Französische Revolution: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Kant in Kaliningrad Kritik der taktischen Vernunft

Während des Siebenjährigen Krieges unterrichtete Immanuel Kant im besetzten Königsberg russische Offiziere. Unter ihnen findet er bis heute seine Leser. Mehr

31.05.2019, 14:12 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Französische Revolution

1 2 3 ... 10 ... 21  
   
Sortieren nach

„Hippolyte et Aricie“ Es waren zwei Königskinder, ganz vaterseelenallein

Nichts mit Flitterwochen: Lange hatte es Jean-Philippe Rameaus französisches Musiktheater auf deutschsprachigen Bühnen schwer. Jetzt begeistert „Hippolyte et Aricie“ am Opernhaus Zürich. Mehr Von Werner M. Grimmel

24.05.2019, 22:01 Uhr | Feuilleton

Geschichte des „großen K.“ Abschied vom Urkilogramm

Das Urkilogramm ist Geschichte, die Welt wird abstrakter. Die Biographie des kleinen Metallkörpers erzählt von den Triumphen des physikalischen und politischen Universalismus. Mehr Von Anna Echterhölter

22.05.2019, 10:01 Uhr | Feuilleton

Eine neue Dreyfus-Krise? „Wir klagen an!“

Frankreich ist durch die „Gelbwesten“ in eine Krise geschlittert. Jetzt scheint die Bewegung von rechts nach links gerückt zu sein. Es kam zu neuen Bündnissen. Beginnt jetzt eine neue Phase des Protests? Mehr Von Peter Schöttler

19.05.2019, 11:17 Uhr | Feuilleton

Gespräch mit Alex Lichtenstein So wird es erst richtig spannend

Wie betreibt man die Dekolonisierung einer Fachzeitschrift? Der Chefredakteur der „American Historical Review“ erklärt, wie er die Vielfalt der Autorenschaft und die Lebhaftigkeit der Debatte steigern will. Mehr Von Birte Förster

18.05.2019, 10:15 Uhr | Feuilleton

„The Shed“ in New York Wo das große Geld den Schuppen tanzen lässt

New York leistet sich ein spektakuläres neues Kulturzentrum, die mobile Riesenhalle „The Shed“: Es zeigt, wie sich in dieser Stadt Kapital und Kultur verschränken – auch zu Lasten der Bewohner. Mehr Von Sarah Pines, New York

28.04.2019, 10:20 Uhr | Feuilleton

Johann Georg Hamann Also sprach Sokrates

Ein Buch für keinen und zwei: Mit den „Denkwürdigkeiten“ von 1759 begann Johann Georg Hamanns Karriere als Autor. In Heidelberg entdeckten die versammelten Hamann-Forscher darin jetzt ein Gegenprogramm zur aufgeklärten Öffentlichkeit. Mehr Von Thomas Brose

22.04.2019, 11:34 Uhr | Feuilleton

Oper „Der verliebte Teufel“ Die blonde Elfe ist des Spaniels Kern

Dreißig Jahre musste die Oper „Der verliebte Teufel“ von Alexander Wustin warten, bis sie uraufgeführt wurde. Jetzt haben Vladimir Jurowski und das Stanislawski-Theater die Tat vollbracht. Mehr Von Kerstin Holm

12.04.2019, 12:45 Uhr | Feuilleton

Theaterserie: Jean Anouilh So schlagt mich doch!

Jean Anouihls rabenschwarze Komödie „Der arme Bitos oder das Diner der Köpfe“ ist eine Parabel über die Schattenseiten der Moral. Mehr Von Irene Bazinger

25.03.2019, 15:13 Uhr | Feuilleton

Philosoph R. M. Hare An Prinzipien ist kein Mangel

Es fehlt nur die Zeit, ihre Konsequenzen durchzurechnen: Der vor hundert Jahren geborene englische Philosoph R. M. Hare verstand Moral als Regelung von Einzelfällen. Das blieb nicht ohne Folgen. Mehr Von Christian Geyer

24.03.2019, 09:51 Uhr | Feuilleton

Cecilia Bartoli in Neapel Und am Ende einen Gassenhauer

Das Publikum verfällt zunehmend in Raserei, wenn Cecilia Bartoli es auf einer Zeitreise durch die magische Welt des Belcanto führt. Sängerisches Genie – bei diesem Debüt in Neapel war es zu erleben. Mehr Von Jürgen Kesting, Neapel

11.03.2019, 20:40 Uhr | Feuilleton

Ariane Mnouchkine wird 80 Für ein Theater der Aufklärung

Kultur wird nicht besessen, sie wird immer neu erspielt: Zum achtzigsten Geburtstag der Regisseurin Ariane Mnouchkine, der Prinzipalin des Théâtre du Soleil. Mehr Von Marc Zitzmann

03.03.2019, 14:44 Uhr | Feuilleton

„Ein Tag in Köln“ bei Arte Bei schweren Geburten helfen Schluckbilder

Vom Rhein über die Seine an die Spree: Die liebevoll gemachte Doku-Reihe „Ein Tag in ...“ erzählt unter anderem vom Alltag einer Hebamme im Jahr 1629 in Köln, einem Friseur im Jahr 1775 in Paris und einem Ermittler im Berlin des Jahres 1926. Mehr Von Matthias Hannemann

