https://www.faz.net/-gwz-8w3qh

Zuckerkrankheit : So ist Selbstheilung auch bei Diabetes möglich

  • -Aktualisiert am

Bald wieder überflüssig? Im Einzelfall schon Bild: dpa

Kann man eine Diabeteserkrankung rückgängig machen? Eine aktuelle Studie macht Hoffnung. Doch die Patienten müssen einiges tun.

          1 Min.

          Einmal Diabetes, immer Diabetes? Neuen Erkenntnissen zufolge trifft dies nicht immer zu. Unter bestimmen Umständen lässt sich der auch „Alterszucker“ genannte Typ-2-Diabetes rückgängig machen, jedenfalls zeitweilig. Das gelingt nicht nur mit einer Magenbypass-Operation, sondern auch viel schonender, durch Lebensstiländerungen etwa.

          Die Teilnehmer eines kanadischen Pilotprojekts, insgesamt 83 durchschnittlich 57 Jahre alte Männer und Frauen, litten seit maximal drei Jahren an Diabetes und waren alle stark untersetzt. Zwei Drittel von ihnen erhielten daraufhin vorübergehend eine intensive Blutzucker senkende Therapie mit Insulin, Metformin und Acarbose. Darüber hinaus sollten sich die Probanden bewegen und weniger essen. Das übrige Drittel wurde ebenfalls über die Vorzüge eines gesunden Lebensstils informiert, allerdings nicht engmaschig begleitet.

          Wie Natalia McInnes vom Department of Medicine der McMaster University in Ontario und die Kollegen im „Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism“ berichten, führte die Kombination aus Lebensstil-Änderung und zeitweiliger Blutzucker-Senkung bei einigen Patienten zum erhofften Ergebnis. Zwölf Wochen nach Ende der intensiven Diabetes-Therapie wiesen zwischen 20 und 40 Prozent der Versuchspersonen normale oder annähernd normale Blutzuckerwerte auf. In der Vergleichsgruppe lag dieser Anteil demgegenüber nur bei 14 Prozent. In den darauffolgenden Wochen ließ der Erfolg der Kombinationstherapie allerdings wieder nach. Ursache hierfür war vermutlich die Rückkehr zu alten Gewohnheiten. Das legt ein Blick auf die Gewichtskurven nahe.

          Weitere Themen

          Wie künftig die Grundsteuer berechnet wird Video-Seite öffnen

          Erklärvideo : Wie künftig die Grundsteuer berechnet wird

          Mit einer Grundgesetzänderung hat der Bundestag den Weg für eine Reform der Grundsteuer frei gemacht. Die Berechnung soll sich künftig am Wert der Immobilie orientieren. Auf Initiative Bayerns können die Bundesländer aber auch andere Regeln erlassen.

          Riskante Langstreckenflüge

          Zugvögel und Klimawandel : Riskante Langstreckenflüge

          Noch weiter, noch mehr Pausen: Auch viele Zugvögel bekommen die Folgen des Klimawandels zu spüren. Ihre Flüge werden immer länger – und damit auch gefährlicher.

          Topmeldungen

          Trump hat sich Erdogan gegenüber benommen wie ein hysterischer Liebhaber.

          Trumps Syrien-Politik : Härte und Liebe

          Trump hat eine Feuerpause für Syrien aushandeln lassen und feiert sich nun als Friedensstifter. Doch seine Siegerpose wirkt lächerlich. Erdogan hat von Amerika alles bekommen, was er wollte.
          Bestens gefüllt – auch am Wochenende: Das britische Parlament am „Super Saturday“.

          „Super Saturday“ : Britische Regierung will Brexit-Verschiebung beantragen

          Das britische Parlament hat eine Entscheidung über den Brexit-Deal verschoben. Premierminister Boris Johnson kündigt an, er werde „weiterhin alles tun, damit wir am 31. Oktober die EU verlassen.“ Trotzdem muss er Brüssel um einen Aufschub bitten.
          Die „People’s Vote“- Bewegung verlangt eine zweite Volksabstimmung über den Verbleib der Briten in der Europäischen Union.

          Protestmarsch in London : „Wir wurden von Anfang an belogen“

          Zum „Super Saturday“ sind auch Hunderttausende Demonstranten nach London gekommen. Viele fühlen sich belogen, wollen Boris Johnson die Zukunft nicht anvertrauen – sondern selbst ein zweites Mal abstimmen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.