denn der Wald filtert Luft, speichert Wasser, schützt den Boden. Doch die Dürre hat massenhaft Bäume dahingerafft. Wie lässt sich das künftig verhindern? Mehr Von Florentine Fritzen

22.06.2019, 19:29 Uhr | Gesellschaft

Spätfolgen des Sommers Waldsterben im Wohnzimmer?

Der trockene Sommer verheißt nichts Gutes für die Christbaumkulturen: Drohen dürre Gerippe an der Krippe? Fachleute plädieren für heimische Bäume – und verraten, wie sich frische Exemplare erkennen lassen. Mehr Von Bernhard Biener

07.12.2018, 15:07 Uhr | Rhein-Main

Forstwirtschaft Dürre und Stürme verursachen zwei Milliarden Euro Waldschäden

Angesichts der vielen „zahlreichen Schadensereignisse“ fordert der Forstwirtschaftsrats die Bundesregierung auf, bei der „Jahrhundertaufgabe des Waldumbaus hin zu klimastabilen Wäldern mit Personal und Finanzmitteln“ zu helfen. Mehr

03.09.2018, 05:10 Uhr | Wirtschaft

Großflächiges Waldsterben Riedwald versteppt für Frankfurter Wasser

Bäume stehen wie Zahnstocher in einer Steppe. Im Riedwald zeigen sich gravierende Umweltschäden als Folge von Wassermangel. Das Regierungspräsidium ist untätig, sagen Naturschützer. Mehr Von Werner Breunig, Weiterstadt

03.03.2016, 18:32 Uhr | Rhein-Main

Soziale Systeme Der Wald ist doch noch nicht tot

Der Wald steht kurz vor seinem Ende, davor warnten Wissenschaftler bereits vor mehr als 40 Jahren. Was aus dem Waldsterben wurde. Mehr Von Jürgen Kaube

26.07.2014, 21:00 Uhr | Wissen

Holzwirtschaft in Hessen Im Wald wächst mehr Holz, als die Förster ernten

Vor 300 Jahren wurde Nachhaltigkeit definiert. Das Wirtschaftsprinzip im Wald wuchs zu einem gesellschaftlichen Schlagwort. Mehr Von Oliver Bock, Wiesbaden

04.12.2013, 19:54 Uhr | Rhein-Main

Waldsterben Die Natur der Hysterie

Als es vor dreißig Jahren hieß, der Wald werde sterben, erfasste großer Aktionismus das Land. Doch die Vorhersagen einer ökologischen Apokalypse traten nicht ein. Waren sie falsch? Oder verhinderten sie, was sie ankündigten? Mehr Von Marcus Jauer

18.10.2013, 13:25 Uhr | Feuilleton

Die Deutschen und der Wald Ein Heer von Stämmen in der Schlacht

Das Deutsche Historische Museum in Berlin erzählt eine Nationalgeschichte des Waldes. Ironie sucht man dort vergeblich, dafür findet sich manche Lücke. Mehr Von Andreas Kilb

04.12.2011, 15:47 Uhr | Feuilleton

Amerikas Waldsterben Der nackte Wilde Westen

Von der mexikanischen Grenze bis weit in die kanadischen Pazifikprovinzen leiden amerikanische Wälder unter einer schlimmen Borkenkäferinvasion, die eine Folge der anhaltenden Dürre ist. Langsame Klimaveränderungen spielen auch eine Rolle. Mehr Von Horst Rademacher

07.03.2009, 06:00 Uhr | Wissen

None Waldsterben, Eisschmelze, Erderwärmung

Wir können nicht mehr romantisch reisen. Der unschuldige Blick aufs Naturschöne ist uns im Laufe der Globalisierung abhandengekommen. Wo Caspar David Friedrich seinen Mönch noch verschwindend allein unterm endlosen Himmel auf Dünen meditieren ließ, aalen sich heute Touristenmassen. Die idyllische Waldeinsamkeit ... Mehr

24.07.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Waldsterben, Eisschmelze, Erderwärmung

Wir können nicht mehr romantisch reisen. Der unschuldige Blick aufs Naturschöne ist uns im Laufe der Globalisierung abhandengekommen. Wo Caspar David Friedrich seinen Mönch noch verschwindend allein unterm endlosen Himmel auf Dünen meditieren ließ, aalen sich heute Touristenmassen. Die idyllische Waldeinsamkeit ... Mehr

24.07.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Nach dem Orkan Kyrill Vor lauter Bäumen kein Wald mehr

Ein Rennen gegen die Zeit, das nicht zu gewinnen ist: Drei Monate nach dem Orkan Kyrill versuchen die Bauern im Sauerland, die Waldschäden zu beseitigen, bevor der Borkenkäfer das Holz angreifen kann. Für viele Landwirte geht es um die Existenz. Mehr Von Peter Schilder, Schmallenberg

11.04.2007, 08:35 Uhr | Gesellschaft

Orkan-Schäden Der Wald wird gefegt

Wer derzeit über Nordrhein-Westfalen fliegt, sieht mancherorts ein verheerendes Bild. Denn der Orkan Kyrill hat den größten Waldschaden in der Geschichte des Bundeslandes angerichtet. Für die Förster allerdings sind Stürme keine Katastrophen. Mehr Von Peter Schilder, Düsseldorf

25.01.2007, 18:25 Uhr | Gesellschaft

Umwelt Deutscher Wald so krank wie seit Jahren nicht mehr

Das Waldsterben ist in den vergangenen Jahren aus dem Bewußtsein gerutscht. Zu unrecht: Dem deutschen Wald geht es so schlecht wie seit langem nicht mehr. Vor allem Buchen leiden, so Bundeslandwirtschaftsministerin Künast. Mehr

07.11.2004, 16:18 Uhr | Gesellschaft

Hessen: Regen hat Bäumen genützt

Der Zustand des kränkelnden hessischen Waldes ist vergleichsweise stabil, doch bereiten die ungewöhnlich starken Blattverluste bei den mehr als 60Jahre alten Buchen und der von Waldschäden besonders hart getroffene Forst in der Rhein-Main-Ebene den Forstleuten Sorgen. Mehr

26.10.2004, 18:39 Uhr | Rhein-Main

Rezension Forstgeschichte

Nicht erst seit der Diskussion um Waldsterben und sauren Regen ist der Wald als lebensnotwendige Ressource der Gesellschaft im öffentlichen Bewußtsein verankert. Wie sich die Größe und Beschaffenheit der Waldfläche im Laufe der Jahrhunderte verändert, wie das Waldeigentum geregelt und die Waldwirtschaft ... Mehr Von Talkenberger, Heike

25.10.2003, 02:00 Uhr | Feuilleton

Waldschäden Immer mehr Bäume in Europa sind krank

20 Prozent aller europäischen Laub- und Nadelbäume sind geschädigt, 41 Prozent gefährdet. Mehr

18.10.2000, 13:40 Uhr | Politik
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z