23.02.2019, 17:23 Uhr | Feuilleton

Akademische Widmungen Die Inflation des Danks

Kant dankte dem Minister, Schopenhauer niemandem und heutige Wissenschaftler der ganzen Welt: Was die Inflation des Danks in akademischen Arbeiten aussagt. Mehr Von Magnus Klaue

30.01.2019, 10:26 Uhr | Feuilleton

Buch „Der reaktionäre Geist“ Musterbeispiel für Diskursverweigerung

Aus der Perspektive eines echten Linken sind Konservative, Reaktionäre, Traditionalisten, Rechtspopulisten und Faschisten hochproblematische Figuren. Doch Corey Robin wirft in seinem Buch „Der reaktionäre Geist“ jede Unterscheidung über Bord. Mehr Von Michael Hochgeschwender

24.01.2019, 21:36 Uhr | Feuilleton

Ausstellung zu Carl Melchior Im Dienste der Republik

Der jüdische Bankier Carl Melchior erhält seinen wohlverdienten Platz in der deutschen Erinnerungskultur: Das Jüdische Museum in Berlin ehrt den glühenden Vorkämpfer der jungen Republik mit einer berührenden Ausstellung. Mehr Von Andreas Kilb

19.01.2019, 12:36 Uhr | Feuilleton

Kant-Debatte Wie rassistisch ist der kategorische Imperativ?

Dient die Vernunft nur dazu, die Unvernünftigen auszugrenzen? Die Philosophin Myisha Cherry stilisiert Immanuel Kant zum Privilegienwächter – und setzt Psychologie an die Stelle der Aufklärung. Mehr Von Oliver Weber

20.12.2018, 12:08 Uhr | Feuilleton

Macrons Abstieg Die Republik ist er

Woher die Wut auf Emmanuel Macron? Der Präsident hat es gewagt, das politische System vom Links-Rechts-Schema zu befreien. Sollte er scheitern, ginge Frankreich einer düsteren Zukunft entgegen. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Wolfgang Matz

18.12.2018, 07:11 Uhr | Feuilleton

Protest in Frankreich Wilde Gesten in gelben Westen

Hat der Aufruhr in Frankreich einen Gesamtwillen? Die Gelbwesten fordern Macrons Rücktritt und zugleich die Einlösung seiner Wahlversprechen: Ein französisches Paradox. Mehr Von Jürg Altwegg, Genf

10.12.2018, 08:01 Uhr | Feuilleton

Kommentar: Kant in Kaliningrad Doch nicht dieser Deutsche

In Kaliningrad wird derzeit über den Namen des Flughafens abgestimmt. Der Philosoph Immanuel Kant lag in Umfragen vorn – aber Politiker sind dagegen. Mehr Von Kerstin Holm

29.11.2018, 13:52 Uhr | Feuilleton

Vergangenheitspolitik Warum der Rechtspopulismus sich so stark ans Gestern klammert

Donald Trump, die Brexiteers und die AfD – sie alle versprechen ein besseres Gestern im Morgen. Doch auch Liberale und Linke sollten sich daran erinnern, dass sie das revolutionäre Potential des Rückschritts zu nutzen wussten. Mehr Von Nils Markwardt

21.11.2018, 07:02 Uhr | Feuilleton

Bayerisches Staatsballett Lasst uns Schritte diskutieren, nicht den Vietnam-Krieg

Ultrascharf: Igor Zelensky führt das runderneuerte Bayerische Staatsballett mit George Balanchines „Jewels“ zu neuer Brillanz . Was soll da das Gerede über unpolitische Kunst? Mehr Von WIEBKE HÜSTER

31.10.2018, 14:43 Uhr | Feuilleton

Geisteswissenschaften Wohin mit den Daueraufgaben?

Es gibt viele wichtige Forschungsaufgaben, die 25 Jahre und länger zu ihrer Fertigstellung benötigen. Bund und Länder müssten zusätzliche Gelder für solche geisteswissenschaftlichen Projekte bereitstellen. Mehr Von Martin Grötschel, Wilhelm Krull und Christoph Markschies

14.10.2018, 09:28 Uhr | Feuilleton

„Zauberflöte“ in Brüssel Er prahlt, die Blindheit zu verkünden

Licht aus: Romeo Castellucci beerdigt in Brüssel Mozarts „Zauberflöte“ unter der musikalischen Leitung von Antonello Manacorda. Mehr Von Stephan Mösch, Brüssel

22.09.2018, 21:19 Uhr | Feuilleton

Roman „Brüder“ als Hörspiel Zum Henker mit der Menschlichkeit

Wie der Kampf um Demokratie zum Gewaltrausch wurde: Walter Adler hat mit 150 Sprechern Hilary Mantels Roman über die Französische Revolution in ein dreizehnstündiges Stimmenkunstwerk übersetzt . Das ist eine Großtat. Mehr Von Oliver Jungen

03.09.2018, 15:56 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 10 ... 21  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z