https://www.faz.net/-gwz
Ein an Diabetes Typ 1 erkranktes Kind bekommt den Katheter seiner Insulinpumpe in den Oberschenkel gesetzt.

100 Jahre Insulin : Wie sieht die Diabetes-Behandlung der Zukunft aus?

Als die Insulin-Therapie vor hundert Jahren erfunden wurde, sprachen viele von Magie: Seither rettete das Hormon Millionen Menschen. Dennoch haben viele Diabetiker keinen Zugang zur lebensrettenden Arznei. Was bringt die Zukunft?
Regelmäßiger Ausdauersport hält fit sowie den Geist und die Blutgefäße jung.

Sensible Gefäße : Alte Adern sind kein Schicksal

Sensible Gefäßinnenwände: Warum vor allem körperliche Aktivität das Herzkreislaufsystem verjüngt und Bluthochdruck und Altersdiabetes vorbeugt.

Netzrätsel : Wie funktioniert ein Motor?

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Motoren, anschaulich erklärt – animiert und in Farbe.
Menschliches Herz

Schweineherz-Transplantation : Alles Revolution, oder was?

Im Patienten schlägt ein Schweineherz, und der Fortschritt wird gefeiert. Bleibt die Frage: Wie revolutionär war das Xenotransplantat wirklich? Über die Segnungen der Medizin und ihre ungeduldigen Kinder.
Wenn man einen Bewerber oder eine Bewerberin nicht einstellen will, gibt es sanfte Wege, dies mitzuteilen.

Soziologie der Absagen : Wie man möglichst sanft enttäuscht

Es gibt Strategien, um Bewerber, Angestellte – oder auch Liebhaber – ohne große Enttäuschungen loszuwerden. Interessanterweise kommen sie in der Wissenschaft ganz zufällig schon zum Einsatz.
Biologen zeigen: Man kann Zootiere nicht nur sehen, sondern auch ihre DNA in der Luft nachweisen.

DNA in der Luft : Gefahren des Zoobesuches

Wer im Zoo atmet, inhaliert fortwährend Tier-DNA, das haben zwei Forschergruppen nachgewiesen. Biologen freut das. Andere mag das vielleicht eher verstören.
Ausgesperrt zu werden ist für Kleinkinder eine Qual. Ist es dennoch eine gute Erziehungsmethode?

Kontroverse um Erziehungsstile : Wie streng sollten Eltern sein?

Ein strikter Erziehungsstil ist bei jungen Vätern und Müttern beliebt, obwohl Studien die Nachteile für das Kind belegen. Dahinter steckt oft Angst – und die eigene Geschichte.
Chip des Quantenannealers „Advantage“

Quantentechnologie zum Testen : Quantensprung in Jülich

Am Forschungszentrum Jülich steht seit Montag dieser Woche ein kommerzieller Quantenrechner. Es ist ein Rechner der kanadischen Firma D-Wave mit 5000 Quantenbits. Die leistungsfähige Maschine soll vor allem komplexe Optimierungsaufgaben lösen.

Smarte Elektronik : Die Batterie zum Anziehen

Lithium-Ionen-Akkus können die unterschiedlichsten Formen haben. Eine Batterie hat die Gestalt einer 140 Meter langen Faser. Eingewebt in Textilien, könnte sie tragbare Elektronik mit Strom versorgen.
Solarzellen decken hierzulande mittlerweile etwa neun Prozent des Energiebedarfs (Stand 2020) – allerdings nur so lange, wie die Sonne scheint.

Solarer Langzeitspeicher : Sonne auf Abruf

Wie können Solarzellen die gesammelte Lichtenergie längerfristig speichern? Forschern aus China und Singapur gelingt das mit der Kombination von zwei Halbleitermaterialien.
Reimund Neugebauer ist Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft.

Fraunhofer-Chef im Interview : „Es geht um die Unversehrtheit unseres Landes“

Atemberaubender Technik-Fortschritt und ein feindseligeres Umfeld: Was kommt auf Deutschland zu? Fraunhofer-Präsident Reimund Neugebauer über bedrohte Souveränität, dringende Disruption, was seine Forschungs-Gesellschaft bringt – und Vorwürfe gegen ihn selbst.

Netzrätsel : Wohin der Regen fließt

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Wohin ein Regentropfen fließt.
KI gilt längst als Schlüsseltechnologie - doch wie entwickelt sie sich weiter?

Kausalität : Womit sich die Künstliche Intelligenz schwertut

Kausalität ist eine enorme Herausforderung für die neuen KI-Systeme. Warum sie dennoch längst nicht nur kommerziellen Erfolg von Misserfolg trennt, sondern auch politisch zu einer zentralen Macht-Variablen geworden sind.
In diesem Papyrusballen, mit dem wahrscheinlich eine Mumie ausgestopft war, fand man Teile eines Werkes des Artemidor von Ephesos. Die Zahl „2“ markiert ein kleines rechteckiges Symbol für eine Stadt der in dem Manuskript enthaltenen Landkarte. Bei „3“ zeigen sich Schriftzüge aus einem etwa in die Regierungszeit Kaiser Domitians datierbaren Dokuments.

Papierrecycling in der Antike : Literatur in Mumien

Papyrus war das Papier der Antike, das besonders im alten Ägypten verbreitet war. Doch über die Herstellung und das Recyclings des Materials ist vergleichsweise wenig bekannt.
So stellte sich der tschechische Zeichner  Zdeněk Burian die Europäischen Waldelefanten vor.

Tiere des Eiszeitalters : Spuren einer fremden Welt

In Andalusien haben Europäische Waldelefanten im Eiszeitalter ihre Fußabdrücke hinterlassen. Zusammen mit Skeletten geben die Spuren Hinweise auf das Sozialverhalten dieser ausgestorbenen Tiere.
Gernot Böhme, 1937 bis 2020

Zum Tod von Gernot Böhme : Die Natur in uns

Die Philosophie verstand er als eine Lebensform und Praxis. Für den modernen Menschen gelte es, ein Gefühl für die Natur zurückzugewinnen. Zum Tod von Gernot Böhme.
Exodus: Dieses Foto eines Trecks nach Hebron im Jahr 1948 setzte das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten in Umlauf.

Schoa und Nakba : Zweierlei Urkatastrophe

Wenn Palästinenser auf die Schoa angesprochen werden, bringen sie oft die Nakba zur Sprache, die Vertreibungen im Zusammenhang mit der Staatsgründung Israels. Für einen israelischen Holocaustforscher und einen palästinensischen Politikwissenschaftler war das der Anstoß, ein Konzept des Dialogs über die nationalen Traumata zu entwickeln.
Seit 200 Jahren das ideelle Rückgrat der deutschen Universität: Wilhelm von Humboldt

Lage der Universitäten : Vorwärts zu Humboldt

Peter-André Alt zeichnet in einem neuen Buch ein präzises Bild der deutschen Hochschulen. Die Humboldtsche Bildungsidee ist für ihn auch in der Bologna-Universität noch lebendig.
Der Harvard-Forscher Charles Lieber bekundet seine Unschuld im Gespräch mit Journalisten.

Gefallener Nanoforscher : Verhängnisvolle Kooperation mit China

Der amerikanische Nanowissenschaftler Charles Lieber ist wegen seiner verheimlichten Forschungskooperation mit China verurteilt worden. Was bedeutet das für die Forschungsfreiheit?