Kalligraphie: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Tokio Für Maßlose gibt es nur zerzaustes Glück

Das gängige Bild von Tokio ist das einer blinkenden Megalopolis. Dabei geht es in vielen Vierteln fast dörflich zu. Mehr

27.06.2019, 14:54 Uhr | Reise

Alle Artikel zu: Kalligraphie

1
   
Sortieren nach

Handlettering Die Kunst der schönen Worte

Alle tippen nur noch? Von wegen. Handlettering heißt der Trend, der handgeformten Buchstaben weltweit ein Comeback verschafft. Mehr Von Laura Henkel und Ursula Scheer

05.05.2018, 19:41 Uhr | Feuilleton

So schön kann China sein Es geht auch ohne Plastik

Im Himmel gibt es das Paradies, auf Erden gibt es Hangzhou und Suzhou. Das sagt ein chinesisches Sprichwort. Doch wie viel Wahrheit steckt darin? Und gilt es in Zeiten des fortschrittsentfesselten Chinas noch? Mehr Von Jakob Strobel y Serra

05.04.2018, 06:55 Uhr | Reise

Vorzeigeschule Lehrkunst in Neukölln

Das ist das beste Rezept gegen die Taxifahrerpädagogik an deutschen Brennpunktschulen: ein engagiertes Kollegium und eine unbeirrt ästhetische Erziehung. Mehr Von Regina Mönch

09.02.2018, 14:29 Uhr | Feuilleton

Porträtausstellung in Berlin Den Geist eines Sitzenden erfassen

In Berlin sind Porträts aus China zu sehen. Selbst für den, dem dieses Land egal ist, hält diese Ausstellung genug Stoff bereit – auch zum Nachdenken darüber, was Kunst alles ist. Mehr Von Mark Siemons

24.10.2017, 13:52 Uhr | Feuilleton

Fashiontrends Getragene Investitionen

Das Verhältnis zwischen Mode und Kunst ist so eng wie seit langem nicht mehr. Ganze Labels verschreiben sich der Beziehung, die nicht nur Romantik verheißt, sondern auch satte Gewinne. Mehr Von Katharina Pfannkuch

29.08.2017, 21:31 Uhr | Stil

Angesagte Stifte „Handlettering“ folgt auf den Ausmaltrend

Laptop und Smartphone schienen noch vor ein paar Jahren die Totengräber der Stifteindustrie. Dann kam der Ausmaltrend; der bescherte der Branche unerwartete Umsatzsprünge. Das geht jetzt zu Ende. Die Lust am Gestalten aber bleibt. Mehr

18.08.2017, 14:21 Uhr | Finanzen

viennacontemporary Dort, wo früher die Rinder verkauft wurden

Die viennacontemporary bleibt eine Messe für Entdecker, die eigens für sie anreisen: Es gibt weiter die junge Kunst aus dem Osten, aber auch neue Teilnehmer Mehr Von Nicole Scheyerer/Wien

24.09.2016, 10:01 Uhr | Feuilleton

Handgraveur Ein Opernglas für die Königin

Er ist geschickt und geduldig: Werner Bader ist Handgraveur im Südschwarzwald. Aber seine Kundschaft ist durchaus international. Mehr Von Hannes Kolb, Rosenstein-Gymnasium, Heubach

27.04.2016, 17:46 Uhr | Gesellschaft

Ausstellung Wolken aus Stahl

Im Zeichen der Schrift: Die Galerie Setareh bringt zeitgenössische Kunst aus Iran nach Düsseldorf. Die aktuelle Ausstellung setzt sich mit der kulturellen Vergangenheit des Landes auseinander. Mehr Von Felicitas Rhan

22.03.2016, 11:02 Uhr | Feuilleton

Toleranz-Museum Jerusalem Irgendwann war auch mein Grab verschwunden

Saladin ließ hier seine Soldaten bestatten, aber auch ein Parkhaus stand schon an der Stelle: Der Streit um das geplante „Toleranz-Museum“ des Simon-Wiesenthal-Zentrums auf einem muslimischen Friedhof in Jerusalem wird immer grotesker. Mehr Von Hans-Christian Rößler, Jerusalem

