https://www.faz.net/-gwz
Podcast starten 37:38

F.A.Z. Wissen – der Podcast : Warum stockt die Impfkampagne?

Der Weg aus der Pandemie geht über eine hohe Impfstoffquote. Alle wissen das. Aber nicht alle wollen sich impfen lassen. Ein Gespräch darüber, was Philosophie und Psychologie über die Motive der Unwilligen und Unschlüssigen wissen, und wie der Knoten noch gelöst werden könnte.
Zu viel Freizeit ist auch nicht gut – ratsam ist es aber, sie zumindest für soziale Aktivitäten zu nutzen.

Arbeitspsychologie : Das Risiko von zu viel Freizeit

Fast alle wünschen sich mehr freie Zeit. Aber würde das wirklich zu mehr Zufriedenheit führen? Eine neue Studie ist der Frage anhand von umfangreichen Umfragen nachgegangen.

Dantes Kosmos : Einen Punkt sah ich, der strahlte Licht

Vor 700 Jahren starb Dante Alighieri, einer der bedeutendsten Dichter des Abendlandes. In seinem Hauptwerk, der „Göttlichen Komödie“ verwob er auch kosmologische Motive. Einige waren seiner Zeit hinterher – andere weit voraus.

Schäden durch Klimawandel : Das Pfeifen im Walde

Der Klimawandel nagt beschleunigt am deutschen Wald. Mit etlichen vertrauten heimischen Baumarten könnte mittelfristig kein Wald mehr zu machen sein. Aber lieber ein fremder Wald als gar keiner.
Ebola war für die Krankenschwestern  in der Demokratischen Republik Kongo, wie hier Pauline Katsongo, ein strenger  Lehrmeister. Auf Covid-19 konnten sie schnell reagieren, aber es fehlt ihnen unter anderem an Schutzkleidung.

Der Globale Fonds : Und was ist mit Aids?

Der Jahresbericht des Globalen Fonds: Covid-19 hält die Welt in Atem – und behindert den Kampf gegen andere, teils viel ältere Pandemien: zum Beispiel Aids oder Tuberkulose.
Wo die Twin Towers standen, blieb nur noch Schutt und Rauch zurück. In diesen giftigen Dämpfen arbeiteten Rettungskräfte monatelang - meist ohne Atemschutz.

9/11 : Die kranken Helden vom 11. September

Monatelang kämpften sich Rettungskräfte nach dem 11. September durch den Schutt, der vom World Trade Center übrig geblieben war. Das hat viele krank gemacht – der Staub war giftig, Tausende leiden an Krebs oder Lungenerkrankungen. Doch die kranken Helden wurden lange ignoriert.
Edmond Fischer (links im Bild) im Austausch mit Nachwuchswissenschaftlern auf der 64. Lindauer Nobelpreisträgertagung 2014.

Zum Tod von Edmond Fischer : Das Mark des Stoffwechsels

Die Entdeckung der Phosphorylierung war sein großer wissenschaftlicher Wurf, für den er 1992 den Medizin-Nobelpreis erhielt. Ende August ist Edmond H. Fischer, der älteste bis dato noch lebende Laureat, im Alter von 101 Jahren gestorben.
Der tropische Regenwald ist ein mächtiger Faktor für die Stabilität des Weltklimas, und in ihm leben viele Millionen indigener Bewohner.

Amazonas-Plünderung : Hier wohnt das Weltgewissen

Die Plünderung des Amazonas geschieht so radikal wie nie. Wer stoppt das: die Politik, die Industrie? Bis jetzt nicht. Dafür hofft die UN auf die indigenen Bewohner des Waldes. Bekommen sie eine Chance?

Abholzung : Ein fast verlorenes Paradies

Werden die Nebelwälder für Ackerland, Bau- und Brennholz geopfert, verlieren die Komoren mehr als nur ein paar alte Bäume. Eine Reportage.
So schön sein goldgrünes Halsschild auch schimmert, der Japankäfer ist eine Bedrohung, deshalb verfolgt die Europäische Union ihn wie einen Schwerverbrecher. Seine verräterischen weißen Punkte an der Seite sind hier gerade noch so zu erkennen.

Invasive Schädlinge : Die Fahndung nach dem Japankäfer läuft

Heuschrecken sind nicht die einzigen Insekten, die ganze Landstriche kahlfressen. Zahlreiche invasive Arten bedrohen Europa – nun wurde erstmals der Japankäfer entdeckt. Bei der Verfolgung sollen auch die Bürger helfen.
Der Offshore-Windpark „Butendiek“, etwa 30 Kilometer vor der Insel Sylt in der Nordsee.

Energiewende : Frischer Wind für die Stromnetze?

Für die Energiewende ist es entscheidend, wie viel erneuerbarer Strom erzeugt werden kann. Bezüglich der Windenergie brauchen wir uns offenkundig keine Sorgen zu machen.

Fragen an das Alte Ägypten : Wer war Echnaton?

Seine versunkene Hauptstadt Amarna war ein Glücksfall für die Archäologie. Dietrich Wildung, früherer Direktor des Ägyptischen Museums in Berlin, beantwortet Fragen zu Echnaton und seinem religiösen Kult.
Doppelbegabung für Wissenschaften und Künste: Stig Strömholm, Rechtsgelehrter und historischer Romancier, 2014 bei einer Sitzung des Ordens Pour le mérite im Gespräch mit dem Germanisten Peter von Matt

Stig Strömholm : Die Redaktion druckte alles

Ein der guten Literatur gewidmetes Leben: Der europäische Rechtsgelehrte und schwedische Universalfeuilletonist Stig Strömholm feiert seinen neunzigsten Geburtstag.
Mal poetisch, mal dogmatisch: Der Koran lässt viel Raum für Interpretationen.

Normen aus dem Koran : Ist es Allahs Wille, dass Frauen weniger erben?

Forscher der Frankfurter Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft haben sich mit der Frage befasst, welche Normen der Koran den Muslimen vorgibt. Sie sehen mehrere Deutungsmöglichkeiten, neigen aber einer bestimmten Richtung zu.