https://www.faz.net/-gwz-v9p9

Homo erectus : Verflixte Verwandtschaft

  • -Aktualisiert am

Meave Leakey (re.) am Homo-erectus-Fundort Bild: REUTERS

Wer zählt eigentlich zu den direkten Vorfahren des modernen Menschen? Darüber ist sich die Wissenschaft nicht einig. Eine größtenteils akzeptierte Antwort auf die Frage ist laut einer Forschergruppe nun nicht mehr haltbar.

          1 Min.

          Über die Frage, wer zu den direkten Vorfahren des modernen Menschen zählt, herrscht unter den Paläoanthropologen keine Einigkeit. Am ehesten wird noch akzeptiert, der Homo sapiens habe sich aus dem Homo habilis entwickelt und der Homo erectus sei eine Zwischenform gewesen. Diese These sei nicht haltbar, behauptet nun eine Forschergruppe in der heutigen Ausgabe der Zeitschrift „Nature“ unter Hinweis auf zwei fossile Knochen, die sie im Jahr 2000 östlich des Turkana-Sees in Kenia geborgen habe.

          Bei einem der beiden Fossilien handelt es sich um einen Kieferknochen des Homo habilis, der 1,44 Millionen Jahre alt ist. Es ist der bislang jüngste Überrest dieser Vormenschenart, von der bislang nur etwa 2,5 bis 1,6 Millionen Jahre alte Relikte gefunden worden waren. Die ältesten bekannten Fossilien des Homo erectus sind 1,85 Millionen Jahre alt.

          Weniger „menschlich“ als angenommen

          Die minimale zeitliche Überlappung, die bisher also 250.000 Jahre betragen hat, wäre demnach auf mindestens 400.000 Jahre gestiegen. Diese lange Koexistenz macht es nach Meinung von Meave Leakey unwahrscheinlich, dass sich der Homo erectus aus dem Homo habilis entwickelt hat. Nur der Homo erectus sei ein direkter Vorfahr des Menschen.

          Dessen Schädel, den die Forscher gefunden haben, erwies sich allerdings als fast so klein, wie es normalerweise nur die Schädel des Homo habilis sind. Der Homo erectus galt bisher als größer, was für die größere Nähe zum Homo habilis spräche. Stattdessen glaubt jetzt die Forschergruppe, beim Homo erectus habe es einen sexuellen Dimorphismus - Unterschiede, zum Beispiel in der Größe, aufgrund des Geschlechts - gegeben, der so groß sei wie beim Gorilla. Offenbar sei der Homo erectus weniger „menschlich“, als man bislang angenommen habe.

          Weitere Themen

          Europas Luft erholt sich langsam

          Zwiespältiger Umweltbericht : Europas Luft erholt sich langsam

          Die Richtung stimmt, die Qualität noch nicht: Neue Zahlen aus 41 Ländern zeigen, dass die Luft an manchen Stellen besser wird, aber Grenz- und Richtwerte noch immer vielfach überschritten werden – mit fatalen Folgen.

          Topmeldungen

          Andreas Scheuer am Mittwoch in Berlin

          Verkehrsminister Scheuer : Im Porsche durch die Politik

          Verkehrsminister Andreas Scheuer hat einen Vorteil, der ihm beim Streit über die Pkw-Maut zum Nachteil gereichen könnte: eine gewisse Lockerheit.
          Christian Lindner hat bei der Grundrente bewiesen: Die FDP lebt. Hier spricht er bei einer Veranstaltung im Dezember 2017.

          Einigung auf Grundsteuer : Die FDP lebt

          Die FDP hat ihre Vetomacht im Bundesrat klug genutzt. Die neue Grundsteuer ist ungewohnt freiheitlich für Deutschland. Ein großes Manko des Steuer-Monstrums bleibt dennoch.
          Der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten und China wird nach Ansicht von Fachleuten auf absehbare Zeit im Zentrum des Interesses an der Wall Street stehen.

          Wall Street : Die Skepsis am China-Abkommen wächst

          Im Handelskonflikt zwischen Amerika und China haben Börsianer wenig Hoffnung auf wirkliche Fortschritte. Der positive Auftakt der Bilanzsaison sorgt zwar für etwas Erleichterung – doch sind noch viele Fragen offen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.