Hirnforschung: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Hirnforschung

  5 6 7 8
   
Sortieren nach

Sachbuch Junge Hoffnungen

Drei Autoren profilieren sich mit einem ersten oder zweiten Werk als Hoffnungsträger am Bücherhimmel - und lassen uns teilhaben am Wissen übers Mittelalter, die alten Griechen und die Hirnforschung. Mehr

26.11.2004, 15:09 Uhr | Aktuell

Hirnforschung Die neue Leitwissenschaft des Jahrhunderts

Was wissen wir über das Gehirn des Menschen? Wo die Hirnforschung heute steht, erläutert einer ihrer führenden Vertreter, Wolf Singer, gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom Donnerstag. Mehr

24.11.2004, 17:14 Uhr | Feuilleton

Hirnforschung Hirnforscher warnen vor Eingriff in Persönlichkeit

Elf renommierte deutsche Neurobiologen haben ein „Manifest über Gegenwart und Zukunft der Hirnforschung“ vorgelegt und gefordert, Geistes- und Naturwissenschaftler müßten „gemeinsam ein neues Menschenbild entwickeln“. Mehr Von Christian Schwägerl

15.10.2004, 14:33 Uhr | Feuilleton

None Es ist schwer, den Menschen ganz abzulegen

Der große Gegenwartsroman, von dem es immer heißt, keiner warte mehr auf ihn, ist nun überraschend als ein Sachbuch erschienen. Michael Hagners Buch "Geniale Gehirne" kommt als ein Geschichtsbuch daher, als ein Buch über diese und jene Entgleisung in der zweihundertjährigen Geschichte der Hirnforschung. Aber ... Mehr

06.10.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

Hirnforschung Da hilft nur Augen zu und durch

Warum verliert der Mensch allnächtlich das Bewußtsein? Keiner weiß es genau. Doch wenn wir nicht schlafen würden, wären wir wohl nicht clever genug, die Frage überhaupt zu stellen. Mehr Von Richard Friebe

26.09.2004, 19:58 Uhr | Wissen

Hirnforschung Auch ohne Träume läßt es sich leben

Der Krankheitsverlauf einer Schlaganfall-Patientin hat die Forscher möglicherweise auf die Spur gebracht, in welchem Teil des Gehirns Träume entstehen. Mehr

15.09.2004, 15:55 Uhr | Wissen

Hirnforschung Was läuft in diesem Kino?

Die Hirnforschung kann nicht genau sagen, ob sie gefunden hat, was sie sucht. Mehr Von Christian Geyer

04.08.2004, 19:33 Uhr | Feuilleton

Gehirnforschung Das Gehirn bricht sich unaufhaltsam Bahn

Es ist schon so, wie der Professor sagt: Im Londoner Ideeninstitut erklären die Neurologen den Künstlern die Kreativität. Mehr Von Cornelia Thomas

05.07.2004, 22:41 Uhr | Feuilleton

Hirnforschung Gehobener Dienst im Gehirn

Daß wir zum Denken befähigt sind, verdanken wir den Nervenzellen oder Neuronen. Aber nicht nur ihnen. Auch die oft unterschätzten Gliazellen können kommunizieren. Mehr Von Reinhard Wandtner

09.06.2004, 12:30 Uhr | Wissen

Führung Der harte Faktor Streß

Die moderne Neurobiologie zeigt, daß eine durchaus fordernde, aber stets berechenbare und möglichst auch unterstützende Beziehungskultur keine Folklore darstellt, sondern ein hochrelevanter Faktor ist, der Einfluß auf die Leistungsdynamik der Mitarbeiter hat. Mehr

09.05.2004, 17:22 Uhr | Wirtschaft

Hirnforschung Was ist sinnvoll, was ist wahr?

Die Funktionsweise des Gehirns fasziniert die Forscher und stellt sie vor immer neue Herausforderungen. Jetzt wurde entdeckt, daß semantisch und sachlich Falsches dieselbe Hirnregion aktiviert. Mehr

03.05.2004, 22:27 Uhr | Wissen

Alkoholkrankheit Es gibt keine unschädliche Höchstmenge

Alkohol ist eine Volkskrankheit, der allein in Deutschland zwei Millionen Menschen verfallen sind. Auf dem Internistenkongreß in Wiesbaden zeigen Forscher, wie stark Alkohol schaden kann. Mehr Von Martina Lenzen-Schulte

21.04.2004, 20:14 Uhr | Gesellschaft

Hirnforschung Aus den Augen, aus dem Sinn: Das Hirn macht's

Traurig, wenn sich alte Freunde nur noch selten an einen erinnern? Mit Gleichgültigkeit hat das oft wenig zu tun, sagen Forscher. Das visuelle Kurzzeitgedächtnis läßt vielmehr nichts anderes zu. Mehr

