Französische Revolution: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Französische Revolution

  6 7 8 9 10 ... 21  
   
Sortieren nach

Alexander Kluge Gärten anlegen im Daten-Tsunami

Das Internet überwältigt uns durch seine Masse an Information und ruft zugleich eine Gegenreaktion hervor: Wir verwerfen alles Überflüssige. Der Schriftsteller und Filmemacher Alexander Kluge entdeckt dahinter eine neue Intelligenz und eine Herausforderung an die Kunst. Ein Interview. Mehr

14.01.2010, 20:32 Uhr | Feuilleton

Neue Goethe-Biographie Ein erwachsener Blick auf das Herz der Welt

Monika Pelz' Goethe-Biographie portraitiert das Dichter-Leben kenntnisreich, aber kaum jugendgerecht. Dafür ist ihre Sprache zu sehr jenem Gelehrtendeutsch verhaftet, gegen das sich einst der Zorn des jungen Johann Wolfgang richtete. Mehr Von Christian Heger

16.12.2009, 13:48 Uhr | Feuilleton

Houdon in Frankfurt Kunst kann sehr gefährlich sein

Man erwartet erhebende Kunst der Aufklärung - und steht dann mitten im unverstellten Leben: Der Bildhauer Jean-Antoine Houdon in der fesselnden Jubiläums-Ausstellung des Frankfurter Liebieghauses. Mehr Von Dieter Bartetzko

01.12.2009, 09:40 Uhr | Feuilleton

Geheimakte von 1924 Adolphe, Jacob Hitler, Journalist

Zusammen mit dem Testament Napoleons und dem letzten Brief von Marie Antoinette lag sie im „Eisernen Schrank“ des Nationalarchivs. Jetzt gelangte die Akte des französischen Geheimdienstes über Adolf Hitler ans Tageslicht. Kurios: Nur wenige Informationen stimmen. Mehr Von Jürg Altwegg, Genf

21.11.2009, 14:16 Uhr | Feuilleton

Sloterdijk-Debatte Die Steuer ist ein Preis der Freiheit

Die Denker irren: Ohne gesetzliche Zwangsabgaben geht es nicht. Ein Staat, der Freiheit im Wirtschaftlichen garantiert, muss sich durch Steuern finanzieren. Mehr Von Paul Kirchhof

07.11.2009, 14:28 Uhr | Feuilleton

F.A.Z.-Leseprobe: Folge 2 Eine verlockende Waffe

Wollte man ein Medien- und Waffenkonglomerat als Kunden lieber bei sich als bei der Konkurrenz sehen, gab es kaum einen besseren Ort, das Geschäft einzufädeln, als das Vorstandsbüro von Jeffrey Holland. Zweite Folge unserer F.A.Z.-Leseprobe „Union Atlantic“. Mehr Von Adam Haslett

05.11.2009, 14:45 Uhr | Feuilleton

Debatte Die Wunde Habermas

Im Kampf gegen die Epigonen des deutschen Ernstdiskurses, ohne Rücksicht auf Gedächtnisverluste: Karl Heinz Bohrer zitiert Heinrich Heine, der Saint-Just zitierte. Zur Ironie der Kritik am Beispiel der Sloterdijk-Debatte. Mehr Von Patrick Bahners

29.10.2009, 17:27 Uhr | Feuilleton

Orfeo ed Euridice in Köln Keine Zeitstrafe für Euridike

In Köln wagt der junge Regisseur Johannes Erath eine rabenschwarze beziehungspsychologische Sicht auf Glucks Oper Orfeo ed Euridice und drückt dabei mehr auf die Psycho- und Pathos-Tube, als es das Stück brauchte. Mehr Von Holger Noltze

28.10.2009, 14:16 Uhr | Feuilleton

J. v. und J. G. Müller: Briefwechsel und Familienbriefe 1766-1789 Ein hypochondrischer Newton der Geschichte

Aufklärung, Pietismus und Männerliebe auch: Eine neue Edition der Briefe des Theologen und Historikers Johannes von Müllers und seines Bruders führt die Umbrüche einer Epoche wie in einem Brennglas vor Augen. Mehr Von Heike Schmoll

10.09.2009, 13:56 Uhr | Feuilleton

Buch-Digitalisierung Schneller, Leute!

Schluss mit der Politik der kleinen Schritte: Die Europäische Union will die Digitalisierung von Büchern vorantreiben - und nebenbei das Urheberrecht modernisieren. Google zeigt sich währenddessen kompromissbereit und will Europa bei seinem Buchvergleich mit ins Boot nehmen. Mehr Von Hannes Hintermeier

07.09.2009, 13:25 Uhr | Feuilleton

Chéri von Stephen Frears Der Duft der reiferen Frauen

Chéri, der Film von Stephen Frears, bietet ein Wiedersehen mit Michelle Pfeiffer, die als Kurtisane der Belle Époque eine fabelhafte Figur macht. Mehr Von Rüdiger Suchsland

26.08.2009, 18:55 Uhr | Feuilleton

Salzburger Festspiele Die Temperatur geht hoch

Gesellschaftsspektakel mit Hintergrundmusik? Abladestation für musikalische Routinearbeiten? Der Programmleiter der Salzburger Festspiele, Markus Hinterhäuser, über den Anspruch hinter der Oberfläche und Debattenuntauglichkeit der Instrumentalmusik. Mehr

