https://www.faz.net/-gwz-8bcga

Nikotinreste : Zigarettenrauch auf der Säuglingsstation

  • -Aktualisiert am

Intensivmedizinisch versorgt: eine Frühgeborenenstation mit Inkubator Bild: obs

Von wegen rauchfrei: Selbst ein striktes Zigarettenverbot für Eltern und Mitarbeiter schützt Neugeborene auf der Intensivstation nicht davor, dass überall Nikotinspuren haften.

          Neugeborene auf intensivmedizinischen Stationen sind möglicherweise mehr als bislang angenommen den Bestandteilen von Zigarettenrauch ausgesetzt, selbst wenn die Krankenhäuser auf ein striktes Rauchverbot setzen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie in der Zeitschrift „Tobacco Control“ (doi:10.1136/tobaccocontrol-2015-052506), für die Wissenschaftler um Thomas Northrup von der University of Texas auf der Neugeborenenstation eines rauchfreien Krankenhauses Proben nahmen.

          Nikotinabbauprodukte im Urin

          Sie fanden Nikotinreste auf den Fingern von rauchenden Müttern, auf den Oberflächen von Brutkästen, Kinderbetten und anderen Einrichtungsgegenständen. Auch in Urinproben der Babys entdeckten die Mediziner Nikotinmetaboliten. Sie räumen jedoch ein, dass es auch möglich sei, dass die Abbauprodukte des Nikotins, die mit dem Urin ausgeschieden wurden, sich schon während der Schwangerschaft im Körper der Kinder angesammelt haben könnten.

          Dennoch legten ihre Ergebnisse nahe, dass Zigarettenrauch verbreiteter sei als gedacht und sich Reste sogar in Umgebungen befänden, die als besonders geschützt gelten. Die gesundheitlichen Folgen für die Babys seien unklar, jedoch sei davon auszugehen, dass gerade abwehrgeschwächte Säuglinge beeinträchtigt würden.

          Weitere Themen

          Klimaexperte redet Tacheles Video-Seite öffnen

          Unser Ökosystem in Gefahr : Klimaexperte redet Tacheles

          Die Brüder Grimm machten die altdeutschen Wälder weltbekannt. Wir machen sie kaputt, laut Experten. Monokulturen, Beräumung, Besprühen und kein Gesamtkonzept für Ökosystemmanagement. Wie passt das mit der steigender Popularität von Holz zusammen?

          Feinstaub in der Plazenta entdeckt

          Luftverschmutzung : Feinstaub in der Plazenta entdeckt

          Winzige Rußpartikel, die von der Schwangeren eingeatmet werden, landen im Kreislauf des Fötus. Je schmutziger die Luft, desto höher die Belastung. Für die Gesundheit des Säuglings bedeutet das nichts Gutes.

          Topmeldungen

          Plan für Klimaneutralität : Die Stunde der Klimaretter

          Am Freitag will die Regierung den Plan für ein klimaneutrales Deutschland beschließen. Was kommt da auf uns zu? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

          Geringer Inflationsdruck : Amerikanische Notenbank senkt Leitzins abermals

          Wegen der unsicheren wirtschaftlichen Entwicklung der Vereinigten Staaten hat die amerikanische Notenbank Fed ihren Leitzins zum zweiten Mal in Folge um 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Die Notenbanker fassten den Beschluss jedoch nicht einstimmig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.