Französische Revolution: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Debatte um Deutsche Einheit Meistererzählung mit Leerstellen

Während meine amerikanische Heimat im Begriff ist, neue Mauern zu errichten, blickt Deutschland zurück auf den Fall der Berliner Mauer. Doch einiges bleibt dabei ungesagt. Ein Gastbeitrag. Mehr

19.09.2019, 06:15 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Französische Revolution

1 2 3 ... 10 ... 21  
   
Sortieren nach

Russland als Hohlspiegel Warum schenken wir Putin so viel Aufmerksamkeit?

Ein Besiegter prophezeit dem Sieger dessen Zukunft: Der Westen ist von Russland unter Wladimir Putin so fasziniert, weil er fürchten muss, ihm immer ähnlicher zu werden, analysiert der Politologe Ivan Krastev in seinem Gastbeitrag. Mehr Von Ivan Krastev

31.08.2019, 14:12 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik „Die Agentin“ Lebewohl, meine Spionin

In einer anderen Zeit wäre Diane Kruger eine der großen Königinnen der Leinwand gewesen. Heute bringt sie zumindest den mittelmäßigen Kinothriller „Die Agentin“ durch ihr Spiel zum Leuchten. Mehr Von Andreas Kilb

28.08.2019, 16:59 Uhr | Feuilleton

Zerschlagung von hr2 Ist das Kulturfunk, oder kann – Sie wissen schon!

Stimmen von Kulturschaffenden haben wir gehört, weitere werden folgen. Doch was sagt die Politik zur geplanten „Reform“ von hr2? Mehr Von Nora Sefa, Anna Vollmer

22.08.2019, 20:06 Uhr | Feuilleton

„Ça ira“ im Pariser Theater Rauschhafter Ringkampf der Ideen

In Paris ist Joël Pommerats Theater-Produktion „Ça ira (1) Fin de Louis“ seit Wochen ausverkauft. Ein Zeichen vorrevolutionärer Stimmung in der Stadt? Mehr Von Marc Zitzmann, Paris

13.08.2019, 17:50 Uhr | Feuilleton

Eheberatung in Rheinland-Pfalz Commercium Sexuale

Wie wird die Ehe vollzogen? In der möglichst regelmäßigen Wahrnehmung gewisser Rechte und Pflichten. Die Broschüre „Ja, ich will!“ des rheinland-pfälzischen Frauenministeriums weiß Rat. Mehr Von Edo Reents

29.07.2019, 14:15 Uhr | Feuilleton

Salzburger Festspiele Es geht darum, durch Kunst unser Leben zu lesen

Sein Publikum muss man nicht bewerten, aber man hat es immer von neuem zu verführen: Salzburg-Intendant Markus Hinterhäuser über den Sinn der Festspiele, seine Arbeit am Programm und die Freiheit der Besucher, aus dem Angebot zu wählen. Mehr Von Jürgen Kesting

10.07.2019, 06:31 Uhr | Feuilleton

Lichtbild von Carmontelle Als die Bilder zu rollen lernten

Mit Louis Carmontelles frühem, 42 Meter langem Roll-Lichtbild von 1798 wird im Schloss Sceaux bei Paris der erste Kinofilm der Welt wiederaufgeführt. Es zeigt sich: Der frühe französische Film war retrospektiv und brav. Mehr Von Peter Kropmanns, Paris

07.07.2019, 20:48 Uhr | Feuilleton

Werther-Ausstellung in Rom Selbstmord aus Liebe versteht Italien nicht

Ein bisschen Untergangsromantik gerne, aber bitte keine blauen Röcke: Die Casa di Goethe in Rom erkundet die italienische Werther-Rezeption. Mehr Von Golo Maurer, Rom

04.07.2019, 22:56 Uhr | Feuilleton

Szczepan Twardoch Ein Morphinist taumelt durch die Nacht

Der herrenlose Schriftsteller: Szczepan Twardoch legt sich in seinen Romanen und Schriften mit allen politischen Lagern seiner Heimat Polen an. Mehr Von Katharina Teutsch

02.07.2019, 22:32 Uhr | Feuilleton

„Mixed Leadership“ Vielfalt macht erfolgreich

Andrea Ruppert und Yvonne Ziegler plädieren für mehr Vielfalt in den Chefetagen großer Unternehmen. Deshalb haben sie an der Frankfurter Hochschule das „Institut für Mixed Leadership“ gegründet. Mehr Von Sascha Zoske

30.06.2019, 18:46 Uhr | Feuilleton

Filmemacher Volker Koepp Der Geist der Ostsee

Reflektierte Romantik: Volker Koepp durchstreift in seinen Filmen das Mittelmeer des Nordens. Der Mensch ist dort nie das Maß aller Dinge gewesen. Schlimm zugerichtet wird die Landschaft dort aber trotzdem. Mehr Von Jan Brachmann

25.06.2019, 21:50 Uhr | Feuilleton

Kant in Kaliningrad Kritik der taktischen Vernunft

Während des Siebenjährigen Krieges unterrichtete Immanuel Kant im besetzten Königsberg russische Offiziere. Unter ihnen findet er bis heute seine Leser. Mehr Von Kerstin Holm

