https://www.faz.net/-gx7
Dieses Gewirr aus Spiegeln, Strahlteilern und Linsen versorgt die acht Teilnehmer des Quantennetzes mit einer großen Zahl verschränkter Photonen.

Abhörsicheres Quanteninternet : Lauscher haben bald keine Chance mehr

Cyberattacken und das Abhören vertraulicher Nachrichten könnten bald ein Ende haben. Britischen und österreichischen Physikern ist der Aufbau eines absolut abhörsicheren Quantennetzes zwischen acht Teilnehmern gelungen.

Ewiger Mythos : Die Geschichte des Goldes

Denn aller Wert will Ewigkeit: Gold war noch nie so teuer – dabei taugt es nicht einmal mehr zum Zahlungsmittel. Zur Physik, Chemie, Geologie und Wirtschaftsgeschichte einer Illusion.
Der F.A.Z. Wissen Podcast mit Joachim Müller-Jung und Sibylle Anderl 25:48

F.A.Z. Wissen – der Podcast : Astronomen als Klimaschützer

Auch das Studium des Kosmos leistet einen nicht unerheblichen Beitrag zum irdischen Klimawandel. Astronomen beginnen nun, sich ihrer Verantwortung zu stellen, und fragen: Wie wird die Astronomie klimafreundlicher?

Gedruckte Aerogele : Gefrorener Rauch aus dem 3-D-Drucker

Aerogele sind außergewöhnliche Werkstoffe. Sie bestehen fast nur aus Luft, weshalb sie ideale Wärmeisolatoren sind. Jetzt lässt sich dieser hochporöse und federleichte Werkstoff auch mit einem 3-D-Drucker verarbeiten.
Eugen Wigners  Freund vermisst in seinem Labor ein Quantenteilchen (rechts). Für Wigner, dargestllet durch eine Hand, befinden sich sein Freund und das Teilchen in einem Überlagerungszustand aller Möglichkeiten. Artwork by Anthony Dunnigan.

Realität in der Quantenphysik : Sind Fakten nur eine Frage der Perspektive?

„Wigners Freund“ ist ein berühmtes physikalisches Gedankenexperiment von Eugen Wigner. Es schürt Zweifel, ob Fakten für alle Beobachter immer dieselben sind. Nun haben australische Physiker es als echtes Experiment durchgeführt.

Entgleister Klimawandel : Die Kurven der globalen Krise

Die Nachrichten über die Erderwärmung wurden zuletzt immer schriller. Unsere Grafiken, die aus den jüngsten Forschungsstudien erzeugt wurden, bezeugen den beschleunigten Wandel im Eis, in den Böden und in den Ozeanen.

Seite 17/17

  • Der nordirische Theoretiker John Bell sinniert 1982 über seine Ungleichung. Ob Einstein oder die Quantenmechanik recht hat, lässt sich damit überprüfen.

    Quanten auf dem Prüfstand : Einsteins Spuk hat ein Ende

    Einsteins geisterhafte Fernwirkung ist definitiv ein rein quantenphysikalisches Phänomen. Es gibt dafür keine anschauliche Erklärungen, wie ein raffiniertes Experiment jetzt zeigt.
  • Kampfroboter : Schrecklich perfekte Krieger

    Sie kennen weder Angst noch Rache: Roboter wären effiziente Soldaten. Für viele Forscher ist das eine Horrorvorstellung. Aber nicht für alle.
  • Nur 1,5 Zentimeter lang und einen Millimeter dünn sind die Beschleunigungsmodule, in denen die eingespeisten Elektronen mit Terahertz-Strahlung auf Tempo gebracht werden.

    Terahertz-Technik : Der Teilchenbeschleuniger für die Westentasche

    Physiker haben einen Teilchenbeschleuniger geschrumpft. Elektronen werden darin von Terahertz-Strahlen auf Trab gebracht statt wie üblich mit Radiowellen. Die Innovation verspricht ganz neue Möglichkeiten.
  • Der neuartige Tarnmantel schmiegt sich an das zu verbergende Objekt wie eine Haut.

    Tarnkappe : Der Unsichtbarkeit ein Stückchen näher

    Ein neuartiges Material soll den Traum von der Unsichtbarkeit Realität werden lassen. Es schmiegt sich wie eine Haut an das zu verbergende Objekt. Bislang funktioniert die Technik allerdings nur für winzige Gegenstände.
  • Schematische Darstellung des magnetischen Wurmlochs: Für die Feldlinien (rot dargestellt) scheint die Kugel nicht zu existieren.

    Magnetfelder auf Zeitreise : Das Wurmloch aus dem Labor

    An einem Ort verschwinden, an einem anderen Ort wieder auftauchen. Was nach Science-Fiction klingt, ist jetzt mit Magnetfeldern tatsächlich gelungen.
  • Professor Schnauz und sein berühmter Heidelbeerwein. Die Formel an der Tafel hinter ihm ist allerdings völliger Kappes.

    Fruchtweine : Nor einen wönzigen Schlock

    Der Herbst ist da, die Weinernte hat begonnen. Aber wozu Trauben ernten? Es gibt doch auch Karotten.
  • Lithiumatome in der Graphenschicht  verändert die Zustandsdichte der Gitterschwingungen (Phononen) und verstärkt die Elektron-Photon-Kopplung, so dass es bei einer tiefen Temperatur zur Supraleitung kommt.

    Supraleitung in Graphen : Widerspenstige Zähmung des Wundermaterials

    2D-Gitter aus Kohlenstoffatomen zeigen Eigenschaften, die Materialforscher staunen lassen - Supraleitung zählte bislang nicht dazu. Dank einer dünnen Lithiumbeschichtung kann der Strom nun auch in Graphen ohne Widerstand fließen.
  • Ein neuer Anstrich für Metall.

    Silikatfarbe : Ein Farbanstrich besonderer Art

    Forscher haben eine neuartige Silikatfarbe entwickelt. Die sorgt dafür, dass Oberflächen aus Metall in der Sonne nicht erhitzen. Nun werden die Rümpfe amerikanischer Marineschiffe damit gestrichen.
  • Die Spuren von Materie- und Antimaterieteilchen in einem Blasenkammerexperiment

    Elementarteilchenphysik : Antimaterie auf der Waage

    Ein fundamentales Symmetrieprinzip steht auf dem Prüfstand: Präzisionsexperiment fahndet nach dem kleinen Unterschied zwischen Protonen und Antiprotonen.
  • Gesundes Eis, das nicht zerläuft und dazu noch gesünder ist, könnte bald auf dem Markt sein.

    Eisgenuss : Nie mehr klebrige Finger

    Dank eines in der Natur vorkommenden Proteins soll der Eisgenuss in Zukunft eine saubere Angelegenheit werden - und verträglicher für die Figur.