Französische Revolution: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Französische Revolution

  10 11 12 13 14 ... 21  
   
Sortieren nach

None Die Poesie der Wahrheit im Vogelfuß

Revolutionen kommen schnell in die Jahre. Nach einem Jahrzehnt schlägt der Wind um; die Unsicherheit wird lästig. Die Französische Revolution, zunächst oft auch in Deutschland mit Enthusiasmus begrüßt, löste 1799 erschreckte Reaktionen aus, die das kommende Jahrhundert in seiner ersten Hälfte beherrschen sollten. Novalis schrieb damals sein Fragment "Die Christenheit oder Europa". Mehr

18.03.2005, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Ausweitung der hysterogenen Zone

Da ist Marie Curie, die berühmte Forscherin; sie lebt im Paris des beginnenden zwanzigsten Jahrhunderts zusammen mit Blanche Wittman, ihrer Assistentin, die einst die "Königin der Hysterikerinnen" in der Pariser Irrenanstalt Salpêtrière war. Blanche hilft Marie, das Radium aus der Pechblende zu ... Mehr

16.03.2005, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Eine Hand im Kittel

Daß sich die soziale Welt immer wieder reproduziere und so wenig spontan verändere, darüber könne er nicht aufhören zu staunen, schrieb Pierre Bourdieu einmal, der doch selbst einen eigentümlichen Verlauf genommen hatte, vom Sohn eines Briefträgers und Nebenerwerbslandwirts zum Soziologieprofessor.Aber ... Mehr

13.03.2005, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Königskinderschänder

Die Französische Revolution fraß ihre Kinder nicht nur im metaphorischen Sinn. Françoise Chandernagor weist in ihrem neuen Roman auf einen weiteren Grad des Übels hin: Exemplarisch zeigt sie die Vernichtung Unschuldiger anhand des Sohns Louis XVI., Louis Charles Capet (1785 bis 1795), den man inhaftierte und verkommen ließ. Mehr

10.03.2005, 13:00 Uhr | Feuilleton

Festspiele Überraschungsknall aus Salzburg

Mit Markus Hinterhäuser haben die Salzburger Festspiele einen Pianisten zum Konzertdirektor gemacht, der musikalische Experimente liebt. Auch wenn nur die Hälfte gelingt: Langweilig wird das bestimmt nicht. Mehr Von Eleonore Büning

03.02.2005, 15:09 Uhr | Feuilleton

Familien in Frankreich Paläste zu Krippen

In Frankreich wird die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht diskutiert, sie wird praktiziert - und quer durch alle Parteien akzeptiert. Die Wahlfreiheit in der Lebensplanung hat positive Wirkung auf die Geburtenrate. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

21.01.2005, 16:46 Uhr | Feuilleton

None Die Gesellschaft maximiert nicht

Hein Kötz/Hans-Bernd Schäfer: Judex oeconomicus. 12 höchstrichterliche Entscheidungen kommentiert aus ökonomischer Sicht. Verlag Mohr Siebeck, Tübingen 2004, 284 Seiten, 24 Euro.In seiner Heidelberger Antrittsvorlesung "Der Mensch im Recht" formulierte Gustav Radbruch 1927 "eine unverlierbare methodologische Einsicht". Mehr

03.01.2005, 13:00 Uhr | Feuilleton

Theater Regisseur Peter Palitzsch ist tot

Der Theaterregisseur und Intendant Peter Palitzsch ist tot, wie das Berliner Ensemble mitteilte. Der einstige Assistent Bertolt Brechts hatte an allen großen Häusern des deutschsprachigen Theaters gearbeitet. Mehr

18.12.2004, 18:23 Uhr | Feuilleton

Europäische Union Nein zum Beitritt der Türkei

Der ehemalige Bundesverfassungsrichter Ernst-Wolfgang Böckenförde wendet sich an diesem Freitag im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung gegen den Beitritt der Türkei zu Europäischen Union. Mehr Von Ernst-Wolfgang Böckenförde

09.12.2004, 17:12 Uhr | Feuilleton

Buchempfehlungen Für Wißbegierige

Die Erinnerungen eines Helden der Popgeschichte oder die eines großen Journalisten, Atlanten, Wissensgeschichten und Betrachtungen - das empfehlen F.A.Z.-Redakteure als Bücher für Wißbegierige. Mehr

08.12.2004, 16:40 Uhr | Feuilleton

None Es ist der Purpur des Kaktus, bei dem ich mich glücklich fühle

Weißt du, wo die Blumen sind? Die Glocken-Funkia, die Zimmerlinde, die Flußrose, der Kriechende Phlox? Wo sind sie geblieben, die exotischen Pflanzen aus fünf Kontinenten, die Purpurbohne, die Flaumige Akazie, der Flammende Wüstenginster, die Rost-Feige, der Moschus-Federbusch? Dereinst waren sie ... Mehr

26.11.2004, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Es ist der Purpur des Kaktus, bei dem ich mich glücklich fühle

Weißt du, wo die Blumen sind? Die Glocken-Funkia, die Zimmerlinde, die Flußrose, der Kriechende Phlox? Wo sind sie geblieben, die exotischen Pflanzen aus fünf Kontinenten, die Purpurbohne, die Flaumige Akazie, der Flammende Wüstenginster, die Rost-Feige, der Moschus-Federbusch? Dereinst waren sie ... Mehr

26.11.2004, 13:00 Uhr | Feuilleton

Wahl in Amerika Der Krieg der Welten

Die Abwahl von George W. Bush ist außerhalb der Vereinigten Staaten mit einer Intensität herbeigewünscht worden, wie man sie nur aus religiösen Bewegungen kennt. Warum Europa Bush nicht begreifen will. Mehr Von Patrick Bahners

