https://www.faz.net/aktuell/wissen/netzraetsel/faz-preisraetsel-netzraetsel-es-werde-licht-17253394.html

Netzrätsel : Es werde Licht

  • -Aktualisiert am

Bild: https://zenphoton.com/

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: interaktives Spielen mit Photonen.

          1 Min.

          Die Informatikerin und Künstlerin Micah Elizabeth Scott befasst sich unter anderem mit der Frage, wie sich Kunst und Wissenschaft vereinen lassen. Ein schönes interaktives Beispiel dafür hat sie unter https://zenphoton.com programmiert. Stellen Sie sich vor, Sie liegen mittags draußen auf dem Rücken und blicken direkt in die Sonne, die über Ihnen steht. Na gut, das würde übel in den Augen stechen. Dann stellen Sie sich eben vor, Sie würden dabei eine ordentlich abdunkelnde Sonnenbrille tragen. Wenn nun jemand käme und etwa einen Meter über Ihrem Kopf eine die Sonne halb verdeckende Metallplatte installierte, würde das Sonnenlicht an der Kante dieser Platte gebeugt.

          Das hat die amerikanische Künstlerin zu einer Website inspiriert, auf der man sich surreale Eindrücke verschaffen kann: einfach mit der Maus eine Linie ins Bild zeichnen und so die Kante plazieren. Sie können nun beliebig viele Kanten zeichnen und über die Schieberegler am linken Bildschirmrand bestimmen, inwieweit sie sich auf deren Arrangement „diffuse“, „reflective“ oder „transmissive“ auswirken; wobei das Ganze mehr den Raum des ästhetisch Denkbaren auslotet als die reale Physik der Lichtbeugung. Am rechten Bildschirmrand gibt es einen weiteren, vertikal verschiebbaren Regler, mit dem Sie die Strahlkraft der Sonne regulieren können. Von völliger Dunkelheit bis zur gefühlten Erblindung ist alles möglich. Auf diese Weise lassen sich faszinierende Kunstwerke schaffen, die Sie noch dazu mit einem Klick auf „Save PNG“ herunterladen oder per „Share link“ als Hyperlink mit Freunden teilen können.

          Nun unsere Rätselfrage: Welchem japanischen Wissenschaftler haben wir zu verdanken, dass es eine bestimmte Lichtquelle seit 1989 auch in der Farbe Blau gibt? Senden Sie Ihren Lösungsvorschlag bitte an netzraetsel@faz.de; unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir einen eBook-Einkaufsgutschein im Wert von 25 Euro, Einsendeschluss ist der 24. März 2021, 21 Uhr. In der vergangenen Woche wäre „Mr. Bliss / Herr Glück“ die richtige Lösung gewesen, der Gewinner wurde schriftlich benachrichtigt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Hochsicherheitssaal des Landgerichts München I: Der Freistaat Bayern hat den Saal vor sechs Jahren auf dem Gelände der Justizvollzugsanstalt Stadelheim bauen lassen – für die besonderen Fälle.

          Wirecard-Prozess : Showdown in Stadelheim

          Der Untergang des Zahlungsdienstleisters ist einer der größten Wirtschaftsskandale der Bundesrepublik. Nun wird vor Gericht verhandelt, wer dafür verantwortlich ist. Ein Überblick über die wichtigsten Prozessbeteiligten.
          Zugriff: Polizisten führen am Montag Prinz Reuß ab

          Plante Umsturz : Wer ist Heinrich XIII. Prinz Reuß?

          Eine Gruppe aus der „Reichsbürger“-Szene plante offenbar den Umsturz der demokratischen Ordnung Deutschlands. Rädelsführer soll ein Prinz aus Frankfurt sein – mit Hang zur Esoterik und Geldproblemen.
          Jetzt auch ohne negativen Test: Eine U-Bahn in Zhengzhou am 5. Dezember

          Null-Covid-Politik beendet : Xi Jinpings rasante Corona-Kehrtwende

          Nach den Protesten gegen die Null-Covid-Strategie entscheidet Xi Jinping sich zur Flucht nach vorn. Was die Führung in Peking gestern noch als Ausdruck des überlegenen chinesischen Systems pries, wird nun korrigiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.