https://www.faz.net/-gwz
Wellenformation: Wird das Pflaster viel zu nah an den Baum gelegt, heben die Wurzeln den Bodenbelag und bremsen so auch manchmal die Radfahrer aus.

Ab in die Botanik : Was für eine Wurzelei

Der Arm sah nicht gut aus, so grün, gelb, blauviolett schillernd. Aber einem Baum kann man eigentlich keinen Vorwurf machen, dass seine Wurzeln mitunter schmerzhafte Unfälle verursachen.

Entgleister Klimawandel : Die Kurven der globalen Krise

Die Nachrichten über die Erderwärmung wurden zuletzt immer schriller. Unsere Grafiken, die aus den jüngsten Forschungsstudien erzeugt wurden, bezeugen den beschleunigten Wandel im Eis, in den Böden und in den Ozeanen.
Nicht nur Presslufthammer und Hupkonzerte machen ein Leben in der Großstadt zur Lärm-Hölle.

Autolärm : Von wegen sauberer Klang

Die Freunde aufheulender Motoren lassen sich mit „Lärmblitzern“ erwischen. Aber das macht den Verkehr auf unseren Straßen noch lange nicht leise. Wie sich der Verkehrslärm verringern lässt.

Netzrätsel : Wenn alles flutscht

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Staus online simulieren.
Wer nach seinem Tod bestattet wird, wird mit seinen Stickstoff-Reserven prompt zum Dünger.

Ab in die Botanik : Kommissar Ambrosia

Aus toten Körpern entweicht Stickstoff – und düngt damit die Pflanzen in der Umgebung. Das wollen sich Kriminalisten zu Nutze machen und suchen nach Auffälligkeiten in Wäldern und Wiesen, um unbekannte Gräber ausfindig zu machen.
Crocodylus checchiai ist ein gemeinsamer Vorfahre von Nilkrokodil und amerikanischen Krokodilen.

Paläontologie : Der verschollene Krokodilschädel

Ein sieben Millionen Jahre altes Fossil füllt die Lücke im Stammbaum der Krokodile. Italienische Paläontologen konnten den verloren geglaubten Schädel wieder aufspüren und analysieren.

Paläoklimatologie : Die Kapriolen des Erdklimas

Auf unserem Planeten herrschten einst immer wieder extreme warme und kalte Phasen. Die Analyse von Meeressedimenten liefern Forschern nun ein lückenloses Bild des Klimas der letzten 66 Millionen Jahre.
Schlafeskapismus ist verlockend aber gefährlich: Wer zu lang schläft riskiert mentalen Leistungsabfall.

Mentale Erholung : Ein Herbst zum Verschlafen?

Viele Aktivitäten, mit denen man sonst lange Herbstabende füllen konnte, fallen in diesem Jahr pandemiebedingt aus. Ist frühes Schlafengehen eine Alternative?

Thomas Stafford wird 90 : Nur auf dem Mond landen durfte er nicht

Zurück zum Mond? Das ist für Thomas Stafford keine Frage. Als Pilot von Apollo 10 kam er unserem Trabanten selbst schon einmal recht nahe. Heute feiert der Weltraumveteran, der den Weg für die erste Mondlandung ebnete, seinen neunzigsten Geburtstag.

Schrumpfende Biodiversität : Die Arithmetik des Artentods

Biodiversitätsforscher sind auf der Suche nach einer griffigen Formel, um das anthropozäne Massensterben zu stoppen. Zwei deutlich verschiedene Wege werden derzeit debattiert.
Mit 62 noch Mutter – das geht beim Königspython

Skurriler Nachwuchs : Die hohe Kunst der Zeugung

Hier die greise Schlange, da das liebe Vieh: Wenn es um den Nachwuchs geht, hat die Natur schon Phantastisches zu bieten, aber der Mensch erst sprengt mit seinen Reproduktionskonzepten alle Grenzen. Eine Glosse.
Noch ist der Baggersee in Neuenburg von Wald eingerahmt. Doch die Bäume sollen weichen.

Naturschutz : Hinterm Baggersee geht’s weiter

Wer in Deutschland Natur in Bauland umwandelt, muss zum Ausgleich Flächen bepflanzen. Doch was eigentlich dem Naturschutz dienen soll, fördert oft die Bauindustrie. Geltendes Recht wird gebeugt – oder gleich ganz ignoriert.
Auf die Frage, warum es dieses Jahr in Kalifornien (hier im Angeles National Forest) und in anderen amerikanischen Bundesstaaten so heftig brennt, gibt es mehr als nur eine Antwort.

Feuersbrunst : Zu nah am Chaparral

Der Wind trug die Asche von der amerikanischen Westküste Tausende Kilometer weit. Dort brennen die Wälder, aber es hilft wenig, nur übers Forstmanagement zu schimpfen, wenn man gerne „naturnah“ wohnt und überall ein Klimawandel droht.

Eisberg bricht ab : Die Signale der Erderwärmung sind unübersehbar

Von dem größten Gletscher im Nordosten Grönlands ist ein für dortige Verhältnisse riesiger Eisberg abgebrochen. Das in die Bucht abgedriftete Eis ist größer als die französische Hauptstadt Paris.
Die am Tag über Photosynthese gewonnene und in den chemischen Bindungen gespeicherte Sonnenenergie können Pflanzen auch nachts nutzen.

Solarer Langzeitspeicher : Ein Molekül entkoppelt Tag und Nacht

Vorbild Photosynthese: Ein molekularer Komplex speichert Sonnenenergie, die am Tag eingefangen wurde, und gibt sie bei Bedarf wieder ab. So könnte man auch nachts den Energieträger Wasserstoff klimaneutral produzieren und das CO₂ der Atmosphäre in nützliche Chemikalien umwandeln.