31.05.2019, 14:12 Uhr | Feuilleton

„Hippolyte et Aricie“ Es waren zwei Königskinder, ganz vaterseelenallein

Nichts mit Flitterwochen: Lange hatte es Jean-Philippe Rameaus französisches Musiktheater auf deutschsprachigen Bühnen schwer. Jetzt begeistert „Hippolyte et Aricie“ am Opernhaus Zürich. Mehr Von Werner M. Grimmel

24.05.2019, 22:01 Uhr | Feuilleton

Geschichte des „großen K.“ Abschied vom Urkilogramm

Das Urkilogramm ist Geschichte, die Welt wird abstrakter. Die Biographie des kleinen Metallkörpers erzählt von den Triumphen des physikalischen und politischen Universalismus. Mehr Von Anna Echterhölter

22.05.2019, 10:01 Uhr | Feuilleton

Eine neue Dreyfus-Krise? „Wir klagen an!“

Frankreich ist durch die „Gelbwesten“ in eine Krise geschlittert. Jetzt scheint die Bewegung von rechts nach links gerückt zu sein. Es kam zu neuen Bündnissen. Beginnt jetzt eine neue Phase des Protests? Mehr Von Peter Schöttler

19.05.2019, 11:17 Uhr | Feuilleton

Gespräch mit Alex Lichtenstein So wird es erst richtig spannend

Wie betreibt man die Dekolonisierung einer Fachzeitschrift? Der Chefredakteur der „American Historical Review“ erklärt, wie er die Vielfalt der Autorenschaft und die Lebhaftigkeit der Debatte steigern will. Mehr Von Birte Förster

18.05.2019, 10:15 Uhr | Feuilleton

„The Shed“ in New York Wo das große Geld den Schuppen tanzen lässt

New York leistet sich ein spektakuläres neues Kulturzentrum, die mobile Riesenhalle „The Shed“: Es zeigt, wie sich in dieser Stadt Kapital und Kultur verschränken – auch zu Lasten der Bewohner. Mehr Von Sarah Pines, New York

28.04.2019, 10:20 Uhr | Feuilleton

Johann Georg Hamann Also sprach Sokrates

Ein Buch für keinen und zwei: Mit den „Denkwürdigkeiten“ von 1759 begann Johann Georg Hamanns Karriere als Autor. In Heidelberg entdeckten die versammelten Hamann-Forscher darin jetzt ein Gegenprogramm zur aufgeklärten Öffentlichkeit. Mehr Von Thomas Brose

22.04.2019, 11:34 Uhr | Feuilleton

Oper „Der verliebte Teufel“ Die blonde Elfe ist des Spaniels Kern

Dreißig Jahre musste die Oper „Der verliebte Teufel“ von Alexander Wustin warten, bis sie uraufgeführt wurde. Jetzt haben Vladimir Jurowski und das Stanislawski-Theater die Tat vollbracht. Mehr Von Kerstin Holm

12.04.2019, 12:45 Uhr | Feuilleton

Theaterserie: Jean Anouilh So schlagt mich doch!

Jean Anouihls rabenschwarze Komödie „Der arme Bitos oder das Diner der Köpfe“ ist eine Parabel über die Schattenseiten der Moral. Mehr Von Irene Bazinger

25.03.2019, 15:13 Uhr | Feuilleton

Philosoph R. M. Hare An Prinzipien ist kein Mangel

Es fehlt nur die Zeit, ihre Konsequenzen durchzurechnen: Der vor hundert Jahren geborene englische Philosoph R. M. Hare verstand Moral als Regelung von Einzelfällen. Das blieb nicht ohne Folgen. Mehr Von Christian Geyer

24.03.2019, 09:51 Uhr | Feuilleton

Cecilia Bartoli in Neapel Und am Ende einen Gassenhauer

Das Publikum verfällt zunehmend in Raserei, wenn Cecilia Bartoli es auf einer Zeitreise durch die magische Welt des Belcanto führt. Sängerisches Genie – bei diesem Debüt in Neapel war es zu erleben. Mehr Von Jürgen Kesting, Neapel

11.03.2019, 20:40 Uhr | Feuilleton

Ariane Mnouchkine wird 80 Für ein Theater der Aufklärung

Kultur wird nicht besessen, sie wird immer neu erspielt: Zum achtzigsten Geburtstag der Regisseurin Ariane Mnouchkine, der Prinzipalin des Théâtre du Soleil. Mehr Von Marc Zitzmann

03.03.2019, 14:44 Uhr | Feuilleton

„Ein Tag in Köln“ bei Arte Bei schweren Geburten helfen Schluckbilder

Vom Rhein über die Seine an die Spree: Die liebevoll gemachte Doku-Reihe „Ein Tag in ...“ erzählt unter anderem vom Alltag einer Hebamme im Jahr 1629 in Köln, einem Friseur im Jahr 1775 in Paris und einem Ermittler im Berlin des Jahres 1926. Mehr Von Matthias Hannemann

23.02.2019, 17:23 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 10 ... 21  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z