https://www.faz.net/-gwz-absuq

Anorexie und ihre Folgen : Wie Magersucht das Gehirn angreift

  • -Aktualisiert am

Das Hungern verändert alles: Können die neurologischen Folgen bald durch Bluttests aufgedeckt werden? Bild: Your_Photo_Today

Starkes Untergewicht hinterlässt Spuren nicht nur im Verhalten, sondern auch im Nervengewebe und im Denken der Betroffenen. Forscher sind dabei, die Zusammenhänge besser zu verstehen.

          5 Min.

          Magersüchtige sind in der Pandemie in einem besonderen Ausnahmezustand. Ein Kennzeichen der Anorexie ist nämlich, dass die kognitive Flexibilität der Betroffenen so eingeschränkt ist, dass sie umso schwerer an ihrem Verhalten leiden, je mehr Verhaltensänderungen gefordert sind. Die Betroffenen halten starr an ihren gewohnten Verhaltensweisen fest und können sich nicht so gut auf neue Situationen einstellen. Müssen sie das zwangsweise – etwa weil sie wegen der Pandemie nicht mehr schwimmen dürfen oder weil ihr Tagesablauf im Homeoffice völlig durcheinandergerät –, löst das starke Unruhe und Angst aus.

          Wie es dazu kommen kann, haben nun Wissenschaftler von der Universität Jena näher erforscht. Demnach könnte die Quelle für den Verlust an Flexibilität im autonomen Nervensystem liegen. Das Team um Karl-Jürgen Bär, Direktor der Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, untersuchte 16 Magersüchtige und 21 Gesunde zwischen 17 und 33 Jahren. In einem Reaktionstest am Computer zeigten die Teilnehmer zwar alle ähnliche Reaktionszeiten. Aber bei den Magersüchtigen änderte sich die Hautleitfähigkeit nicht, wenn sie mal einen Fehler machten. Das weist darauf hin, dass ihr autonomes Nervensystem nicht adäquat reagiert. Ein Vergleich liegt nahe: Während ein gesunder Mensch sich erschrickt, wenn er einen Fehler macht und sein Nervensystem „hochgefahren“ wird, um es beim nächsten Mal besser zu machen, können das die Magersüchtigen nicht.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Dafür: Winfried Kretschmann will eine Impfpflicht für ganz Deutschland

          Gutachten aus Stuttgart : Impfpflicht ja, Impfzwang nein

          Die Impfpflicht in Deutschland wird vermutlich kommen. Aber ist sie auch rechtens? Baden-Württembergs Ministerpräsident hat sie früh gefordert - und eine Kanzlei sie prüfen lassen. Das ist ihr Ergebnis.
          Neuer Impfstoff, neue Hoffnung: Eine Mitarbeiterin in London arbeitet am Novavax-Vakzin.

          Vakzin Novavax : Der Impfstoff für Impfskeptiker

          An Impfstoffen gegen das Coronavirus wird weiterhin intensiv geforscht. Der neue Hoffnungsträger von Novavax könnte sogar eine neue Zielgruppe erreichen – denn statt auf mRNA setzt er auf einen anderen „Totimpfstoff“.