https://www.faz.net/-gwz-rgnf

Legasthenie : Gendefekt bei Legasthenie auf Chromosom 6

  • -Aktualisiert am

Einen klaren Zusammenhang zwischen Vererbung und einer schweren Form der Lese- und Rechtschreibschwäche haben jetzt Forscher aus Scheden und Deutschland nachgewiesen.

          1 Min.

          Für eine schwere Form der Lese- und Rechtschreibschwäche, der Legasthenie, ist eine Veränderung im Gen DCDC2 auf Chromsom 6 entscheidend.

          Diesen eindeutigen Zusammenhang haben jetzt erstmals deutsche und schwedische Forscher hergestellt. Die Gruppe um Gerd Schulte-Körne von der Universität Marburg, Andreas Warnke von der Universität Würzburg und Markus Nöthen von der Universität Bonn haben die schon länger verdächtigte Erbanlage durch Assoziationsstudien in Familien gefunden. Wie die Forscher in der Zeitschrift "American Journal of Human Genetics" berichten, ist zwar unklar, was das Gen genau macht. Klar ist aber, daß die Verarbreitung von Sprachinformationen beim Schreiben gestört ist.

          Weitere Themen

          Der lange Weg ins Weiße Haus Video-Seite öffnen

          Videografik : Der lange Weg ins Weiße Haus

          Etappensieg für Bernie Sanders auf dem langen Weg ins Weiße Haus: Der linksgerichtete Senator hat die wichtige Präsidentschaftsvorwahl der Demokraten im Bundesstaat New Hampshire für sich entschieden. In Vorwahlen bestimmt jeder Bundesstaat die Kandidaten von Demokraten und Republikanern, die später auf Wahlparteitagen auf den Schild gehoben werden.

          Topmeldungen

          CDU-Vorsitz : Wer steht hinter den Kandidaten?

          Eine Kandidatur für den CDU-Vorsitz ist kein leichtes Unterfangen. Wer unterstützt und berät Merz, Spahn, Laschet und Röttgen im Hintergrund?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.