https://www.faz.net/-gx7

Soft-Robotik : Ein Roboterfisch erkundet die Tiefsee

Tauchroboter müssen nicht mehr aus hartem Metall bestehen. Ein weicher Kunststoff tut es auch, wie ein künstlicher Fisch aus China beweist. Er kann sogar unbeschadet im Marianengraben umherschwimmen.
David J. Gross (rechts), seine Frau Jacquelyn Savani und der australische Astrophysiker Brian Schmidt während der Übertragung der Cern-Pressekonferenz anlässlich der Entdeckung des Higgs-Teilchen in der Inselhalle in Lindau am Bodensee, am 4.Juli.2012.

David Gross zum Achtzigsten : Farblehre für Quarks

Er war der Natur der starken Kernkraft Anfang der siebziger Jahre auf die Schliche gekommen und konnte damit das seltsame Verhalten der Quarks erklären. Heute wird der Physik-Nobelpreisträger David J.Gross achtzig Jahre alt.

Schwebende Sensoren : Fliegende Teppiche heben ab

In einer Höhe von fünfzig Kilometern wird die Luft so dünn, dass dort kein Flugzeug mehr fliegen kann. Entsprechend dünn sind die Wetterdaten dieser Atmosphärenschicht. Amerikanische Forscher wollen nun mit schwebenden Sensoren die Mesosphäre erkunden. Doch wer sammelt die winzigen Sonden wieder ein?
Gisbert zu Putlitz vor dem Physikalischen Institut am Philosophenweg in  Heidelberg

Gisbert zu Putlitz wird 90 : Ritterlicher Physiker

Er entlockte Atomen und Kernen viele Geheimnisse, lenkte die Geschicke von Forschungseinrichtungen und war Rektor von zwei Hochschulen. Gisbert Gans Edler Freiherr zu Putlitz wird heute neunzig Jahre alt.
Der F.A.Z. Wissen Podcast mit Joachim Müller-Jung und Sibylle Anderl 41:35

F.A.Z. Wissen – der Podcast : Kann ich mich zweimal mit dem Virus anstecken?

Auch wer schon eine Sars-CoV-2 Infektion durchgemacht hat, muss mit einer Reinfektionen rechnen. Bei jungen Leuten sind sie nicht selten. Was heißt das für den Immunschutz mit den neuen Varianten – und nach einer Impfung ?

Seite 19/19

  • Die Spuren von Materie- und Antimaterieteilchen in einem Blasenkammerexperiment

    Elementarteilchenphysik : Antimaterie auf der Waage

    Ein fundamentales Symmetrieprinzip steht auf dem Prüfstand: Präzisionsexperiment fahndet nach dem kleinen Unterschied zwischen Protonen und Antiprotonen.
  • Gesundes Eis, das nicht zerläuft und dazu noch gesünder ist, könnte bald auf dem Markt sein.

    Eisgenuss : Nie mehr klebrige Finger

    Dank eines in der Natur vorkommenden Proteins soll der Eisgenuss in Zukunft eine saubere Angelegenheit werden - und verträglicher für die Figur.