Joachim Frank zum Achtzigsten : Eingefrorene Erreger unter der Lupe

Dank der Kryo-Elektronenmikroskopie ist es möglich, auch Biomoleküle, aber auch Viren wie Zika und Sars-CoV-2 naturgetreu in 3D abzubilden. Ihr Miterfinder, der deutsch-amerikanische Biophysiker Joachim Frank, feiert heute seinen achtzigsten Geburtstag.
Dieses Gewirr aus Spiegeln, Strahlteilern und Linsen versorgt die acht Teilnehmer des Quantennetzes mit einer großen Zahl verschränkter Photonen.

Abhörsicheres Quanteninternet : Lauscher haben bald keine Chance mehr

Cyberattacken und das Abhören vertraulicher Nachrichten könnten bald ein Ende haben. Britischen und österreichischen Physikern ist der Aufbau eines absolut abhörsicheren Quantennetzes zwischen acht Teilnehmern gelungen.
Ein Roboterarm übernimmt in diesem Chemielabor die Arbeiten.

Roboter-Forscher : Der verlängerte Arm des Chemikers

Mischen, wiegen, pipettieren – viele Tätigkeiten im Chemielabor sind langweilige Routine. Forscher haben einen intelligenten Roboterarm entwickelt, der menschlichen Chemikern nicht nur zur Hand geht, sondern auch selbst zum Forscher wird.
Wo wird wann eingebrochen werden? Benutzeroberfläche der Prognosesoftware „Precobs“ bei einem Test in Oberhausen 2014.

Polizei-Mathematik : Wie rassistisch ist Polizei-Mathematik?

Amerikanische Mathematiker rufen ihre Kollegen auf, nicht mit der Polizei zusammenzuarbeiten. Sie meinen, das verleihe einem rassistischen System wissenschaftlichen Anstrich.
Schwimmt sogar in Öl: Lithium ist das leichteste der Metalle. In der Natur finden sich nur seine Salze.

Akku-Rohstoff : Der Schatz am Oberrhein

Lithium braucht die Welt, wenn sie smart werden und mobil bleiben will. Heute wird das Metall vor allem aus Salzseen in den Anden gewonnen. Nun will eine Firma es in Deutschland fördern.

Trajanssäule : Legionen in Marmor

Das Relief auf der Trajanssäule in Rom hat im 20. Jahrhundert unter der Großstadtluft gelitten. Zum Glück wurde es zuvor ringsum abgelichtet. Was ist darauf zu sehen?
Er allein? Nein, der junge Alexander hätte die Perser nicht besiegt, wenn ihm Seleukos, der General seiner Gardeinfanterie, nicht beigestanden hätte.

Pompejanisches Mosaik : Wenn der Stürmende den Fahrenden hält

Die Kopie eines verlorenen Denkmals gibt noch immer Rätsel auf: Das Alexandermosaik in Neapel sollte man eigentlich Seleukosmosaik nennen. Denn dem wehrlosen Alexander eilt General Seleukos tapfer per Fuß zu Hilfe.
Ob ein Farbbeutel in einer Demokratie das Mittel der Wahl ist, um gegen ein Denkmal für Kant zu protestieren, ist fragwürdig.

Voreiliger Denkmalsturz : Der Zeitgeist entschuldigt gar nichts

Wenn Immanuel Kant sich rassistisch äußert, kann er sich nicht mit dem Zeitgeist aus der Affäre ziehen. Seiner Philosophie muss man trotzdem nicht gleich eine Absage erteilen. In einer Demokratie muss ausgehandelt werden, wer auf welchem Sockel stehen darf.
Wie populistisch ticken die Deutschen? Einer aktuellen Studie zufolge immer weniger.

Soziologie des Populismus : Wie populistisch sind wir Deutschen?

Eine Bertelsmann-Studie zeigt, dass die Deutschen immer weniger populistisch denken. Tatsächlich ist es schwer, Populismus zu messen und überhaupt zu definieren. Denn er scheint zu sinken, wenn die Regierenden ihm nachgeben.
Das ist der richtige Wagen! Aber für wie lange? So ein Cadillac mit den vielen Lampen sieht blitzschnell uncool aus.

Höchstens haltbar bis ... : Wann geht das Ding endlich kaputt?

Geplanter Verschleiß, beziehungsweise „geplante Obsoleszenz“ ist eine klassische Figur der ökonomischen Forschung: Treibt uns die Industrie wirklich zu immer mehr und immer schnellerem Konsum an?
Bleihaltige Schrotkugeln für den schnellen Schuss auf sich bewegende Ziele auf kurzer Distanz.

Verbot von Bleimunition : Weg frei für die bleifreie Jagd

In den Feuchtgebieten der EU darf künftig nicht mehr mit giftiger Bleimunition geschossen werden. Zum Schutz von Natur und Mensch, lautet die Begründung. Über die Debatte einer längst überfälligen Regelung.
Der Stromverbrauch des Canada-France-Hawaii Teleskop auf dem hawaiianischen Vulkanberg Mauna Kea ist für den ökologischen Fußabdruck maßgeblich.

Klimaschutz : Sauber auf Sternensuche

Wie klimafreundlich arbeiten Astronomen? Ein Berufsstand diskutiert, wie er mehr zur Nachhaltigkeit beitragen und die unerwünschten Folgen des Klimawandels für die eigene Forschung abfedern kann.
Fotomontage aus dem Spiel von Cornelis Menke

Spiel „Peer Review“ : Die Community denkt mit

Wen kümmert’s, wer spricht? Das Spiel „Peer Review“ soll akademische Nachwuchswissenschaftler wie etablierte Forscher dazu anregen, sich im Wissenschaftssystem zu beweisen. Dieser Ansatz ist symptomatisch.