https://www.faz.net/-gwz-71308

Gottes-Teilchen : Higgs-Boson entdeckt?

Der sechs Kilometer lange Tevatron-Beschleuniger am Fermilab Bild: Fermilab

Das Fermilab bei Chicago sieht in ihren Daten deutliche Anzeichen des lang gesuchten Higgs-Teilchens. Doch ohne die neuen Daten vom Cern, die am Mittwoch präsentiert werden, will man noch nicht von einer Entdeckung sprechen.

          1 Min.

          Higgs zeig Dich endlich! Nach jahrlanger Suche könnte die Suche nach dem Higgs-Teilchen bald ein glückliches Ende finden. Denn so dicht auf den Fersen wie derzeit sind die Teilchenphysiker dem Gottesteilchen noch niemals zuvor  gewesen. Jetzt,  zwei Tage vor dem Seminar am Forschungungszentrum Cern bei Genf,  verkünden nun die Forscher des Fermilabs bei Chicago, dass sie deutliche Indizien für das Higgs-Teilchen in ihren Daten entdeckt haben.

          Manfred Lindinger

          Redakteur im Ressort „Natur und Wissenschaft“.

          Zwar ist der Tevatron-Beschleuniger des Fermilabs seit September des vergangenen Jahres nicht mehr in Betrieb. Die Ergebnisse stützen sich aber auf die unzähligen Messungen der vergangenen zehn Jahre. Insgesamt sind in dieser Zeit Protonen und deren Antiteilchen fünfhundertbillionenmal im Tevatron-Beschleuniger kollidiert.

          Die Daten der Experimente D0 und CDS am Tevatron-Beschleuniger siedeln das Higgs, wie die Physiker das Higgs-Teilchen nennen, in einem Massebereich zwischen 115 und 135 Milliarden Elektronenvolt (Gigaelektronenvolt, GeV) an. In etwa diesem Bereich - zwischen 124 und 126 GeV - hatten auch die Forscher des Cern mit dem „Large Hadron Collider“ (LHC) im vergangenen Jahr eine leichte Überhöhung in ihren Messwerten beobachtet. Allerdings waren die  Wissenschaftler diesseits und jenseits des Atlantiks im Dezember 2011 und im März 2012 noch weit davon entfernt, von der Entdeckung der Higgs-Teilchens sprechen zu können.

          Das könnte sich nun bald ändern. Man ist sich zumindest am Fermilab ziemlich sicher, dass es  sich nach der neuen Auswertung jetzt  nicht  um statistische Fluktuationen handelt. Ob sich hinter den  Anzeichen die Entdeckung des Higgs-Teilchen verbirgt oder um ein noch unbekanntes Teilchen, kann und will man offenkundig noch nicht sagen. Man noch auf die  neuen Daten des Cern warten, die am Mittwoch mogen präsentiert werden.

          Weitere Themen

          Botschafter aus dem Zentrum der Sonne

          Solare Kernfusion : Botschafter aus dem Zentrum der Sonne

          Wie erzeugt unsere Sonne ihre Energie? Die Borexino-Kollaboration hat anhand von Neutrinobeobachtungen neue Details des Brennstoffzyklus unseres Zentralgestirns nachgewiesen.

          Topmeldungen

          Hinter Glas: Ministerpräsident Reiner Haseloff am Dienstag im Landtag

          Krach wegen Rundfunkbeitrag : Die CDU sitzt in der Klemme

          Der Magdeburger Streit über den Rundfunkbeitrag wächst sich zu einem politischen Beben aus, das nicht nur das Kenia-Bündnis in Sachsen-Anhalt zerstören könnte. Auch der Koalitionsfrieden in Berlin ist in Gefahr.

          EU-Aufbaufonds : Ungarn und Polen drohen leer auszugehen

          Die EU-Kommission bereitet nach F.A.Z.-Informationen in Absprache mit den anderen Ländern vor, den Aufbaufonds ohne Polen und Ungarn in Kraft zu setzen. Sie hat mehrere Möglichkeiten.
          Stefan Löfven, Ministerpräsident von Schweden, auf einer Pressekonferenz in Stockholm am 31. März

          Schwarze-Peter-Spiel : Wer ist schuld an den vielen toten Schweden?

          Die zweite Corona-Welle trifft Schweden mit voller Wucht. Auf der Suche nach den Verantwortlichen geraten die Regionen ebenso in den Fokus wie die Gesundheitsbehörde und die Regierung in Stockholm.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.