Französische Revolution: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Französische Revolution

  1 2 3 4 ... 10 ... 21  
   
Sortieren nach

Ausstellung zu Carl Melchior Im Dienste der Republik

Der jüdische Bankier Carl Melchior erhält seinen wohlverdienten Platz in der deutschen Erinnerungskultur: Das Jüdische Museum in Berlin ehrt den glühenden Vorkämpfer der jungen Republik mit einer berührenden Ausstellung. Mehr Von Andreas Kilb

19.01.2019, 12:36 Uhr | Feuilleton

Kant-Debatte Wie rassistisch ist der kategorische Imperativ?

Dient die Vernunft nur dazu, die Unvernünftigen auszugrenzen? Die Philosophin Myisha Cherry stilisiert Immanuel Kant zum Privilegienwächter – und setzt Psychologie an die Stelle der Aufklärung. Mehr Von Oliver Weber

20.12.2018, 12:08 Uhr | Feuilleton

Macrons Abstieg Die Republik ist er

Woher die Wut auf Emmanuel Macron? Der Präsident hat es gewagt, das politische System vom Links-Rechts-Schema zu befreien. Sollte er scheitern, ginge Frankreich einer düsteren Zukunft entgegen. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Wolfgang Matz

18.12.2018, 07:11 Uhr | Feuilleton

Protest in Frankreich Wilde Gesten in gelben Westen

Hat der Aufruhr in Frankreich einen Gesamtwillen? Die Gelbwesten fordern Macrons Rücktritt und zugleich die Einlösung seiner Wahlversprechen: Ein französisches Paradox. Mehr Von Jürg Altwegg, Genf

10.12.2018, 08:01 Uhr | Feuilleton

Kommentar: Kant in Kaliningrad Doch nicht dieser Deutsche

In Kaliningrad wird derzeit über den Namen des Flughafens abgestimmt. Der Philosoph Immanuel Kant lag in Umfragen vorn – aber Politiker sind dagegen. Mehr Von Kerstin Holm

29.11.2018, 13:52 Uhr | Feuilleton

Bayerisches Staatsballett Lasst uns Schritte diskutieren, nicht den Vietnam-Krieg

Ultrascharf: Igor Zelensky führt das runderneuerte Bayerische Staatsballett mit George Balanchines „Jewels“ zu neuer Brillanz . Was soll da das Gerede über unpolitische Kunst? Mehr Von WIEBKE HÜSTER

31.10.2018, 14:43 Uhr | Feuilleton

Geisteswissenschaften Wohin mit den Daueraufgaben?

Es gibt viele wichtige Forschungsaufgaben, die 25 Jahre und länger zu ihrer Fertigstellung benötigen. Bund und Länder müssten zusätzliche Gelder für solche geisteswissenschaftlichen Projekte bereitstellen. Mehr Von Martin Grötschel, Wilhelm Krull und Christoph Markschies

14.10.2018, 09:28 Uhr | Feuilleton

„Zauberflöte“ in Brüssel Er prahlt, die Blindheit zu verkünden

Licht aus: Romeo Castellucci beerdigt in Brüssel Mozarts „Zauberflöte“ unter der musikalischen Leitung von Antonello Manacorda. Mehr Von Stephan Mösch, Brüssel

22.09.2018, 21:19 Uhr | Feuilleton

Roman „Brüder“ als Hörspiel Zum Henker mit der Menschlichkeit

Wie der Kampf um Demokratie zum Gewaltrausch wurde: Walter Adler hat mit 150 Sprechern Hilary Mantels Roman über die Französische Revolution in ein dreizehnstündiges Stimmenkunstwerk übersetzt . Das ist eine Großtat. Mehr Von Oliver Jungen

03.09.2018, 15:56 Uhr | Feuilleton

„Pique Dame“ in Salzburg Die Zerstörung des Opernhelden

Mariss Jansons dirigiert „Pique Dame“ von Peter Tschaikowsky in einer traumspielhaften Inszenierung von Hans Neuenfels. Kleine Rollen gibt es in dem Stück nicht. Mehr Von Jürgen Kesting, Salzburg

07.08.2018, 14:28 Uhr | Feuilleton

Palästinenser im Libanon Wie baut man Häuser ohne Land?

Im Herzen Beiruts steht eine Villa, in der das kulturelle Erbe der Palästinenser gepflegt wird. Rasha Salehs Arbeit dort ist ein Drahtseilakt. Aber sie hilft dabei, ihren Landsleuten die Hoffnung auf die Heimat zu erhalten. Mehr Von Lena Bopp

02.08.2018, 14:59 Uhr | Feuilleton

Sommerfestspiele Baden-Baden Nur der glücklos verliebte Spielleiter kennt die Wahrheit

Weil Anna Netrebko ausfiel, griff Dirigent Valery Gergiev zur bestmöglichen Alternative: Er führte Francesco Cileas Oper „Adriana Lecouvreur“ bei den Sommerfestspielen Baden-Baden mit spontaner Besetzung auf. Mehr Von Lotte Thaler

