https://www.faz.net/-gwz-a6hcg

Netzrätsel : Mit anderen Zungen

  • -Aktualisiert am

Bild: F.A.Z., clash.me

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Wir lassen andere für uns sprechen.

          1 Min.

          Sie möchten jemandem eine Botschaft überbringen, finden aber einen Anruf oder eine E-Mail zu langweilig? Dann lassen Sie Ihre Nachricht doch einmal von prominenten Persönlichkeiten einsprechen oder -singen, unter https://clash.me/ ist das möglich.

          Klicken Sie zunächst auf die türkisfarbene Schaltfläche „Begin“, und stellen Sie auch die Lautsprecher des Computers an. Nun öffnet sich ein Textfeld, in das Sie wie in Twitter-Manier bis zu 140 Zeichen Text eingeben können; für optimale Resultate empfiehlt es sich, den Text in Englisch einzugeben. Zu guter Letzt ein Klick auf die Schaltfläche „Clash“ – und los geht’s: Der von Ihnen eingegebene Text wird nun in seine einzelnen Wörter zerlegt. Für jedes Wort sucht sich der Clash-Algorithmus in den unendlichen Weiten des Internets eine Entsprechung aus allgemein zugänglichen Quellen wie Youtube.

          Am Ende werden alle Wörter hintereinandergeschnitten, daraufhin erklingt Ihre Botschaft als Flickenteppich aus Wortfetzen, als Quellen dienen dafür unter anderem Musikvideos oder Reden von Politikern. Das lässt sich einfach überprüfen: Wenn Sie zum Beispiel das Wort „tremendous“ eingeben, taucht mit hoher Wahrscheinlichkeit Donald Trump unter den Zitatgebern auf. Durch Klick auf „Save/Share“ erhalten Sie prompt einen personalisierten Link mit Ihrer Botschaft, den Sie nun an eine Person Ihrer Wahl verschicken können.

          Unsere Rätselfrage: Wie nennt man in der Musik den Vorgang, eine bereits existierende Klangvorlage in einem neuen Kontext zu verwenden? Senden Sie Ihren Lösungsvorschlag bitte an netzraetsel@faz.de; unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir einen eBook-Einkaufsgutschein im Wert von 25 Euro, Einsendeschluss ist der 16. Dezember 2020, 21 Uhr. In der vergangenen Woche wäre „Bayern“ die richtige Lösung gewesen. Die Gewinnerin oder der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt.

          Weitere Themen

          Tierisches Vergnügen

          Netzrätsel : Tierisches Vergnügen

          Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Kreieren Sie Ihr Wunschgeschöpf!

          So funktionieren FFP2-Masken Video-Seite öffnen

          Videografik : So funktionieren FFP2-Masken

          FFP2-Masken schützen in der Corona-Pandemie erwiesenermaßen besser vor einer Infektion als einfache Masken. Doch um die volle Wirksamkeit zu erreichen, müssen Träger manches beachten.

          Die Taxonomie der Drachen

          Netzrätsel : Die Taxonomie der Drachen

          Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: alles, was Sie über Drachen wissen müssen.

          Topmeldungen

          Corona-Teststation auf der Insel Ibiza

          Neues Corona-Medikament : Die Herbstzeitlose gibt Hoffnung

          In einer großen Covid-19-Studie soll der Pflanzenwirkstoff Colchicin überzeugt haben. Mit ihm wäre ein leicht verfügbares und preiswertes Mittel im Kampf gegen die schweren Krankheitsverläufe gefunden.
          Apple-Chef Tim Cook (links) und Facebook-Chef Mark Zuckerberg: Die beiden Konzerne liefern sich zurzeit einen Streit über die mögliche Nachverfolgung von Nutzern (Tracking).

          Gewinner der Corona-Krise : Starkes Wachstum bei Apple und Facebook

          Apple übertrifft dank neuer iPhones alle Erwartungen, am stärksten legte allerdings ein anderes Produkt zu. Auch Facebook beschleunigt sein Wachstum, spricht jedoch von „erheblicher Unsicherheit“. Und Mark Zuckerberg leistet sich Seitenhiebe auf Apple.
          Tesla-Chef Elon Musk

          Bilanz der Tech-Konzerne : Gemischtes Bild bei Tesla

          Zwar weist Tesla erstmals in seiner Geschichte einen Jahresgewinn aus, dennoch bleibt der Elektroautohersteller – anders als Apple und Facebook – hinter den Erwartungen zurück. Für das kommende Jahr hat der Konzern große Pläne.

          Vendée Globe : Herrmann kollidiert mit Fischerboot – Dalin als Erster im Ziel

          Bei der härtesten Segelregatta der Welt überfährt Charlie Dalin als Erster die Ziellinie. Und dennoch ist der Franzose wohl nicht Sieger der Vendée Globe. Boris Herrmann entgeht auf der Jagd nach dem Podium nur knapp einer Katastrophe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.