Hirnforschung: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Hirnforschung

  4 5 6 7 8  
   
Sortieren nach

None Die Kraniche des Pfiffikus

Und schon ist da etwas im Fadenkreuz. Wer bei Google Earth "Kearney, Nebraska" eingibt, stößt direkt ins Herz Amerikas. Ein Volltreffer. Ein Ort, der schon durch seine Koordinaten mehr ist als nur ein Sammelplatz für 25 000 Seelen. Er ist die geographische Mitte Amerikas, das Zentrum, in dem sich ... Mehr

04.12.2006, 13:00 Uhr | Feuilleton

Gehirnforschung Was Babys denken

Die intellektuelle Entwicklung von Babys fängt nicht bei null an. Sie sammeln nicht nur Daten, sondern erschließen sich das Wissen. Ein faszinierendes, an Beispielen reiches Buch erklärt, wie Kinder in ihrem ersten Lebensjahr denken. Mehr Von Michael Pawlik

26.11.2006, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Wie die Galle zur Leber

Ein Philosophie-Professor verspricht kurzerhand die Lösung des Geist-Körper-Problems. Ach, hätte er nur geschwiegen! Denn dem Originalitätsanspruch John Searles steht seine Kenntnislosigkeit in der Sache entgegen. Über die Frage, warum John Searle George W. Bush seine Stimme gegeben hat (der Philosoph selbst benutzt dieses Beispiel), lassen sich zwei verschiedene Geschichten erzählen. Mehr

29.09.2006, 14:00 Uhr | Feuilleton

Hirnforschung Tennisspielen im Wachkoma

Der Bewußtseinszustand von Wachkomapatienten ist umstritten und birgt noch viele Rätsel. Mit Hilfe von Hirnbildern haben Forscher der Universität Cambridge jetzt irritierende Zeichen von Bewußtsein entdeckt. Mehr Von Reinhard Wandtner

07.09.2006, 22:36 Uhr | Wissen

Hirnforschung Das Baby-Einmaleins

Ohne Mathematik-Unterricht und ohne auch nur ansatzweise mit Zahlen umgehen zu können, meistern schon Vorschulkinder und offenbar sogar sechs Monate alte Säuglinge einfache arithmetische Aufgaben. Erstaunlich dabei: Sie rechnen wie die Großen. Mehr Von Joachim Müller-Jung

08.08.2006, 19:18 Uhr | Wissen

Hochschule Das Gehirn der Hirnforschung

Die Evolution der Frankfurter Neurowissenschaften schreitet voran wie die des Nervensystems im Tierreich: Einzelne Denkknoten vernetzen sich immer stärker und rücken auch räumlich zusammen. Das Gehirn hat seinen Sitz auf dem Riedberg-Campus. Mehr Von Sascha Zoske

19.06.2006, 19:37 Uhr | Rhein-Main

Hirnforschung Mein Mitgefühl gilt dem Elfmeterschützen

Die Frage beschäftigt uns nicht erst seit Lehmanns roter Karte: Was geht im Kopf eines Fußballers vor sich? Ein Hirnforscher gibt Auskunft, woraus die Profikicker neurobiologisch geschnitzt sind. Mehr

20.05.2006, 18:53 Uhr | Sport

None Frühlingserwachen - mit mir oder ohne mich?

Wir haben keine Schwierigkeiten zu verstehen, was Menschen meinen, wenn sie "ich" sagen. Heikler wird es, wenn von ihrem "Ich" die Rede ist. Da kann es zu eher merkwürdig klingenden Fragen kommen. Im ersten Kapitel von Werner Siefers und Christian Webers Buch lauten sie so: "Was ist der harte Kern ... Mehr

10.04.2006, 14:00 Uhr | Feuilleton

Hirnforschung Spuren emsiger Mütter im Gehirn des Sprößlings

Körperliche Aktivität der Mutter vermag die Entwicklung des Gehirns bei den Nachkommen zu beeinflussen. Darauf lassen Untersuchungen bei Mäusen schließen, die während ihrer Trächtigkeit und Stillzeit besonders eifrig am Laufrad trainierten. Mehr Von Babara Hobom

29.03.2006, 02:00 Uhr | Wissen

Videospiele Eng ist die Welt, und das Gehirn ist weit

In Psychonauts, dem irrsten und vielleicht auch schönsten Videospiel der letzten Monate, wirkt das Gehirn wie ein einziger Abenteuerspielplatz, vollgestellt mit altem Gerümpel und unheimlichen Bildern. Selbst Freud hätte gestaunt. Mehr Von Andreas Rosenfelder

25.03.2006, 14:22 Uhr | Feuilleton

Rezension Da fällt dem Gedächtnisforscher der Seehase wieder ein

Die Psychoanalyse hat ihre große Zeit noch vor sich, behauptet Nobelpreisträger Eric Kandel. Mehr Von Joachim Müller-Jung

16.03.2006, 20:50 Uhr | Aktuell

None Da fällt dem Gedächtnisforscher der Seehase wieder ein

Sich selbst als einen radikalen Reduktionisten zu bezeichnen in einer Epoche der Lebenswissenschaften, in welcher mit Begriffen wie Systembiologie eine neue Ganzheitlichkeit aufzublühen scheint, wirkt auf den ersten Blick furchtbar anachronistisch. Nach Eric Kandel aber ist genau das der einzige Weg, aus der stagnierenden Psychoanalyse Freuds endlich eine empirische Wissenschaft zu machen. Mehr

