https://www.faz.net/-gx3
Zufall und Notwendigkeit: Hohe Fallzahlen begünstigen Mutationen des Pandemie-Erregers – und damit ist er auch immer schwerer auszurechnen.

RKI-Chef Wieler : „Wir haben keinen vollen Überblick über die Varianten“

RKI-Präsident Lothar Wieler sieht derzeit keine Anhaltspunkte dafür, dass sich die Virusmutanten auch in Deutschland durchsetzen. Er gesteht aber ein, dass es für ein vollständiges Bild mehr Sequenzierungen und eine umfassende Erfassung brauche.
Auf die Familie der Krokodile kann man sich evolutionsbiologisch verlassen: Seit Millionen von Jahren hat sich bei ihnen relativ wenig getan.

Evolutionsbiologie : Krokomutanten

Wir hatten durchaus Hoffnung in Sars-CoV-2: neben allen schlechten Eigenschaften schien es immerhin wenig mutationsfreudig. Jetzt wissen wir es besser – und schauen wehmütig auf die Krokodile.
Wie weit geht die heilende Wirkung der Wälder? Auf Usedom kann man dies nun in Europas erstem Heilwald austesten.

Mein Freund der Baum : Wahlmedizin

Auf Usedom gibt es nun Europas ersten Heilwald. Was das medizinisch heißt, bleibt umstritten. Zur anstehenden Bundestagswahl scheint dennoch klar: Wir sollten uns in die Wälder begeben. Eine Glosse.
Erst waren Coronatests knapp, dann ließen sich auch Reiserückkehrer checken. Das beeinflusst die Zahl der Neuinfektionen.

Irritierende Corona-Statistik : Verzerrte Zahlen

Um die Zahl der Corona-Neuinfektion realistisch einzuschätzen, müsste man auch wissen, warum sich die Menschen auf das Virus testen lassen. Doch das wird nicht erhoben.

Verkannte Expertise : Die Stunde der Praktiker

Die Corona-Pandemie ist auch eine Krise medizinischer Expertise. Virologen erklären den Erreger, Epidemiologen sammeln Daten, Physiker simulieren die Entwicklung – aber wer rettet uns eigentlich das Leben?

Seite 48/48

  • Die Apothekerin Carina Vetye-Maler berät die Menschen in Villa Zagala, einem Armutsviertel von Buenos Aires.

    Tropenmedizin : Der Keim des Elends

    Chagas ist eine Tropenkrankheit, die viel zu selten erkannt und behandelt wird. Ein Bericht.
  • Warum wird in Deutschland heftig über Glyphosat gestritten, während es in anderen Ländern das Mittel der Wahl ist?

    Debatte um Glyphosat : Dann steht doch dazu

    Die Rückwärtsrolle der Regierung im Glyphosatstreit zeigt einen Richtungsstreit. Es geht um ökologische Moral und die Versprechen auf Nachhaltigkeit.
  • Fortpflanzungsmedizin : Des Lebens eisige Reserve

    Babys aus dem Kühlraum und Keimzellen im Labor: Nicht nur Unfruchtbarkeit, auch Volkskrankheiten und Lifestyle treiben die Fortpflanzungsmedizin an. Wir zeigen, wie das eine junge Krebspatientin mit Kinderwunsch erlebt.
  • Haartransplantation : Schütteres Haar ist dir gegeben

    Wenn die Lücken immer größer werden, treibt es viele Männer zum Haarchirurgen. Jüngstes Beispiel: der Fußballer Christoph Metzelder.
  • Wenn der Heilstoff eine andere Krankheit hervorruft.

    Diabetes : Arznei als Krebsrisiko

    Der Verdacht steht seit mehr als zehn Jahren im Raum: Der Kampf gegen Diabetes könnte zu unerwünschten Kollateralschäden geführt haben. Gibt es trotzdem Hoffnung für ein altes Anti-Diabetesmittel?