https://www.faz.net/-gwz
Nein, nicht Peking: Auch Los Angeles muss mit einer manchmal hohen Luftverschmutzung kämpfen.

Luftreinhaltung : Weniger Asthma bei Kaliforniens Kinder

Eine Langzeituntersuchung zeigt: Weniger Stickoxide und Feinstaub lässt Schulkinder aufatmen. Gegen den weltweiten Trend erkranken die Kinder in Los Angeles heute deutlich seltener an Asthma.

Apollo 9 : Das erste Apollo-Rendezvous im All

Vor 50 Jahren koppelten im Rahmen des Apollo-Programms erstmalig zwei bemannte Raumfahrzeuge aneinander. Apollo 9 war damit wichtige Voraussetzung für die Reise zum Mond. Wir haben die ereignisreiche Mission animiert.

Entgleister Klimawandel : Die Kurven der globalen Krise

Die Nachrichten über die Erderwärmung wurden zuletzt immer schriller. Unsere Grafiken, die aus den jüngsten Forschungsstudien erzeugt wurden, bezeugen den beschleunigten Wandel im Eis, in den Böden und in den Ozeanen.
In moderner Form eine Präzisionswaffe, die keine besonderen Kunstfertigkeiten erfordert

Wundballistik : Die Armbrust als Tatwaffe

Als das Schießpulver erfunden wurde, geriet sie fast in Vergessenheit. Heute wird die Armbrust von manchen Fans wieder hervorgeholt. Der aktuelle Fall aus Passau macht den Ermittlern weiterhin zu schaffen.

FAZ Plus Artikel: Zum Weltbienentag : Mehr als ein Tier, ein Wunder!

Diesen Montag ist Weltbienentag. Ein Ehrentag, aber auch ein Tag zum Nachdenken, denn die Biene polarisiert. Sie ist Ikone, Haustier und Symboltier für den Untergang. Wieso, sehen Sie in unserer Netz-Doku.

Physikästhetik : Das Schöne, Wahre und Schmutzige

Seit 400 Jahren lassen Physiker sich bei der Suche nach brauchbaren Theorien über die Natur von ästhetischen Erwägungen leiten. Heute wird bezweifelt, ob das grundsätzlich eine gute Idee ist. Zu Unrecht.
Ein kleiner Zylinder, nur knapp vier Zentimeter hoch - so sieht das Urkilogramm aus. Es steht gut behütet unter drei Glasglocken in Paris.

Zum Weltmeterologietag : Die Welt wird neu vermessen

Das physikalische Bezugssystem, mit dem wir die Masse, den elektrischen Strom oder die Temperatur vermessen, ist überarbeitet worden. Es hat ein neues, besonders stabiles Fundament bekommen: Naturkonstanten.

Maschinenverhalten : KI als fremdes Wesen

Während Künstliche Intelligenzen uns immer besser zu verstehen lernen, sind wir mit unserem Verständnis der schlauen Algorithmen oft noch nicht weit. Forscher regen nun an, im Studium der KI neue Wege zu gehen.

Paläontologie : Ein Saurier segelt durch die Lüfte

Die Evolution des Fliegens verlief nicht geradlinig. Das zeigt der Fund eines Dinosauriers, der Federn und Flughäute besaß. Das nur taubengroße Tier lebte vor etwa 160 Millionen Jahren.
Die Rollen sind klar verteilt: Aphrodite, Pan und Eros aus der griechischen Mythologie.

Soziale Rollensysteme : Schwerenöter und Schwerenöterinnen

Der triebgesteuerte Mann, die Frau als Opfer seiner Übergriffe: Dieses Rollenbild ist genauso männer- wie frauenfeindlich. Vielleicht sollte der männliche Drang zum Anbaggern weniger biologisch, sondern soziologisch erklärt werden.
Eizelle in der Petrischale: Wer bestimmt künftig, in welchen Fällen  das Genom innerhalb der Eizelle verändert werden kann?

Ethikrat zu Erbgut-Eingriffen : Mit Spirit ins Genzeitalter

Der Deutsche Ethikrat hat Vorbehalte gegen Designer-Babys und dennoch das Tor für Keimbahn-Eingriffe weit geöffnet. In seiner Stellungnahme erklärt er, warum das Land sich dafür auch der Forschung an Embryonen öffnen sollte.
Ist es sinnvoll, mit „Fakten“ für die Wissenschaft zu werben? Plakat vom March for Science 2019 im Rheinland

March for Science : Die Wissenschaft als magische Glaskugel

Am Wochenende wurde zum dritten Mal weltweit für Forschung und Wissenschaft marschiert. Aber kann man, wie wieder zu lesen war, die Wissenschaft mit Begriffen wie „Fakt“ und „Wahrheit“ verteidigen? Eine philosophische Perspektive.
Überschiebungen auf dem Mond (gekennzeichnet durch Pfeile) scheinen Mondbeben auszulösen, wie nun eine Studie auf der Grundlage von Daten der Apollo- und Lunar-Reconnaissance-Orbiter-Mission ergab.

Lunare Beben : Überraschende Bewegungen auf dem Mond

Dass es auf dem Mond Beben gibt, ist seit den Apollo-Missionen bekannt. Dass die Ursache offenbar tektonische Bewegungen der Mondkruste sind, hat erst jetzt eine Neuauswertung der Messdaten ergeben.