https://www.faz.net/-gwz-7nz73

Medizin : Forscher: Jeder zweite Krebspatient wird geheilt

  • Aktualisiert am

Hautkrebszellen auf dem Monitor des Pathologen. Bild: dpa

Die Angst vor Krebs ist groß - doch Experten halten die Heilungschancen mittlerweile für relativ gut: Jeder zweite Krebspatient wird demnach wieder gesund.

          1 Min.

          Die Heilungschancen für Krebspatienten sind aus Expertensicht höher als von der Bevölkerung angenommen. Krebs zähle zu den Krankheiten, die besonders viel Angst und Schrecken verbreiteten, sagte der Chef des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), Otmar Wiestler, der Nachrichtenagentur dpa in Heidelberg. „Heute ist es aber so, dass dieses sehr negative Image von Krebskrankheiten bei weitem nicht mehr gerechtfertigt ist.“

          In Deutschland werde mittlerweile jeder zweite Krebspatient geheilt. Verglichen mit der Gefährlichkeit der Alzheimer-Krankheit sei die öffentliche Wahrnehmung von Krebs falsch, betonte der Experte vom DKFZ. Das Zentrum feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen.

          Weitere Themen

          Ein Leben im Schatten der Gesellschaft

          Diagnose Lepra : Ein Leben im Schatten der Gesellschaft

          Lepra ist eine Krankheit der Gegenwart. Ein Besuch in Brasilien, wo die Zahl der Fälle bezogen auf die Einwohnerzahl die höchste weltweit ist, die Infizierten aber am Rande der Gesellschaft leben. Mediziner kämpfen dort auf ihre Weise gegen das Vergessen.

          Topmeldungen

          Die Moderatorin Susan Link vertritt den erkrankten Moderator Frank Plasberg in der WDR-Talkshow „Hart aber fair“. Hinter ihr die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht, der CSU-Generalsekretär Markus Blume und die ARD-Börsenexpertin Anja Kohl (von links)

          TV-Kritik: „Hart aber fair“ : Aktien als Allheilmittel

          Die Deutschen sind ein Volk der Sparer. Doch in Zeiten von Negativzinsen muss man umdenken. Bei „Hart aber fair“ raten alle Gäste zu einer Lösung – bis auf Sahra Wagenknecht: Sie setzt auf ein Konzept, das viele als überholt ansehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.