https://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/fasten-das-schwierigste-ist-das-brechen-von-gewohnheiten-18435289.html

Bild: picture alliance / dpa Themendienst

Psychiater über Fasten : „Das Schwierigste ist das Brechen von Gewohnheiten“

  • -Aktualisiert am

Der Psychiater Stefan Brunnhuber erklärt, welche Auswirkungen Fasten auf die Psyche hat und wie es unser Bewusstsein nachhaltig verändert.

          3 Min.

          Herr Brunnhuber, eine Reihe von Studienergebnissen belegen die positiven Auswirkungen des Fastens auf den Körper. Was aber passiert auf der Ebene mentaler, geistiger und psychischer Prozesse?

          Zunächst einmal: Fasten ist der bewusste psychologische Verzicht auf die Aufnahme von Kalorien über einen bestimmten Zeitraum hinweg. Hierbei durchlaufen wir verschiedene Phasen. In den ersten zwei Phasen geht es darum, die Motivation zu klären und bewusst über spezifische Aspekte der Fastenkur zu reflektieren, beispielsweise hinsichtlich Fastenart und Länge. Danach folgt die Anpassungsphase. Hier wird eigentlich bei jedem mehr oder weniger die Erfahrung des Mangels gemacht. Gewohnheiten werden unterbrochen, und teilweise verlieren wir die Selbstkontrolle über uns. Erst dann kommt die eigentliche Fastenphase: Hier wird Selbstwirksamkeit und Selbstkontrolle wiedergewonnen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Deutschlands Banken sind nicht übermäßig bemüht, die höheren Zinsen der EZB an die Sparer weiterzugeben.

          Neobroker und das Tagesgeld : Das Wettrennen um die besten Zinsen

          Die Banken geben die höheren Zinsen der EZB nur sehr zögerlich an Sparer weiter. Jetzt stoßen die Neobroker in die Lücke, die eigentlich auf ETF und Sparpläne spezialisiert sind. Lohnen sich die neuen Angebote?