https://www.faz.net/aktuell/wissen/
Eine elektronenmikroskopische Aufnahme von Affenpocken-Viren

Affenpocken : Keine heimliche Pandemie

Die Affenpocken sind weltweit auf dem Vormarsch. Genanalysen lassen befürchten, dass sich die Viren weiter verändern und vielleicht bald leichter von Mensch zu Mensch übertragbar sind.
Weil sie so viele Studien schreiben und publizieren müssen, kommen junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen kaum noch zum Lesen anderer Studien.

Hochschulpolitik : Wir publizieren uns zu Tode

Jüngere Geisteswissenschaftler lesen kaum mehr wissenschaftliche Veröffentlichungen, weil sie zu beschäftigt damit sind, selbst welche zu schreiben. Ein Gastbeitrag.
Wann ist es endlich vorbei mit Corona? 43:24

F.A.Z. Wissen – der Podcast : Nimmt das denn nie ein Ende?

Corona und unsere Wahrnehmung von Zeit: Wir sind in der Endlosschleife eines Films gefangen, den niemand weiter sehen will. Was sind die psychologischen Hintergründe, wenn die Zeit langsamer vergeht, und warum stecken wir uns immer wieder an?
Braunes Gefieder gut, gelbes Gefieder nicht so gut. Mit Hightech klappt die Diskriminierung schon im Ei.

Männliche Küken : Der Kampf um den Hahn

Seit Beginn des Jahres werden in Deutschland keine Küken mehr getötet. Doch welche Alternativen bleiben nun den Geflügelzüchtern?
Seltener Bodenkontakt und hohe Energieeffizienz: Seit einigen Wochen sind die Mauersegler (Apus apus) auch wieder bei uns zu beobachten.

Stoffwechsel auf Sparflamme : Mauersegler als Energieprofis

Was das Sparen von Heizkosten angeht, können wir uns von manchen Tieren etwas abschauen: Die Mauersegler drosseln in schwierigen Zeiten ihren Stoffwechsel und senken so die Temperatur im Nest.

Netzrätsel : Nicht um Worte verlegen

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Dieses Mal: Tetris mit Assoziationen

Ab in die Botanik : Gärtnern in dürren Zeiten

In Zeiten der Dürre muss der Gärtner grausam sein - manche besonders durstige Pflanzen müssen geopfert werden. Und dass dieser Sommer besonders heiß und trocken wird, dafür gibt es eindeutige Hinweise.

Coronas tiefe Stiche : Was Long Covid mit dem Gehirn macht

Tatort Seele: Das Coronavirus kann Gehirn, Gedächtnis und die Vitalität für Monate beeinträchtigen. Und dann? Die Ermittlungen, bei wem sich Long Covid so hartnäckig eingräbt, werden massiv vorangetrieben. Auch welche Rolle die Varianten spielen.

Im Blut schlummern lebensrettende Zellen und Moleküle.

Stammzelltherapie : Signale fürs Leben

Ein dreijähriges Mädchen steht am Abgrund. Die Diagnose: schwerer Lungenhochdruck. Die Eltern sind verzweifelt, Ärzte und Forscher greifen zum rettenden Strohhalm: Eine Stammzelltherapie.
Fünftausend mal größer als normale Bazillen: Zwei Zellen des Schwefelbakteriums Thiomargarita magnifica

Riesenbakterium : Der Brontosaurus der Bakterien

In den Mangroven Guadeloupes wurde ein Bakterium entdeckt, das man mit bloßem Auge sehen kann. Aber auch das Innenleben ist höchst ungewöhnlich.
Yanomami-Indianer folgen einer Patrouille des Umweltministeriums, die auf eine Goldmine im Yanomami-Territoium gestoßen waren.

Goldgräber gegen Yanomami : Wachsende Gewalt gegen Urwald-Indigene

Sie leben in den entlegensten Regionen, sie stehen unter besonderem Schutz. Ein neuer Bericht zeigt jedoch: Zehntausende Goldgräber im Amazonasgebiet machen das Leben der Yanomami zur Hölle.

„Jurassic World“ : Dinosaurier im Schnee

Im neusten Dino-Blockbuster lässt Hollywood die Urzeitriesen ordentlich frieren. Doch hören die Creature Designer durchaus auf die Wissenschaft.
Das wird mal ein Strand, wenn es fertig ist. Regelmäßige Sandaufspülungen bieten der Halbinsel Fischland-Darss-Zingst mehr Sicherheit bei Sturmfluten.