06.08.2009, 22:31 Uhr | Feuilleton

None Revolution der Kleinwüchsigen

Die Französische Revolution des Jahres 1789 gehört zu den prägendsten historischen Ereignissen der Neuzeit. Daher hat sich eine reiche Literatur mit ihren Ursachen befasst. Stark vereinfacht, lassen sich zwei Interpretationen unterscheiden: Eine konstatiert einen wirtschaftlichen Aufschwung im Frankreich des 18. Mehr

03.08.2009, 14:00 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Mathias Döpfner Springer ist Unrecht widerfahren

Mathias Döpfner, Chef des Axel-Springer-Verlags, blättert beim Gespräch mit der F.A.S. in den Bild-Zeitungen aus dem Juni 1967 und spricht über Kurras und die Macht der SED, über antiautoritäre Lehrer sowie den Modernisierungsschub der 68er. Mehr

07.06.2009, 15:45 Uhr | Feuilleton

None Tote Blicke aus lebensechten Larven

Marie Tussaud, geborene Grosholtz, war eine exzellente Wachsmodelliererin und mit fortschreitenden Jahren eine überaus erfolgreiche Geschäftsfrau, die es mit der biographischen Wahrheit nicht besonders genau nahm. Als sie 1802, damals schon über vierzig Jahre alt, mit ihren Wachsfiguren von Paris ... Mehr

03.06.2009, 14:00 Uhr | Feuilleton

Französischer Pop Von Zäunen, Liebenden und von Paris

Die französische Popband Phoenix hat ein neues Album aufgenommen: „Wolfgang Amadeus Phoenix“. Der Titel klingt größenwahnsinnig, die Platte ist genial. Mehr Von Julia Encke

18.05.2009, 16:08 Uhr | Feuilleton

Protestkultur Frankreich einig Demoland

Auch wenn in Frankreich wieder vom Mai 1968 - oder gar vom August 1789 - die Rede ist: Die Haltung hinter den Protesten ist heute eine ganz andere ist als in den sechziger Jahren. Anstelle einer Vision treibt Angst die Leute auf die Straße. Mehr Von Lena Bopp, Paris

01.05.2009, 12:10 Uhr | Feuilleton

Urheberrecht David gegen Googliath

Nach dem „Heidelberger Appell“ wächst die Einsicht, dass die Suchmaschine mit der Aushebelung des Urheberrechts überzogen hat. Ist das Google Book Settlement noch zu stoppen? Die erste Frist ist schon verschoben. Mehr Von Hannes Hintermeier

29.04.2009, 09:20 Uhr | Feuilleton

Gottfried Schramm: Von Puschkin bis Gorki Das russische Wunder

Warum das rauhe Leben gerade in Russland oft großartige Literatur hervorbringt, das hat der Osteuropahistoriker Gottfried Schramm in einer gedankenreichen Studie zu ergründen versucht. Mehr Von Kerstin Holm

18.04.2009, 16:36 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Per Olov Enquist Ich schreibe definitiv ziemlichen Mist über mich

Sein neues Buch nennt Per Olov Enquist lieber Roman als Autobiographie. Er habe, sagt der große schwedische Autor, in Ein fremdes Leben einiges unerzählt gelassen, um keinen Mist über andere Menschen zu schreiben. Ein Gespräch über Wahrheit, Leben und Tod. Mehr Von Thomas David

28.02.2009, 18:43 Uhr | Feuilleton

Marcel Lefebvre Kirche, Kampf und Laizismus

Die Aufhebung der Exkommunikation von Erzbischof Marcel Lefebvre hat große Proteste hervorgerufen. Der Gründer der umstrittenen Pius-Brüderschaft bildete seine erztraditionalistischen Ansichten im Kampf gegen den französischen Laizismus. Mehr Von Lorenz Jäger

28.01.2009, 18:54 Uhr | Feuilleton

Theater Das Narrenschiff als Aufklärer

Thomas Bernhard schickt in seiner Komödie Immanuel Kant den Aufklärungsphilosophen zu Schiff nach Amerika. 1978 dachte man: Bernhard spinnt. Jetzt zeigt Matthias Hartmann im Zürcher Schauspiel irrenwitzig: Kant spinnt. Mehr Von Gerhard Stadelmaier

18.01.2009, 17:46 Uhr | Feuilleton

None Leidenschaft richtet weniger Unheil an als Langeweile

Der aristokratische Freigeist des Ancien Régime ist klug genug, rechtzeitig zu sterben, bevor die Romantik zu bunt wird. "Wir sind in der Zeit Laclos' aufgewachsen, meine Teure", sagt zu Beginn dieses Romans beim Abendgespräch am Kamin die schon betagte Marquise de Flers zu ihrer Freundin, der Comtesse d'Artelles. Mehr

10.01.2009, 13:00 Uhr | Feuilleton

Weiter denken auf den Schultern fremder Riesen

Geschichte des Mittelalters in Zeiten der Globalisierung zu schreiben ist eine überaus reizvolle Aufgabe. Der Historiograph könnte sich zuständig erklären für die ganze bewohnte Welt in jenem Jahrtausend zwischen 500 und 1500 und das europäische Periodenschema mit Antike und Neuzeit verabschieden, das dem Medium Aevum das Schandmal der Barbarei und Finsternis aufgeprägt hat. Mehr

08.01.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

None Handeln ist wie die Gischt auf einer Welle

Man kann die Diskussion über China gewiss auch ohne China führen. Die Kontroverse wird dann schärfer und verzichtet auf interkulturelle Höflichkeitsformen. Was gegenwärtig in der Auseinandersetzung um den französischen Philosophen und Sinologen François Jullien gerade unter dem Stichwort einer "Sino-Philosophie" ... Mehr

15.10.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton
  6 7 8 9 10 ... 21  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z