15.03.2006, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Da fällt dem Gedächtnisforscher der Seehase wieder ein

Sich selbst als einen radikalen Reduktionisten zu bezeichnen in einer Epoche der Lebenswissenschaften, in welcher mit Begriffen wie Systembiologie eine neue Ganzheitlichkeit aufzublühen scheint, wirkt auf den ersten Blick furchtbar anachronistisch. Mehr

15.03.2006, 13:00 Uhr | Aktuell

None Die Freiheit, die wir messen

Drei aktuelle Bücher zu den Konsequenzen der Hirnforschung schreiben ein kontrovers debattiertes Thema fort. Die zentrale Frage der Autoren heißt: Wie weit trägt die biologistische Sicht des Menschen? Die Hirnforschung hält uns weiterhin in Atem. Das von Dieter Sturma herausgegebene Buch "Philosophie ... Mehr

13.03.2006, 13:00 Uhr | Feuilleton

Gedächtnis Kannibalen des Geistes

Vor 40 Jahren wurden Planarien zu Stars der Hirnforschung. Erlebt die Gedächtnistheorie des eßbaren Wissens heute ein Comeback? Mehr Von Volker Stollorz

18.12.2005, 14:31 Uhr | Wissen

None Kühnste Phantasien, vortrefflich verschaltet

Der große Graben, der Hirnforschung und Psychoanalyse lange Zeit kategorisch voneinander trennte, war vor allem in der neurowissenschaftlichen Tendenz begründet, sich das Gehirn als einen genetisch streng determinierten Regelkreislauf nach Art des Computers vorzustellen, der Reize aus der äußeren Wirklichkeit mechanisch verarbeitet. Mehr

19.10.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Illusion einer Traumkombination

In jüngster Zeit las man ein paar "Minderheitenvoten" von Fachpsychologen, aus denen großer Unmut über den Hype der Hirnforschung spricht. So heißt es in einem "Manifest" (F.A.Z. vom 16. Juni), das sechs Psychologieprofessoren in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift "Gehirn & Geist" veröffentlichten: ... Mehr

05.09.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Die Freiheit der Gedanken

Manfred Streit: Jenaer Beiträge zur Wirtschaftstheorie und Wirtschaftspolitik. Contributiones Jenenses Band 9. Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2004, 144 Seiten, 32 Euro.In diesem kleinen Sammelband hat der frühere Direktor des Max-Planck-Instituts zur Erforschung von Wirtschaftssystemen ... Mehr

29.08.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Im Zickzack dämpft die Hirnforschung ihre Verheißungen

Das ist ein Beispiel für wirklich gute Wissenschaftsgeschichte: die materialreiche, spannend geschriebene Darstellung einer Disziplin, deren historische Bedingungen hervortreten als die außerwissenschaftlichen Steuerungsfaktoren von Wissenschaft. So schreibt Cornelius Borck in seinem Buch "Hirnströme": ... Mehr

18.07.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Bin ich mir gar aufgezwungen?

Der aktuelle Wiederanstoß der altehrwürdigen Debatte um Determinismus versus Indeterminismus durch die Neurowissenschaften hat zu einer Schieflage geführt. Daß die von der Hirnforschung beigebrachten Daten und Experimente nicht ausreichen, daraus eine Determination der menschlichen Geistestätigkeit ... Mehr

27.05.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

Neuroökonomie Schlecht gewesen, bleiben lassen

Die Erkenntnisse der Hirnforschung räumen mit alten Vorstellungen auf. Der Verstand und die somatischen Marker sollten bei Entscheidungen im Einklang sein. Warum Gefühle wichtige Entscheidungsfaktoren sind? Mehr Von Hartmut Volk

02.03.2005, 15:42 Uhr | Beruf-Chance

None Das demokratische Gehirn

Gibt es unter den Kulturwissenschaftlern eine "Demutsstarre" angesichts der modernen Hirnforschung? Der Berliner Schriftsteller und Philosoph Rüdiger Safranski ist jedenfalls dieser Ansicht. "Die Geisteswissenschaftler trauen sich ... Mehr

12.02.2005, 01:34 Uhr | Rhein-Main

Ohnmächtiges Verharren

Die Gehirn-Debatte - sind wir frei oder nicht? - zieht diskurspolitische Kreise. Zur Zeit häufen sich die Beiträge von philosophischer Seite, die die ganze Dramaturgie der Debatte, so wie Gehirnforscher sie anlegen, in Frage stellen. Mehr

02.02.2005, 14:57 Uhr | Feuilleton

Hirnforschung Bilder der Hirntätigkeit entlarven Lügner

Lügner lassen sich möglicherweise anhand von Bildern entlarven, die ihre Hirnaktivität zeigen. Das legen zumindest die Untersuchungsergebnisse amerikanischer Forscher nahe. Mehr Von Reinhard Wandtner

30.11.2004, 18:55 Uhr | Wissen

Bücherjahr 2004 Die wichtigsten Sachbücher des Jahres

Ein Kosmos neuer Erkenntnisse: Die Sachbuchredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung hat rechtzeitig zur Weihnachtszeit die wichtigsten Titel des Bücherjahres 2004 zusammengestellt. Mehr

26.11.2004, 15:30 Uhr | Feuilleton
  4 5 6 7 8  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z