Untergang der Sandstrände : Das Ende des Deiches

Strände werden künstlich in Form gehalten. Verschwinden sie ganz, wenn der Meeresspiegel steigt? Um dem Klimawandel zu trotzen, muss der Sandstrand mobil bleiben – mit natürlichen Dünen statt Deichen.
Vor 700 Millionen Jahren sah es am Äquator aus wie heute in der Antarktis (dieses Bild), nur ohne Pinguine.

Schneeball-Erde : Das Wort für Welt war Eis

Auf der „Schneeball-Erde“ der Erdurzeit waren die Meere tatsächlich auch am Äquator ganz zugefroren, wie neue Modellierungen zeigen.
Sieht der nicht sauber aus? In dem Minimeiler der Firma NuScale stecken Reaktor, Dampferzeuger und Sicherheitsbehälter zusammen in solch einem Zylindermodul.

Nukleartechnik : Atomkraft? Ja, aber bitte nur in klein!

Kernkraftwerke erleben weltweit eine Renaissance. Dabei stehen neuartige Minireaktoren hoch im Kurs. Sie sollen die Kernenergie sauberer machen. Doch erzeugen sie wirklich weniger strahlenden Müll?
Metaverse: Sitzen wir schon bald am virtuellen Lagerfeuer?

Metaverse : Am Lagerfeuer der Zukunft

Spätestens seitdem Mark Zuckerberg Facebook umbenannt hat, ist das Metaverse in aller Munde: Unternehmen tüfteln nun an virtuellen Welten, die das Internet über alle Sinne erfahrbar machen sollen. Ein Gastbeitrag.
Jan de Bray, „David spielt die Harfe“ bei Überführung der Bundeslade (um 1670)

Fragen an Israels Geschichte : Wer war König David (2)?

Wie groß war das Reich, das David schuf, welche Rolle spielten Recht und Religion, was wissen wir über die Gesellschaft um 1000 vor Christus? Fragen an den Religionswissenschaftler Thomas Römer. Zweite Folge.
Lidar-Bild der Stätte namens Cotoca, eines der beiden größten Siedlungszentren der Casarabe.

Amazonas-Zivilisation : Städte ohne Steine

Entdeckung von gewaltigen Erdwerken in Bolivien zeigt: Auch im Amazonastiefland blühte einst eine urbanen Zivilisation.
Die Ruinen der antiken Oasenstadt Palmyra in Syrien.

Antike Grabbeigaben : Seltene Seide des Pfauenspinners

Im Jahr 2015 wurde die syrische Oasenstadt Palmyra vom sogenannten Islamischen Staat geplündert und teilweise zerstört. Die vorher geborgenen Schätze fördern aber noch immer wissenschaftliche Überraschungen zutage.
Im Jahre 2007 hielt Michael Stolleis im Casino der Frankfurter Universität einen Vortrag über Arthur von Weinberg, den Mäzen im Aufsichtsrat der IG Farben AG, der 1943 im Konzentrationslager Theresienstadt starb. Fünfzehn Jahre später fand im Casino die Gedenkveranstaltung der Universität für Stolleis statt.

Gedenken an Michael Stolleis : Empörung war ihm nicht genug

Die Grußworte waren ungewöhnlich persönlich, die Vorträge der Schüler ungewöhnlich sachlich: Auf der Frankfurter Gedenkfeier für Michael Stolleis wird das Ethos dieses auch im Engagement vorbildlich strengen Gelehrten lebendig.
Das Englisch macht die Sache auch nicht mehr hipper: „Revolutionäre“ Demonstration am 1. Mai 2022 in Berlin

Soziale Systeme : Proletarier ohne Bewusstsein

Die da unten gegen die da oben – doch Klassenkampf ist das keiner mehr. Eine neue Studie hat untersucht, wie die noch manuell tätige Arbeiterschaft ihre Lage einschätzt.
Am Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte in Jena waren drei Direktoren angetreten, Archäologie, Archäogenetik und Linguistik zu vereinen. Ein fruchtbarer Austausch sollte es sein, dieser Traum ist jedoch geplatzt.

Max-Planck-Gesellschaft : Ein Neuanfang in Jena

Der Fall Boivin zeigt, dass die Max-Planck-Gesellschaft mehr Mut zur Veränderung haben muss: weg von einer althergebrachten Direktorenherrlichkeit.
Forschungsdrohne über dem Rapsfeld: Erträge optimieren oder Rehkitze mit Wärmebildkameras erfassen waren die ersten Anwendungen in der Landwirtschaft. Inzwischen scannen Drohnen auch Tierpopulationen im größeren Stil ab.

Wissenschaft : Wie Drohnen in der Forschung eingesetzt werden

Der Himmel wird voller, auch im Namen der Wissenschaft. Hochgerüstete Drohnen helfen, den Planeten und seine Bewohner mit neuen Augen zu sehen. Eine Auswahl aktueller Projekte.