https://www.faz.net/-gwz-9hagu

Jünger dank Ausdauersport : Wir empfehlen Laufschuhe statt Laptop

  • -Aktualisiert am

Regelmäßiger Ausdauersport hält fit sowie den Geist und Körper jung. Bild: Helmut Fricke

Wer seine Ausdauer trainiert, hat schon gewonnen. Eine Jungbrunnenkur für die Zelle, wie sich beim Blick ins Erbgut zeigt. Etwas anderes ist das beim Kraftsport.

          3 Min.

          Sport ist nicht gleich Sport. Geht man nach den Ergebnissen einer neuen Studie zur Wirkung von Bewegungsübungen, besitzt nur Ausdauertraining eine verjüngende Wirkung, nicht hingegen Kraftsport. Die Hinweise lieferte ein Team um den Kardiologen Christian Werner vom Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg im „European Heart Journal“.

          Dass regelmäßige Bewegung Körper und Geist jung hält, ist hinreichend belegt. Welche molekularen Akteure die günstigen Effekte vermitteln, lässt sich indes erst unvollständig beantworten. Einen wichtigen Beitrag leistet vermutlich ein Enzym namens Telomerase, das die Endstücke der Chromosomen, die Telomere, verlängert. Zuständig für die Stabilisierung des Erbguts, werden die Telomere von einer Zellteilung zur nächsten nämlich zunehmend kürzer. Sind sie nicht weiter kürzbar, erlischt das Lebenslicht der betroffenen Zelle. Die Länge der Telomere spiegelt somit annähernd das biologische Alter einer Zelle.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der französische Präsident Emmanuel Macron am 1. März 2021 in einem Impfzentrum in Bobigny in der Nähe von Paris

          Corona-Krise in Frankreich : Der Präsident als Chefvirologe

          Im Kampf gegen die Pandemie richtet sich Frankreichs Präsident immer weniger nach dem Urteil seiner wissenschaftlichen Berater. Stattdessen lässt sich Emmanuel Macron selbst als Corona-Fachmann inszenieren. Das sorgt nicht nur bei Ärzten für Unmut.