https://www.faz.net/-gwz-rgtu

Insekten : Heuschrecken: Mit dem Wind über den Atlantik

  • Aktualisiert am

Heuschrecken-Invasion auf den Kanaren (November 2004) Bild: picture-alliance/ dpa/dpaweb

Der Vergleich des Erbgutes mehrerer Heuschrecken-Arten hat gezeigt, daß die Tiere wohl vor langer Zeit von Afrika nach Amerika kamen und sich dort ausgebreitet haben. Sie müssen also in der Lage sein, den Atlantik zu überqueren.

          1 Min.

          Heuschreckenschwärme können nach Erkenntnissen kanadischer Forscher den Atlantik überqueren. Erbgutvergleiche verschiedener Wanderheuschrecken-Arten zeigten, daß die Insekten wahrscheinlich vor langer Zeit von Afrika nach Amerika geflogen sind und sich dann dort ausgebreitet haben. Das berichten Wissenschaftler der Universität Toronto in dem Fachjournal „Proceedings of the Royal Society“. Auch 1988 seien Heuschreckenschwärme bei einer Atlantik-Überquerung beobachtet worden.

          Die Wanderheuschrecke stammt nach Auffassung des Teams um Nathan Lovejoy ursprünglich aus Nordafrika, wo Trockenheit und eine extrem heterogene Umwelt die Bildung von Schwärmen begünstigen. Diese mache die Atlantiküberquerung erst möglich: Mehr als 100 Millionen Heuschrecken formierten sich durch thermische Aufwinde in einer Flughöhe von etwa 2000 Metern, wo starke Querwinde sie dann mit hoher Geschwindigkeit transportierten.

          Von Südamerika auf Galápagos

          Zuerst hätten die Insekten Zentral- und Südamerika besiedelt, später dann die Galápagos-Inseln und Nordamerika. Daraus seien später verschiedene andere Wanderheuschrecken-Arten entstanden.

          Damit sei die Vermutung widerlegt, daß die Wanderheuschrecke ursprünglich aus Amerika über den Atlantik nach Afrika geflogen sei, berichten die Wissenschaftler. Die Insekten wurden schon in der Bibel als gefürchtete Plage beschrieben, da ihre Schwärme ganze Landstriche verwüsten können. Vor allem in Nordafrika haben die Menschen immer wieder mit Heuschrecken-Invasionen zu kämpfen.

          Weitere Themen

          So funktioniert die Organspende Video-Seite öffnen

          Videografik : So funktioniert die Organspende

          Schwerkranke Patienten, die auf ein Spenderorgan angewiesen sind, müssen darauf oft lange warten. Eine Organtransplantation ist eine heikle Operation. Die Videografik gibt einen Überblick über den Prozess.

          Die Milchkanne der Ministerin

          Grüne Woche : Die Milchkanne der Ministerin

          So eine zerbeulte Milchkanne ist mehr als ein Schmuckstück. Von ihr führt eine gedachte Linie zur allerschönsten Kleinbauernkultur. Das freut die Landwirtschaftsministerin. Alle anderen dürfen knuspern. Über Exotik auf der Grünen Woche.

          Topmeldungen

          Im Bahnhof der Stadt Hangzhou werden ankommende Passagiere aus Wuhan mit Infrarot-Thermometern untersucht.

          Coronavirus : Zahl der Toten auf 25 gestiegen

          Auch die Anzahl der Infizierten ist mit insgesamt über 800 Fällen seit gestern noch einmal deutlich angestiegen. Die Weltgesundheitsorganisation sieht dennoch bislang keinen internationalen Gesundheitsnotstand.
          Gefeiert wie ein Popstar: Heinz-Christian Strache am Donnerstagabend in Wien.

          Strache-Auftritt in Wien : „Hier steht das Original“

          Heinz-Christian Strache will in Österreich mit einer neuen „Bürgerbewegung“ in die Politik zurückkehren und seiner früheren Partei FPÖ das Leben schwer machen. Doch noch lässt er seine Anhänger zappeln – und vermeidet Festlegungen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.