https://www.faz.net/aktuell/wissen/leben-gene/wolfgang-fiedler-im-gespraech-alle-voegel-sind-schon-rar-16013069.html

Ornithologe Wolfgang Fiedler : Alle Vögel sind schon rar

  • -Aktualisiert am

Gefiederte Bewohner der Feldflur wie diese bodenbrütende Feldlerche haben unter der Intensivierung der Landwirtschaft besonders gelitten. Bild: ddp Images

Die Zahl der Vögel in Europa sinkt rapide. Im Interview erklärt Wolfgang Fiedler, Ornithologe des Max-Planck-Instituts, welche Arten besonders betroffen sind und was im Naturschutz falsch läuft.

          5 Min.

          Der European Bird Census Council hat gerade erschreckende Zahlen veröffentlicht: Seit 1980 hat die Zahl der Vögel in der Europäischen Union um 56 Prozent abgenommen. Das erinnert an die Befunde zu den Insektenverlusten. Ist das Vogelsterben schon so dramatisch?

          Es kommt darauf an, welche Vogelarten man betrachtet. Arten, die im Wald leben oder in der Nähe des Menschen, sind seit 1970 um etwa ein Drittel gesunken, ihr Bestand ist aber jetzt stabil. Manche zählen auch zu den Gewinnern, etwa die Rabenkrähe, die furchtbar intelligent ist und mit dem, was der Mensch anrichtet, eben klarkommt. Wirklich dramatisch ist der Rückgang bei vielen Vogelarten der Offenlandschaften, also Feldvögeln wie Kiebitzen und Feldlerchen. Dort haben wir seit 1970 zwei Drittel verloren, und eine Trendwende ist nicht in Sicht. Auch viele Zugvögel sind stark bedroht.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Ein Händler an der New Yorker Börse

          Angst an der Börse : „Jetzt platzt die Blase“

          An der Börse fallen die Kurse rasant. Manche Investoren sehen darin aber eine Chance – sie nutzen die aktuelle Situation, um zuzukaufen. Geht ihre Wette auf?

          Russische Kriegsblogger : Sie berauschen sich am Krieg

          Gonzos und Barbies: Im Krieg in der Ukraine sind auf russischer Seite Blogger unterwegs, die vor Begeisterung über den Kampf gegen „Nazis“ schier platzen.
          Robinsonade  mit Logenblick: Das Como Laucala Island Resort gibt seinen Gästen die schöne Illusion, die Welt sei ganz allein für sie erschaffen worden.

          Paradiessuche in Fidschi : Kann man Glück kaufen?

          Einmal im Leben wollten wir wissen, wie es sich anfühlt, wenn Geld keine Rolle spielt – und haben Strandurlaub unter Milliardären im Como Laucala Island Resort gemacht, einem der zehn teuersten Hotels der Welt.
          Zertifikate
          Ihre Weiterbildung in der Organisations- psychologie
          Sprachkurse
          Lernen Sie Italienisch
          Stellenmarkt
          Jobs für Fach- und Führungskräfte finden