https://www.faz.net/-gwz-vwod

Bhut Jolokia : Die heißeste aller Chilis

  • -Aktualisiert am

Trauen Sie sich? Bhut Jolokia: Die schärfste Chili der Welt Bild: AP

Vergessen Sie Paprika. Das hier ist eine wirklich heiße Angelegenheit: Die besonders im indischen Bundesstaat Assam häufig angepflanzte Chilisorte Bhut Jolokia entthront die bislang schärfste Sorte Red Savina.

          Die schärfste bekannte Chilisorte, Bhut Jolokia, scheint aus einer natürlichen Kreuzung hervorgegangen zu sein. Zu diesem Ergebnis sind Paul Bosland und Jit Baral von der New Mexico State University in Las Cruces bei molekulargenetischen Analysen gekommen. Die im indischen Bundesstaat Assam häufig angepflanzte Bhut Jolokia - dort sind auch noch andere Bezeichnungen geläufig - entspricht vom Erscheinungsbild her der in Südamerika heimischen Chilipflanze Capsicum chinense, wie die Forscher unlängst in der Zeitschrift „Hort Science“ (Bd. 42, S. 190) berichtet haben. Im Erbgut fanden sich aber außerdem Abschnitte von Desoxyribonukleinsäure, die offenbar von der nahe verwandten, ebenfalls aus Südamerika stammenden Art Capsicum frutescens stammen.

          Den Geist aufgeben

          Die Schärfe von Jolokia-Chilis ist am Institut in Las Cruces mehrmals untersucht worden. Als Maßstab diente dabei eine modifizierte Version der schon 1912 von dem Pharmazeuten Wilbur Scoville ersonnenen Skala. Sie gibt Auskunft über den Gehalt an Capsaicin, jener Substanz, die im Mund zu einer „heißen“ Empfindung führt. Paprika hat auf der Scoville-Scala den Wert Null. Als schärfste Chili galt lange Zeit die Sorte Red Savina mit rund einer halben Million Einheiten. Sie wurde aber inzwischen durch Bhut Jolokia entthront. Die mexikanischen Forscher haben für diese Sorte in mehreren Messungen bis zu einer Million Scoville-Einheiten ermittelt. Reinem Capsacin werden 16 Millionen Einheiten zugesprochen. Der Name Bhut Jolokia bedeutet Bosland zufolge so viel wie „Geisterchili“. Denn wenn man von dieser extrem scharfen Chili esse, gebe man gewissermaßen den Geist auf.

          Weitere Themen

          Der Rote Planet bebt

          Marsmission „Insight“ : Der Rote Planet bebt

          Die Robotersonde „InSight“ der Nasa hat zum ersten Mal Geräusche eines Bebens aus dem Inneren des Mars eingefangen. Das könnte ein erster Hinweis sein, dass der Planet noch seismisch aktiv ist.

          Durchsichtige Organe aus dem 3D-Drucker Video-Seite öffnen

          Neue Krebsforschung : Durchsichtige Organe aus dem 3D-Drucker

          Bisher fehlte es Organen aus dem 3D-Drucker an Details. Ein Forschungsteam der Ludwig-Maximilians-Universität in München hat nun eine einzigartige Technik entwickelt, mit der sie gesamte menschliche Organe transparent machen können. Dadurch werden Interaktionen zwischen Medikamenten und Zellen genauer beobachtbar.

          Topmeldungen

          Die Faust geballt, der Blick geht nach Berlin: Robert Lewandowski zieht mit dem FC Bayern ins DFB-Pokalfinale ein.

          Furioses 3:2 in Bremen : FC Bayern nach Spektakel im Pokalfinale

          Die Münchener führen im Halbfinale des DFB-Pokals lange, dann trifft Werder Bremen binnen weniger Sekunden gleich zwei Mal. Doch am Ende jubelt trotzdem der FC Bayern – Trainer Kovac stellt zudem eine beeindruckende Bestmarke auf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.