https://www.faz.net/aktuell/wissen/soziologie-warum-klatsch-und-tratsch-unverzichtbar-sind-18354105.html

Soziale Systeme : Warum Klatsch und Tratsch unverzichtbar sind

  • -Aktualisiert am

„The Gossips“ - Norman Rockwells berühmte Illustration aus dem Jahr 1948 Bild: AP

Klatsch und Tratsch zählen nicht zu den angesehensten Formen der Kommunikation – und doch erfüllen sie im Zusammenleben eine wichtige Rolle. Über die Soziologie einer schlecht beleumundeten Kommunikationsform.

          3 Min.

          Klatsch ist ebenso verbreitet wie verrufen. Kaum jemand möchte bezichtigt werden, geklatscht zu haben. Aber ohne den Klatsch würde manches Gespräch schnell versanden. Angesichts dieser Ambivalenz verwundert es nicht, dass die Soziologie den Klatsch nicht mit besonderer Aufmerksamkeit bedacht hat. Zu den soziologischen „Grundbegriffen“ wird er üblicherweise jedenfalls nicht gezählt. Umso erfreulicher ist, dass eine der wenigen Arbeiten, die sich dem Phänomen widmet, nun wieder erhältlich ist.

          Bereits 1987 hatte der Bielefelder Soziologe Jörg Bergmann sein Buch zum Thema vorgelegt, das nun in einer leicht aktualisierten Neuauflage vorliegt. Bergmann begreift den Klatsch als eine besondere Form der Konversation. Es geht also nicht um Klatschblätter, sondern um das Reden über dritte, den Beteiligten bekannte Personen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Kriminelle Familie? Beim Arbeitsessen von Präsident Putin und seinem amerikanischen Amtskollegen George W. Bush macht der vorbestrafte Geschäftsmann Jewgeni Prigoschin (rechts stehend), Gründer der Wagner-Privatarmee und einer Internet-Trollfabrik, die Honneurs.

          Putins Kriegsmotive : Ein Krimineller im Politiker-Kostüm

          Was ist, wenn etwas ganz anderes dahintersteckt? Ein französisches Magazin will den wahren Hintergründen für Putins Ukrainekrieg auf die Spur gekommen sein.

          Deutsches WM-Aus : Der nächste Untergang

          Bei der WM in Qatar erlebt der deutsche Fußball die nächste brutale Selbsttäuschung. 18 Monate vor der Heim-EM blickt er in einen tiefen Abgrund. Das Spiel gegen Costa Rica ist lange erschütternd – und ein Spiegel der vergangenen Jahre.

          DFB-Spieler in der Einzelkritik : Ein Lichtblick beim scheppernden WM-Aus

          Ein 19-Jähriger kann die Last der deutschen Fußballwelt nicht alleine schultern. Dennoch bleibt Jamal Musiala ein Hoffnungsschimmer beim Aus in Qatar. Auch Thomas Müller läuft – und doch läuft nichts beim Weltmeister von 2014.