04.11.2004, 09:08 Uhr | Feuilleton

None Da blickt keiner richtig durch

Im Mai 1521 hört Albrecht Dürer in Antwerpen, daß Martin Luther von Altgläubigen entführt und umgebracht worden sei. Erschüttert deutet er die Ermordung des Reformators als Rache des Teufels samt seinen papistischen Helfershelfern. Zugleich gibt Dürer dem katastrophalen Geschehen einen heilsgeschichtlichen Sinn. Mehr

20.10.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

Die Lieblingslektüre der Ökonomen

Der Büchermarkt wird jedes Jahr mit wissenschaftlicher Literatur überschwemmt. Hier den Überblick zu bewahren, fällt schwer. Namhafte Ökonomen verraten in einer Umfrage dieser Zeitung, welches Werk sie zum Nachlesen empfehlen. (clb.) Jean-Claude TRICHET ist Präsident der Europäischen Zentralbank.Benoit ... Mehr

07.10.2004, 12:00 Uhr | Feuilleton

Trinken, feiern, träumen

Vor langer Zeit, man glaubt es kaum, war Deutschland ein fröhliches, freundliches Land voller Lebensmut und Feierlaune, bewohnt von Pfundskerlen und Prachtweibern statt Schmarotzern und Jammerlappen, bewundert von berühmten Reisenden, die im neunzehnten und frühen zwanzigsten Jahrhundert zwischen Ostsee und Alpen unterwegs waren. Mehr

06.10.2004, 12:00 Uhr | Feuilleton

Mit der Axt im Salon

Das Jugendbeben der sechziger Jahre ließ sich von London aus besonders gut beobachten. Antonia S. Byatt war damals um die Dreißig und behielt einen kühlen Kopf. Jetzt hat sie einen historischen Roman über jene Phase des weltweiten Umbruchs geschrieben, dessen Erschütterungen und Trümmer vielleicht ... Mehr

06.10.2004, 12:00 Uhr | Feuilleton

11. September Sicherheit gegen Freiheit?

Im Krieg haben die Gesetze zu schweigen. Diesem Gemeinplatz, der seit dem 11. September wieder häufig bemüht wird, widerspricht ausgerechnet der konservative amerikanische Oberrichter Antonin Scalia. Mehr Von Patrick Bahners

10.09.2004, 18:17 Uhr | Feuilleton

None Gewehre blieben in den Waffenkammern

Hans Ehlert/Matthias Rogg (Herausgeber): Militär, Staat und Gesellschaft in der DDR. Forschungsfelder, Ergebnisse, Perspektiven. Ch. Links Verlag, Berlin 2004. 740 Seiten, 34,80 [Euro].Im letzten Jahrzehnt ihrer Existenz waren in der DDR rund 750 000 Männer und Frauen, etwa zehn Prozent der Erwerbsfähigen, dienstlich oder beruflich in die "bewaffneten Organe" eingebunden. Mehr

02.09.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

Der König das Schwert dem Keiler über den Kopf zog

Vermutlich war der frühgeschichtliche Übergang vom Jagen und Sammeln zur Kultur der Landwirtschaft die größte menschliche Revolution überhaupt. Man wurde seßhaft, erzeugte Überschüsse, errichtete Tempel, Mauern und Märkte. Das Aufstöbern und Auflauern des Wildes, die List und der Mut des Tötens mußten durch ... Mehr

27.08.2004, 12:00 Uhr | Feuilleton

None Held der erfüllten Zeit

Man geht durch diese entspannte Prosa, deren Titel heiße Sommernächte verspricht, hindurch wie durch einen warmen Frühlingshauch. Das ist angenehm; man sollte es genießen. Und am Ende doch energisch den Kopf schütteln. Mehr

13.08.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

Von der Kurwürde zehren

Der Historiker Frantisek Palacký (1798 bis 1876), der 1829 von den böhmischen Ständen beauftragt worden war, eine Geschichte des Landes zu schreiben, hat seine Meinung über den jetzt in Alexander Begerts Mainzer Dissertation dargestellten Themenkreis in einem Brief an das Gremium zusammengefaßt, ... Mehr

09.08.2004, 12:00 Uhr | Feuilleton

None So kann man das sehen

Die Spanien-Kenntnisse, auf die sich Historiker beim allgemeinen Publikum verlassen können, sind überschaubar. Das zwanzigste Jahrhundert besteht vor allem aus drei Kapiteln: dem legendenumwobenen Bürgerkrieg mit leuchtenden Namen wie Orwell, Koestler und Hemingway; der monochromen Gruselgeschichte ... Mehr

02.08.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Nur Nietzsche und Kant lasse ich leben

Das Buch "Rosenzweig als Leser" versammelt vierundzwanzig Beiträge. Es wird herausgegeben von Martin Brasser, dem stellvertretenden Präsidenten der Anfang April dieses Jahres gegründeten Franz-Rosenzweig-Gesellschaft. Acht der Beiträge sind den obligatorischen Rosenzweig-Themen gewidmet: seiner Beziehung ... Mehr

26.07.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

Widerstand in Diktaturen Heldentum ist keinem zuzumuten

In der Falle des Hochverrats: Was Widerstand in totalitären Diktaturen sein kann und muß. Mehr Von Günther Gillessen

18.07.2004, 19:52 Uhr | Feuilleton
  10 11 12 13 14 ... 21  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z