https://www.faz.net/-gwz-8eghy

Soziale Samtpfoten : Katzenbabys erkennen das „Miau“ der Mutter

  • -Aktualisiert am

Sozialer als gedacht? Die Stimme der Mutter kennen sie genau Bild: dpa

Macht die Mama „Miau“ oder eine andere Katze? Junge Katzen können den Unterschied hören - und Wissenschaftler sind erstaunt. Sie kennen die Fähigkeit nur von Säugetieren, die in Gruppen leben.

          1 Min.

          Junge Katzen können genau erkennen, ob ein „Miau“ von ihrer Mutter oder von einer anderen Katze stammt. Das fanden Verhaltensbiologen um Peter Szenczi von der Universität Tlaxcala in Mexiko heraus, als sie Kätzchen auf Tonband aufgenommene Lautäußerungen der eigenen Mutter und anderer Katzen vorspielten („Developmental Psychobiology, doi: 10.1002/dev.21402).

          Die jungen Katzen reagierten signifikant stärker auf die Rufe – ein „Miau“ und ein typisches „Begrüßungs-Zirpen“ – der eigenen Mutter. Eine akustische Analyse ergab, dass diese beiden typischen Lautäußerungen tatsächlich eine starke Variation aufwiesen, wenn sie von unterschiedlichen Katzen stammten. Die Rufe ein und derselben Mutter waren deutlich einheitlicher.

          Für die Wissenschaftler ist es überraschend, dass auch eine Spezies, die als Einzelgänger lebt, derart stark auf individuelle Rufe fixiert ist. Für junge Säugetiere, die in Kolonien aufwachsen - etwa Robben oder Fledermäuse -, sei es wichtiger als für Nachkommen von Einzelgängern, die Stimme der eigenen Mutter auf Anhieb zu erkennen, so die Forscher. Schließlich könne es ihnen passieren, dass sie versehentlich Milch einer anderen Mutter versuchen zu trinken, und dabei abgewehrt und verletzt werden.

          Weitere Themen

          Der verlängerte Arm des Chemikers

          Roboter-Forscher : Der verlängerte Arm des Chemikers

          Mischen, wiegen, pipettieren – viele Tätigkeiten im Chemielabor sind langweilige Routine. Forscher haben einen intelligenten Roboterarm entwickelt, der menschlichen Chemikern nicht nur zur Hand geht, sondern auch selbst zum Forscher wird.

          Ein Exot mit vierfachem Charme

          Zuwachs im Teilchenzoo : Ein Exot mit vierfachem Charme

          Mächtiger Zuwachs im Teilchenzoo: Physiker haben am Forschungszentrum Cern ein subatomares Teilchen nachgewiesen, das aus vier Quarks der gleichen Sorte besteht. Von dem Exot erhofft man sich ein besseres Verständnis der starken Kernkraft.

          Topmeldungen

          Hochwasserschutz in Venedig : Mose gegen das Meer

          Sie hat sechs Milliarden Euro verschlungen und war Teil eines monumentalen Korruptionsskandals: Die riesige Anlage mit dem Namen des Propheten soll Venedigs Altstadt vor den Fluten schützen und ist so gut wie fertig. Dass sie auch funktioniert, bezweifeln aber viele.

          Bidens Wirtschaftspolitik : Mit Trump-Rhetorik gegen Trump

          Präsidentschaftskandidat Biden skizziert sein Wirtschaftsprogramm: Wie sein Rivale will er mit Protektionismus begeistern – und er verschärft seinen Anti-Wall-Street-Populismus.
          Jan Marsalek: Von dem Ex-Wirecard-Manager fehlt jede Spur.

          Verbindungen zur FPÖ? : Marsaleks Geheimkontakte

          Seit gut zwei Wochen ist der frühere Wirecard-Manager auf der Flucht. Nun werden neue Details über Jan Marsalek bekannt: Er soll Kontakte in die österreichische Geheimdienstszene haben und könnte in die „Ibiza-Affäre“ verstrickt sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.