https://www.faz.net/-gwz-9td1x

Maserninfektion : Doppelter Schutz für das Impfgesetz

  • -Aktualisiert am

Masern-Viren unter dem Mikroskop: Eine wirkliche Medizin gegen die durch Viren ausgelöste Erkrankung nicht. Bild: Picture-Alliance

Masern löschen Teile des Immungedächtnisses aus – und machen anfällig für andere Infektionskrankheiten. Dadurch werden Kranke immunologisch gesehen fast so wehrlos wie ein neugeborenes Kind.

          2 Min.

          Eigentlich sollten sie längst ausgerottet sein, aber Impfskepsis und andere Umstände bescheren den Masern ein Comeback. Dabei gibt es eine gute Impfung, die offensichtlich sogar mehr bietet als nur einen Schutz vor Masern. Sie verhindert auch die im Schlepptau einer Maserninfektion auftretende Infektanfälligkeit, die auf einer Immunschwäche beruht. Vor der Einführung der Impfung starben viele Kranke nicht an Masern, sondern an einer nachfolgenden Infektionskrankheit, etwa einer Grippe.

          Zwei Studien in den Fachzeitschriften „Science“ und „Science Immunology“ zeigen nun, dass eine Attacke auf das Immungedächtnis der Grund für die Immunschwäche bei Masern ist. Die Infektionskrankheit induziert offensichtlich eine regelrechte Immun-Amnesie. Masern werden durch Viren ausgelöst, die den Körper mit einer schweren Entzündung überziehen, gegen die er sich nur mit seinem Immunsystem wehren kann. Eine spezifische Medizin gegen Masern gibt es nicht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Türgriffe am Landgericht Bonn, wo schon über die Cum-Ex-Affäre verhandelt wird.

          Steuerskandal : Cum-Ex-Banker gehören nicht in Haft

          Im Steuerrecht zählt der gesunde Menschenverstand nicht viel. Die Cum-Ex-Banker konnten nicht wissen, dass ihr Verhalten verboten war. Der Staat darf sie nicht bestrafen.
          Abschied vom Kollegen: Feuerwehrleute am Samstag vor Beginn der Trauerfeier in der Pfarrkirche St. Ägidius in Neusäß

          Gewalttat in Augsburg : Mal wieder junge Männer

          Nach dem Tod eines Feuerwehrmannes auf dem Königsplatz in Augsburg stellen sich viele Fragen: Sind junge Migranten heute gewaltbereiter als früher? Und woran starb das Opfer?