15.04.2004, 17:20 Uhr | Wissen

Gehirnforschung und Anlegerverhalten Prognosen wirken wie eine Droge

Anleger sammeln und bewerten alle relevanten Informationen und treffen dann eine für sie optimale Entscheidung? Schade, daß sich die Wirklichkeit so wenig an die Theorie hält. Mehr

06.03.2004, 18:05 Uhr | Finanzen

Wissens-Dossier Bewußtsein und freier Wille: Neue Erkenntnisse der Hirnforschung

Materie und Geist treffen im Gehirn aufeinander. Doch wer ist der Käpt'n im Kopf, wer steuert unser Denken und Handeln? Haben wir einen freien Willen oder ist unser Bewußtsein determiniert? Lesen Sie, wie spannend Hirnforschung ist, und vor welche ethischen und philosophischen Herausforderungen uns die neuen Forschungsergebnisse stellen. Mehr Von Birgitta Fella, F.A.Z.-Archiv

24.02.2004, 01:00 Uhr | Feuilleton

Hirnforschung Liebende empfinden Schmerz des anderen mit

Bei demjenigen eines Liebespaares, der eigentlich gar nichts hat, werden, wenn der andere leidet, dieselben Zentren im Gehirn aktiviert. Er fühlt also wirklich denselben Schmerz. Mehr

20.02.2004, 13:48 Uhr | Wissen

Gehirnforschung Probleme lösen sich im Schlaf

Knifflige Aufgaben lassen sich leichter lösen, wenn man eine Nacht darüber schläft. Das haben Schlafforscher der Universitäten Lübeck und Köln wissenschaftlich bewiesen. Mehr Von Reinhard Wandtner

21.01.2004, 19:00 Uhr | Gesellschaft

Hirnforschung Lähmende Vorurteile

Rassismus hemmt die Leistungsfähigkeit, lautet das Untersuchungsergebnis amerikanischer Kognitionsforscher. Damit wurde erstmals wissenschaftlich bestätigt, daß Rassenvorurteile das Denken trüben. Mehr Von Joachim Müller-Jung

21.11.2003, 21:52 Uhr | Gesellschaft

Hirnforschung Beim Kaufen setzt der Verstand aus

Neue Erkenntnisse der Hirnforschung lassen am Bild des mündigen Konsumenten zweifeln. Es scheint, als bestimmten Architektur und Funktionsweise des Gehirns unsere ökonomischen Entscheidungen. Mehr Von Joachim Müller-Jung

04.11.2003, 17:32 Uhr | Wissen

Gehirnforschung Studie: Musiker haben mehr im Hirn

Ein Vergleich der Gehirne von Profimusikern, Amateuren und Nichtmusikern hat ergeben, daß Musiker-Gehirne in den Bereichen für Hören, Sehen sowie für Kontrolle und Umsetzung von Bewegungen besser ausgebildet ist. Mehr

28.10.2003, 16:11 Uhr | Wissen

Tiere Wen die Spinne nicht kennt, frißt sie

Das erste Mal vergessen weibliche Wolfsspinnen nie. Danach haben nur jene Freier eine Chance auf Sex, wenn sie dem ersten Partner der Spinne ähneln. Andere Interessenten werden gefressen, fand eine amerikanische Forscherin heraus. Mehr

28.10.2003, 00:02 Uhr | Wissen

None Gehirnwäsche

Ein Buch, das nüchtern macht, abkühlt und zurechtrückt: Hans Goller beharrt darauf, das Zusammenspiel von Körper und Geist ein "Rätsel" zu nennen. Damit konterkariert er gewiße Exzesse einer heiß gelaufenen Hirnforschung, die im Stil der Gehirn-Mythologie des neunzehnten Jahrhunderts den Menschen ... Mehr

13.10.2003, 14:00 Uhr | Feuilleton

Gehirnforschung Gerettete Gedanken

Vieles bleibt im Kurzzeitgedächtnis hängen und wird durch Ablenkung innerhalb weniger Augenblicke wieder verdrängt. Schlaf, so eine Studie, spielt eine große Rolle bei der Überführung ins Langzeitgedächtnis. Mehr Von Reinhard Wandtner

10.10.2003, 22:13 Uhr | Wissen

Gehirnforschung Das Gehirn verarbeitet jeden Schmerz gleich

Sich ein Bein zu brechen oder unter gebrochenem Herzen zu leiden - im Gehirn zeigt sich der Schmerz an derselben Stelle. Mehr

09.10.2003, 22:00 Uhr | Gesellschaft

Medizin Der neue Atlas des Geistes

Moderne Verfahren wie die Kernspintomographie liefern Bilder vom aktiven Gehirn. Wer sie zusammensetzt, stößt auf immer neue Geheimnisse. Mehr

09.10.2003, 11:27 Uhr | Wissen
  5 6 7 8
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z