25.07.2018, 19:04 Uhr | Feuilleton

Prager Fenstersturz Die Fallstelle war so weich wie ein Misthaufen

Am Beginn des Dreißigjährigen Kriegs steht wie ein Symbol der berühmte Prager Fenstersturz: Ein bisher noch nie auf Deutsch zu lesendes Zeitzeugnis erzählt dessen wahre Geschichte. Mehr Von Hans Medick

23.07.2018, 08:19 Uhr | Feuilleton

Verschobene Wahrnehmung Warum wir alles schlechter machen als es ist

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass menschliche Einschätzungen sich allzu oft verschieben. Schuld daran ist eine systematische Blindheit. Mehr Von Sibylle Anderl

05.07.2018, 14:03 Uhr | Feuilleton

Gefahr durch KI Wehe, die Computer sagen einmal „ich“

Die Künstliche Intelligenz kann uns gefährlich werden – dann nämlich, wenn sie autonom wird. Mit Rücksicht dürfen Unterlegene in diesem Fall nicht rechnen, der Mensch wäre ein Auslaufmodell. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Wolfram Henn

25.06.2018, 12:21 Uhr | Feuilleton

Europa und Amerika Wir alten Vasallen

Im Verhältnis Europas zu Amerika muss sich einiges ändern. Emotionen helfen nicht weiter. Doch ohne Härte und Entschlossenheit geht es nicht. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Klaus von Dohnanyi

23.06.2018, 08:13 Uhr | Feuilleton

Protestaufruf in Paris Sie wollen nicht so werden wie Macron

Frankreichs Präsident sieht sich als romantischen Helden. Wären da nur nicht die Autoren und Studenten, die zum Protest gegen ihn aufrufen. Mehr Von Jürg Altwegg

04.05.2018, 06:22 Uhr | Feuilleton

Sachbuch Kinder schulden ihren Eltern nichts

Von Pflicht und Selbstverpflichtung: Barbara Bleisch beantwortet die Frage, was Kinder ihren Eltern schulden, mit einer pauschalen Absage. Die entscheidende Frage lässt sie in ihrem Buch aber offen. Mehr Von Tatjana Noemi Tömmel

11.04.2018, 11:38 Uhr | Feuilleton

François-René de Chateaubriand Jeder echte Bretone hält sich vom Hof fern

Wer aus dem eigenen Leben erzählt, sollte nicht allzu aufrichtig sein: Der erste Band seiner Memoiren zeigt den französischen Weltmann François-René de Chateaubriand als paradoxes Wesen. Mehr Von Niklas Bender

12.03.2018, 22:34 Uhr | Feuilleton

Geschichte von #MeToo Die Darstellung der Leidenschaften

In der Antike galten Schauspielerinnen als Prostituierte. Im neuzeitlichen Theater standen sie auch nicht viel besser da. Das Phänomen „MeToo“ hat weit zurückreichende Wurzeln. Kann man die ausreißen? Ein Gastbeitrag. Mehr Von Gerhard Poppenberg

09.03.2018, 19:39 Uhr | Feuilleton

Unabhängigkeit der Ukraine Lenin schickte seine Truppen kostümiert in den Krieg

Vor hundert Jahren begann der lange Kampf der Ukraine um ihre Unabhängigkeit. Damals ließ der Westen das Land von der politischen Weltkarte verschwinden. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Mychailo Kowaltschuk

22.01.2018, 08:56 Uhr | Feuilleton

Kunst, Geld, Einfluss Absolutismus in der Wüste

Der spektakuläre Louvre Abu Dhabi, in dem künftig das teuerste Gemälde der Welt zu sehen sein wird, spiegelt dem Westen vor, was dieser sehen möchte – aber warum spielt der Westen dabei mit? Mehr Von Marc Zitzmann

10.12.2017, 12:45 Uhr | Feuilleton

Brief aus Istanbul Deutschland ärgern, Hans in den Wahnsinn treiben

Praktisch alle Regierungen des Landes träumten schon davon, 1961 kam ein Prototyp gerade einmal hundert Meter weit: Warum Staatspräsident Erdogan unbedingt will, dass die Türkei ihre eigenen Autos baut. Mehr Von Bülent Mumay

09.11.2017, 12:15 Uhr | Feuilleton

Dankesrede zum Büchner-Preis Unterm Sprachskalpell

Er muss durchdringend nach Barbe gerochen haben, während er die Lenz-Novelle schrieb: Georg Büchner sezierte nicht nur als Autor, bot aber auch Trost im Vers. Dankesrede zum Büchner-Preis. Mehr Von Jan Wagner

30.10.2017, 11:59 Uhr | Feuilleton

Polyphonie der Musik Europas Wir Wunderkinder des Wettbewerbs

Ihre größte Blüte erreichte die europäische Musik zwischen 1650 und 1750 dort, wo der politische Wettbewerb am schärfsten war: Ein Gastbeitrag über kulturellen Reichtum und den Geist der Konkurrenz. Mehr Von Roland Vaubel

17.09.2017, 16:44 Uhr | Feuilleton
  1 2 3 4 ... 10 ... 21  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z