https://www.faz.net/-gwz-9t8ob

Vor Corona : Warum wir das wollen, wofür wir uns entschieden haben

  • -Aktualisiert am

Schwierige Entscheidungsprozesse beruhen nicht immer auf rationalen Überlegungen. Bild: © Imagezoo/Images.com/Corbis

Wir nehmen an, dass wir das wählen, was am meisten unseren Präferenzen entspricht. Warum oft das Gegenteil der Fall ist, erklärte die Neurowissenschaftlerin Katharina Voigt 2019 in diesem Interview.

          4 Min.

          Frau Voigt, Sie arbeiten an der Monash University in Melbourne als kognitive Neurowissenschaftlerin und forschen zu Entscheidungsprozessen. Was war der letzte schwierige Entschluss, den Sie gefasst haben?

          Kai Spanke

          Redakteur im Feuilleton.

          Das ist schon eine Weile her. Als ich mir einen Studienort aussuchen musste, gab es zwei Möglichkeiten – Berlin oder Köln. Ich bin schweren Herzens nach Berlin gegangen, habe das aber nie bereut. Mein Empfinden passt hier zu unseren Forschungsergebnissen: Nachdem wir eine schwere Entscheidung zwischen zwei gleichwertigen Optionen getroffen haben, werden wir unsere Wahl rückblickend als richtig beurteilen, während uns zur verschmähten Alternative immer mehr Nachteile einfallen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Das Symbol für Ethereum

          Digitalwährung Ether : Besser als Bitcoin

          Alle Welt ist im Bitcoin-Rausch. Dabei gibt es eine Alternative, die viel interessanter ist: Ether. Doch was macht die Digitalwährung so besonders?
          Marylyn Addo und ihr Team arbeiten an einem Corona-Impfstoff.

          Forscherin Addo im Interview : „Ich erwarte im Frühjahr eine Entspannung“

          Infektiologin Marylyn Addo forscht mit ihrem Team selbst an einem Corona-Impfstoff, hat dabei aber gerade einen Rückschlag erlebt. Im Interview spricht sie über ihre Arbeit, mangelnde Impfbereitschaft, Virus-Mutationen und Lockdown-Effekte.