19.07.2011, 07:40 Uhr | Feuilleton

Ausstellungseröffnung in Peking Wir sind ein Museum, keine Visa-Abteilung

In Peking eröffnet Guido Westerwelle die Ausstellung Kunst der Aufklärung. Dann wird diskutiert, allerdings nicht über politische Fragen. Ein kritischer Einwurf wird gar von den anwesenden deutschen Wirtschaftführern niedergebuht. Mehr Von Mark Siemons

02.04.2011, 19:51 Uhr | Feuilleton

So schön geschrieben So teuer sind Chinas Kalligraphien

Starke 34,9 Millionen Euro bewilligte ein Sammler in Peking für 41 Zeichen auf Seide. Das kleine Band ist die Kopie eines Werks des Kalligraphen Wang Xizhi und noch nicht einmal das teuerste Schriftstück auf dem chinesischen Auktionsmarkt im Jahr 2010. Mehr Von Rose-Maria Gropp

02.01.2011, 13:45 Uhr | Feuilleton

Mariam Kühsel-Hussaini: Gott im Reiskorn / Thomas Lehr: September. Fata Morgana Kalligraphien des Krieges

Wie viel Reibung der Welten halten wir aus? Mariam Kühsel-Hussaini und Thomas Lehr erzählen von den Grenzen des Dialogs zwischen Orient und Okzident. Trotz denkbar entgegengesetzter Herkunft kommen sie sich überraschend nah. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

02.10.2010, 13:10 Uhr | Feuilleton

None Schön schreiben

Die vorliegende Studie nähert sich von semiotischer und sinologischer Seite einer Kulturgeschichte der chinesischen Schrift. Nach einem Überblick über historische Schrifttypen und Schreibmaterialien wendet sich Anett Dippner dem "Spiel der zerbrochenen Zeichen" in der Moderne zu. Während eine hervorstechende Handschrift ... Mehr

19.02.2010, 13:00 Uhr | Feuilleton

Faltungslehre Kalligraphie mit Metallschlaufen

Dünne Drähte wickeln sich bei Raumnot zu höchst komplexen Knäueln auf. Diese zeigen selbstähnliche Strukturen und tragen damit ihr eigenes Abbild in sich. Was wie Spielerei anmutet, könnte die Faltungsvorgänge von Biomolekülen erklären helfen. Mehr Von Rainer Scharf

19.09.2008, 15:18 Uhr | Wissen

Gipfeltreffen der Kulturen

Andalusien ist der einzige Ort, dessen Ruhm ebenso im arabischen und im europäischen Gedächtnis verankert ist. Und doch äußert sich die Wertschätzung ganz unterschiedlich. Während die Europäer als Touristen nach Andalusien ziehen und in Granada, Córdoba oder Sevilla allein dank der Architektur eine ... Mehr

30.12.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Kino Die Messer des Herzens

Durch die Choreographie der kämpfenden Körper läßt er die Augen übergehen. Er findet Bilder, die aus der Action die reinste Kalligraphie machen: Zhang Yimous Film "House of Flying Daggers". Mehr Von Michael Althen

07.01.2005, 12:56 Uhr | Feuilleton

None Die Trauer Shah Djihans: Ausstellung mit arabischer Kalligraphie im Frankfurter Museum für Angewandte Kunst

"Allah ist schön und Er liebt die Schönheit." Und wer sich, gewappnet mit diesem Zitat aus dem Koran, durch die Ausstellung im Frankfurter Museum für Angewandte Kunst bewegt, kann kaum umhin festzustellen, daß ihm diese Ausstellung gefallen dürfte. Mehr

06.10.2004, 21:30 Uhr | Rhein-Main

Ausstellung Kaiser, Kunst und Kuriosa

Die Berliner Ausstellung Schätze der Himmelssöhne, die Kostbarkeiten aus der Kunstsammlung chinesischer Kaiser zeigt, will mehr als nur sinnlichen Genuß bieten. Sie setzt auf die Erfahrung des Spirituellen. Mehr Von Ilona Lehnart

18.07.2003, 17:28 Uhr | Feuilleton
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z